Laufjahr 2022

25.06. Nauders Reichlich Höhenluft für Harald

Erstmals nahm Harald Prescher am Alpenklassiker „Dreiländer-Giro“ teil. Auf der 120km – Strecke waren etwa 3000 Höhenmeter zu bewältigen und die Serpentinen schlängelten sich bis auf 2.840m in die Höhe! Für diese sehr anspruchsvolle Strecke benötigte Harald 7:08h! Eine beachtliche Leistung, mit 66 Jahren!

25.06. Waren Freud und leid beim 1.Warener Sommerlauf

Mit sehr guten Ergebnissen konnten unsere 23 Teilnehmer/innen beim 1.Warener Sommerlauf aufwarten. Leider gab es aber auch ein paar Tränen. Auf der 2km – Strecke sorgte Hugo Hoppenrath (U10) für das beste Ergebnis. Mit 8:54 lief er auf den 2.Platz. In der gleichen AK erreichten Arne Senger mit 9:32 den 4. und Paul Klinger mit 10:46 den 7.Platz. Ebenfalls Platz 7 erkämpfte sich mit 8:41 Luke Klinger in der U12. Über 5km dominierten die Turbine – Jungen. Karl Warkentin (U16) und Marvin Müller (U14) sorgten mit 19:48 bzw. 20:17 für einen souveränen Doppelsieg. Florian Gerlach und Leon Schwarz (beide U14) liefen mit 26:16 und 28:59 auf die Plätze 7 und 9. Bei den Erwachsenen gab es weitere Podestplätze. In der W65 lief Karin Kühn, trotz Sturz, mit 30:10 auf den 3.Platz. Platz 2 und 3 in der M70 gingen an Harry Schmidt (24:34) und Herbert Krentzlin (24:55). In der gleichen AK lief Erwin BIlda mit 27:55 auf den 5.Platz. Auch über 10km ging der Gesamtsieg an den SV Turbine. Felix Reimann (U20) lief das Rennen mit 36:59 überlegen nach Hause und das am Tage nach seinem Abiball!!! Bei den Damen holte sich Josefine Siebrecht (U18) mit 47:23 den 2.Platz in der Gesamtwertung und auch in ihrer AK. Hier musste Hanna Wolff (U18) das Rennen in aussichtsreicher Position nach der Hälfte leider abbrechen. Bianka Bromund (W55) lief mit 1:05:02 auf den 2.Platz ihrer AK. Über 15km war Olaf Henkel wieder vorn dabei. Mit 59:49 lief er auf Platz 4 der Gesamtwertung und gewann damit die M45. Mit den Pollen hatte Stefan Mast zu kämpfen und musste die Spitze ziehen lassen. Am Ende lief er noch mit 1:02:35 auf den 7.Platz und Platz 2 in der M45. Lars Tilo Handke (M40) kam mit 1:12:22 auf den 6.Platz. Ebenfalls auf Platz 6 lief Frank Bromund in der M55. Seine Zeit 1:23:38. Bei den Frauen war Uta Reimann (W45) unsere Beste. Mit 1:14:21 lief sie auf Platz 6 der Gesamtwertung und erkämpfte sich damit den 2.Platz in der AK. Ulrike Sommer (W55) lief mit 1:29:31 ebenfalls auf den 2.Platz. Einen 5.Platz gab es für Ivonne Hoppenrath in der W40 (Zeit: 1:33:30).

Vor dem Start in Waren

Die 5km – Sieger, Marvin Müller und Karl Warkentin

10km-Gesamtsieger Felix Reimann

Unsere erfolgreichen M70-Oldies: Harry Schmidt und Herbert Krentzlin

18.06. Vätternsee (Schweden)

Und noch eine 300er Runde Stefan Mast hat einen weiteren Klassiker erfolgreich gemeistert. Bei widrigen Bedingungen hat er sich durchgekämpft und die über 300km lange Runde um den Väternsee gemeistert.

18.06. Krakow am See Spitzenplatz beim Mitsommernachtslauf

Den im Rahmen des Krakower Mitsommernachtlaufes ausgetragenen 10km -Kurwaldlauf, hat Andrea Pollow erfolgreich absolviert und mit 48:47 den 2.Platz in der Gesamtwertung belegt. Damit hat sie auch ihre AK-Wertung gewonnen.

18.06. Neubrandenburg Achtungserfolg beim Treppenlauf

Mal auf anderen Wegen war Marvin Müller (Jahrgang 2009) unterwegs. Beim Neubrandenburger Treppenhauslauf hat er die 15 Etagen erfolgreich in Angriff genommen und am Ende den 3.Platz in seiner Wertungsgruppe erreicht. Ein tolles Ergebnis, für das es auch einen ordentlichen Preis gab.

11.06.2022 30. Tollenseseelauf

Ein phantastisches Wochenende liegt hinter uns. Der 30.Tollenseseelauf  war ein Top-Ereignis und hat mal wieder richtig Spaß gemacht. Die Resonanz auf diesen Lauf ist auf allen Ebenen super. Die Teilnehmer/innen, Sponsoren und auch die Zuschauer waren begeistert und voller Lob für die Organisation. Unser Organisationsteam hat nach 2 Jahren Pause wieder einen super Job gemacht und gemeinsam mit etwa 300 Helferinnen und Helfern für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Mit nur 2 Monaten Vorbereitungszeit, eine beeindruckende Leistung. Vor allem Steffen Beier und die Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle haben ein unwahrscheinliches Arbeitspensum geleistet,damit alles pünktlich fertig ist. Die Vorbereitung hat gestimmt und so waren die Abläufe am Freitag und Samstag hervorragend. Überall Lob für die Organisation. Mit 1.060 Voranmeldungen konnten wir unser Ziel erreichen. Im Ziel hatten wir 925 Aktive (10km, HM, Marathon und Nordic Walking). Dazu 403 Sparkassenläufer und 173 Kinder. Letztere starteten in diesem Jahr erstmals schon am Freitag und das war ein voller Erfolg. Insgesamt also 1.501 Finisher.Das sind deutlich weniger als 2019, aber wir können wieder optimistisch nach vorn schauen und werden im kommenden Jahr sicher eine Steigerung haben. Danke an alle Laufgruppenmitglieder, die an dieser Team-Arbeit beteiligt waren! Mein Glückwunsch auch an alle Turbine – Läuferinnen und Läufer sowie Nordic Walker, die sportlich dabei und auch erfolgreich waren. Mit 54 Aktiven waren wir der zahlenmäßig stärkste Vereine. Dafür gab es dann auch eine kleine Prämie in Form von 20 Liter Bier! Einige waren noch in Firmenteams unterwegs. Für die besten Ergebnisse sorgten Stefan Mast mit Platz 2 in der Gesamtwertung über 10km, Ulrike Jantschik und Felix Reimann, mit jeweils Platz 2 in der Gesamtwertung beim Halbmarathon sowie unsere Frauenstaffel, mit dem 1.Platz beim Staffelmarathon. Auch unser Nachwuchs war erfolgreich. Hugo Hoppenrath (8 Jahre) gewann beim Kinderlauf über 800m und Marvin Müller (12 Jahre) wurde Gesamtsieger beim 2km – Sparkassenlauf. Beim Sparkassenlauf hatten wir dann auch Losglück und haben als Verein einen der drei 500 €-Schecks gewonnen! Einen ganz besonderen Lauf hatte Harry Schmidt, der an seinem 70.Geburtstag die 10km lief und dazu noch die M70 gewann! Alles Gute Harry! Alle weiteren Ergebnisse könnte ihr unter www.tollenseseelauf.de nachlesen. Sehr stolz waren auch unsere Lauftreffteilnehmer/innen, die nach 12 Wochen Vorbereitung ihren ersten 10km – Wettkampf erfolgreich bestritten. Sicher werden wir einige von ihnen bald in unseren Reihen begrüßen können.

Hugo Hoppenrath

Marvin Müller

Stolz halten die Kinder den 500€ – Scheck von der Sparkasse Neubrandenburg Demmin

Das Siegerpodest für die 10km – Läufer/innen. Gesamtsieger Matthias Weippert

Felix Reimann

Stefan Mast

Ulrike Jantschik

Unsere Frauenstaffel im Ziel

Jubel bei der Staffelsiegerehrung

… und noch einmal Jubel bei der Vereinswertung

Die Lauftreffteilnehmer

Das Streckenteam kurz vor Feierabend. Ausladen am Lager

Die freundlichen Damen aus dem Meldebüro

11.06. Erzgebirge Stoneman in Gold!

Ronny Pasewald hat einen weitere Radklassiker gemeistert. Der Stoneman im Erzgebirge ist kein Rennen, sondern eine ausgeschilderte Tour mit Kontrollpunkten. Man kann die Runde individuell oder n Gruppen absolvieren. Dabei gibt es 3 Kategorien. Gold – wenn man es an einem Tag schafft, Silber – für 2 Tage und Bronze, wenn man den Kurs in 3 Tagen absolviert. Ronny hat die über 300km lange Strecke, mit fast 5.600 Höhenmetern, in der Goldkategorie absolviert und war dafür fast 13h unterwegs.

04.06. Bad Harzburg Olaf Henkel im Harz vorn dabei

Beim 15.Bad Harzburger Bergmarathon konnte Olaf Henkel seine zur Zeit sehr gute Form erneut unter beweis stellen. Beim Bergmarathon, mit über 1000 Höhenmetern, war er ganz vorn dabei. Mit 3:28:20 belegte er Platz 5 in der Gesamtwertung und der 2.Platz in der M45.

 

28.05. Neubrandenburg Über 3000 Räder in der Seenplatte unterwegs

Die mittlerweile 8.Mecklenburger Sennrunde lockte wieder über 3.000 Teilnehmer/innen auf die Strecken von 90 und 300km. Auch aus unseren Reihen waren wieder viele mit dabei und haben sich durch den Wind gekämpft. Alle haben das Abenteuer gut überstanden und erfolgreich die Ziellinie im Neubandenburger Kulturpark erreicht. Auf beiden Strecken waren insgesamt 17 Laufgruppen-mitglieder unterwegs. Die Frauenrunde über 90km haben Regina Engelen, Katja Henning, Annelise Jorzick, Anneliese Niemann, Elke Kurth, Andrea Raitzig, Dörthe Rost und Diana Schult erfolgreich absolviert. Auf dem langen Kanten waren Bianka Bromund, Kerstin Pommerenke, Harald Prescher, Sebastian Schwarz, Lars Tilo Handke, Martin Stirnemann, Uwe Jorzick, Ronny Pasewald und Jörg Knospe unterwegs. Ronny Pasewald war hier mit einer reinen Fahrzeit von 9:52:28 unser Schnellster! Mit fast 75 Jahren, war Uwe Jorzick einer der ältesten im Teilnehmerfeld. Alle hatten dabei einen harten Kampf gegen den Wind zu bestehen und teilweise gab es auch noch Regen (je nach Startzeit). Trost für die 300km-Fahrer – auf den letzten 100km gab es dann endlich Rückenwind.

Kann losgehen. Morgens kurz vor 04:30Uhr am Start für die 300km

Und dann ging’s los

Verpflegungsstation in Alt Schönau

Unser Senior im Ziel

Auch unsere Kleingruppe hat es erfolgreich geschafft. Knapp 12h reine Fahrzeit

28.05. Güstrow wieder tolle Ergebnisse im Laufcup

Mit 6 Erwachsenen und 6 Jugendlichen, hatten wir eine überschaubare, aber starke Gruppe in Güstrow am Start. Auf der 1,2km-Strecke belegte Arne Senger (U10) mit 5:37 den undankbaren 4.Platz. Besser lief es dann über 4km. Hier konnten die Jungs wieder einen Doppelsieg in der Gesamtwertung einfahren. Karl Warkentin (U16) gewann mit 15:22 vor Marvin Müller (U14) mit 15:55. Malte Senger kam in der U16 mit 16:57 auf den 3.Platz. Bei den Mädchen war es wieder mal ganz knapp. Nur um eine Sekunde verpasste Gerda Wenghöfer (U18) mit 16:19 den Gesamtsieg und Josi Siebrecht (U18) lief 17:14. Damit belegten beide die Plätze 2 und 3 in ihrer AK. Auf der 10km – Strecke gab es auch 3 Podestplätze zu feiern. Andrea Pollow (W45/ 48:13), Annette Schilf (W50/ 51:06) und Karin Kühn (W65/ 1:00:43) liefen jeweils auf Platz 2. Ulrike Sommer (W55) kam mit 54:15 auf den 3.Platz. Andreas Schilf (M50) musste sich trotz sehr guter 45:22 mit Platz 4 zufrieden geben und Sebastian Günther belegte in der M35 mit 47:53 den 6.Platz.

Ergebnisse:          1,2 km           4 km          10 km

Unsere Mannschaft in Güstrow. Es fehlt Andrea Pollow

Es geht los: Start für die 4km und 10km

Siegerehrung U16, mit Karl und Malte

Siegerehrung U18, mit Gerda und Josi

28.05. Dresden Tolles Ergebnis für Katja

Die lange Anreise nach Dresden hat sich für Katja Knospe gelohnt. Um vor der Senioren-WM noch einen Wettkampf über 2000m Hindernis machen zu können, hat sie das aber in Kauf genommen. Das Ergebnis war dann super. Mit 8:26,35 hat sie einen neuen Deutschen Rekord in der W55 aufgestellt. Das lässt dann natürlich auch für die WM hoffen. Die Laufform stimmt, aber am Wassergraben gibt es noch Reserven.

22.05. Basel (Schweiz) Halbmarathon durch 3 Länder

Das gibt s nicht nur am Bodensee. In Basel starten die Läuferinnen und Läufer auf Schweizer Gebiet und laufen dann über Frankreich und Deutschland wieder in die Schweiz. Enrico Müller hat bei diesem Lauf die Turbine-Farben vertreten und mit 1:54:38 den 111.Platz in der M30 belegt.

21.05. Jatznick

Gesamtsiege auf allen Strecken Beim Straßenlaufcup in Jatznick waren wir wieder sehr erfolgreich. Auf allen drei Laufstrecken konnten wir den Gesamtsieger stellen und dazu gab es viele sehr gute Leistungen und Platzierungen. Beim 2km – Lauf der Altersklassen bis 13 Jahre, konnte sich Marvin Müller mit sehr guten 7:39 durchsetzen und bereits seinen dritten Laufcupsieg in diesem Jahr einfahren. Den 3.Platz in der U10 belegte Arne Senger, mit 9:35. Florian Gerlach und Leon Schwarz liefen mit 8:33 und 9:40 auf die Plätze 4 und 8 in der U14. Über 7,5km gab es sogar einen Turbine–Doppelsieg. Wie schon im Neubrandenburger Kulturpark, konnten Felix Reimann (U20) und Karl Warkentin (U16) mit Zeiten von 26:20 bzw. 30:39 einen Doppelsieg feiern und natürlich auch ihre Altersklassensiege erringen. Auf Platz 4 der Gesamt-wertung kam Malte Senger (2.U16) mit 32:45. Spannend machte es hier Josefine Siebrecht. Mit einem starken Endspurt, konnte sie sich noch den 3.Platz in der Gesamtwertung und den Sieg in der U18 sichern. Ihre Zeit: 33:15. Annette Schilf erkämpfte sich in der W50 mit 37:38 den 2.Platz. Jana Exner (34:49) und Andrea Pollow (35:05) liefen in der W45 auf die Plätze 3 und 4. Ihren ersten Wettkampf absolvierte Karina Senger, die sich gerade im Lauftreff auf den 10km-Tollenseseelauf vorbereitet. Mit 42:27 ging das schon sehr gut und brachte Platz 6 in der W45. Bei den Männern gab es für alle Podest-Platzierungen. Jörg Knospe holte sich mit 35:03 den Sieg in der M65. Harry Schmidt und Herbert Krentzlin liefen in der M70 mit 37:19 und 37:35 auf die Plätze 2 und 3 (im Laufcup Platz 1 und 2). Auch über 15km waren unsere Männer ganz vorn dabei. Stefan Mast (M45) sichert sich mit 55:23 überlegen den Gesamtsieg. Auf den Plätzen 4 und 6 der Gesamtwertung folgten Olaf Henkel (2.M45) mit 57:44 und Christian Kittler (3.M50) mit 58:12. Thomas Schulz gewann mit 1:27:53 die M60 und Torsten Bremert lief in der M40 nach 1:07:46 auf den 6.Platz in der M40.

Ergebnisse:          2km             7,5km          15km

Schon am Start viel Turbine – Blau ganz vorn dabei

Stefan Mast (Gesamtsieger über 15km), Karl Warkentin (2.Gesamt über 7,5km und 1.U16), Felix Reimann (Gesamtsieger 7,5km)

Marvin Müller schon am Start vorn

am Ende mit dem Siegerpokal über 2km

Auch die „Alte Garde“ war erfolgreich

Torsten Bremert mit Platz 6

21.05 Rennsteiglauf Endlich wieder über den Rennsteig

Beim 49.Rennsteiglauf waren auch wieder einige Turbine – Läuferinnen und Läufer am Start. Auf der Halbmarathonstrecke liefen Bianka Bromund (2:23:04/ 59.W55) sowie Erwin (2:28:08/ 18.M70) und Margitta Bilda (3:34:31/ 10.W70). De Marathon nahm Frank Bromund in Angriff und beendete ihn erfolgreich nach 4:47:22 (117.M55).

 

15.05. Berlin Ein Achtungszeichen von Hanna

Beim Berliner S25 lief Hanna Wolff (WJ U18) ihren ersten Halbmarathon und das sehr erfolgreich. Mit 1:44;21 lief sie nicht nur eine sehr gute Zeit, sie gewann damit auch ihre Altersklasse. Der Zieleinlauf in das Berliner Olympiastadion wird sicher auch in guter Erinnerung bleiben.

14.05. Rostock Fünf Medaillen bei Landesmeisterschaft auf der Bahn

Mit einer kleinen, aber sehr leistungsstarken, Delegation waren wir bei den Landesmeisterschaften über 5.000m und 10.000m in Rostock am Start. Unsere 6 Starter holten immerhin 3x Gold und 2x Silber. Den Auftakt machten die Jugendlichen über 5.000m. Hier lief Gerda Wenghöfer ein gutes Rennen, musste aber über 12 Runden die Führungsarbeit machen. Am Ende fehlte dann etwas Kraft im Zielspurt. Mit 21:09,63 gewann Gerda die Silbermedaille in der WJ U18. Ebenfalls Silber holte Felix Reimann in der MJ U20. Er lief ein super Rennen und schaffte bei schwierigen Bedingungen eine tolle persönliche Bestleistung. Mit 16:49,86 lief er erstmals unter 17 Minuten. Im Rahmen des Laufcups liefen die U16 – Jugendlichen 3.000m. Hier zeigte Karl Warkentin einen sehr mutigen Lauf und gewann am Ende überlegen mit 10:48,23. Malte Senger lief mit 12:39,31 auf den 4.Platz. Auf der 10.000m – Strecke waren dann noch 4 Aktive am Start. Im Frauenrennen gab es gleich zwei Landesmeistertitel. Uta Reimann gewann mit 47:45,79 die W45 und Katja Knospe holte sich mit 45:51,57 den Titel in der W55. Sebastian Günther lief in der M35 ein gutes Rennen und belegte mit 46:54,98 den undankbaren 4.Platz. Im letzten Rennen des Tages holte sich dann Jörg Knospe mit 48:28,17 den Sieg in der M65.

Ergebnisse: Landesmeisterschaft auf der Bahn

Zieleinlauf für Felix Reimann, mit Bestzeit zum Vizelandesmeister

Platz 2 für Gerda Wenghöfer (5.000m)

Platz 1 für Karl Warkentin (3.000m)

Platz 1 für den Laufgruppenchef

14.05. Berlin Frauenlauf

Diana Getschmann war mit ihren Rennschnecken auch in diesem Jahr wieder beim Berliner Frauenlauf am Start. Hier wurde gelaufen und gewalkt.

08.05. Neubrandenburg Auch beim Frauenlauf waren wir stark vertreten

Unter den etwa 1000 Starterinnen beim Neubrandenburger Frauenlauf, waren auch 25 Frauen und Jugendliche aus unserer Laufgruppe dabei und auf unterschiedlichen Strecken unterwegs. Es war ein großes Fest im Kulturpark und viele blieben anschließend noch zum gemeinsamen Picknick. Am Ende kamen über 10.000€ an Spenden für das Brustkrebszentrum Neubrandenburg zusammen.

07.05. Neubrandenburg Turbine erfolgreichster Verein bei Landesmeisterschaft

Einen super Tag hatten wir gestern bei der Landesmeisterschaft im Halbmarathon und auch bei den Kinder- und Jugendläufen über 2 und 5km. Insgesamt standen Turbine – Läuferinnen und Läufer 18x auf dem Siegerpodest.

Die Jugendlichen legten gleich ordentlich vor. Über 5km gab es zwei Doppelsiege in der Gesamtwertung. Felix Reimann (U20) holte sich mit sehr guten 17:14 souverän den Gesamtsieg und auf Platz 2 folgte mit 19:55 Karl Warkentin (1.U16). Das gleiche Kunststück, schafften auch die Mädchen. Gerda Wenghöfer (21: 03) und Hanna Wolff (21:09/ beide U18) setzten sich souverän durch. Weitere Altersklassensiege schafften Marvin Müller (U14) mit 20:36 und Fränzi Hoppenrath (U20) mit 24:59. Auch Karin Kühn (W65) versuchte sich an den 5km und holte sich mit 32:27 den Sieg. Allerdings zog sie sich währen des Laufes eine Verletzung zu und konnte nicht mit voller Kraft laufen. Florian Gerlach und Emma Pollow (beide U14), belegten mit 24:27 bzw. 31:11 die Plätze 7 und 10.

Über 2km gibt es etwas Verwirrung. Bei der Siegerehrung der U10 wurde Hugo Hoppenrath mit 8:38 als Sieger gehrt. Im Protokoll wird er aber auf Platz 2 geführt. Den 3.Platz in der U10 erkämpfte sich Arne Senger, mit neuer Bestzeit von 9:38. Ebenfalls Bestzeit liefen Luke und Paul Klinger. Luke (U12), belegte mit 8:32 den 7.Platz und Paul kam in der U10 mit 10:37 auf den 5.Platz.

Viel Jubel dann auch auf der Halbmarathonstrecke. Mit insgesamt 6x Gold, 2x Silber und 1x Bronze, waren wir der erfolgreichste Verein bei dieser Meisterschaft. Ganz vorn mischten Olaf Henkel (M45) und Christian Kittler (M50) mit. Olaf lief mit persönlicher Bestzeit von 1:22:23 auf den 2.Platz der Gesamtwertung und gewann damit seine AK. Christian folgte mit 1:24:20 auf Platz 3 und siegte in der M50. Herbert Krentzlin (1:57:14) und Harry Schmidt (1:57:22), liefen in der M70 auf die Plätze 2 und 3. Undankbare 4.Plätze belegten Torsten Bremert (M40), mit 1:44:09 und Sebastian Günther (M35), mit 1:50:58. Andreas Schilf (M50) belegte mit 1:45:20 den 7.Platz. Sehr erfolgreich waren auch unsere Damen. Uta Reimann (4.Gesamt), holte sich mit 1:45:18 den Landesmeistertitel in der W45, vor Andrea Pollow, die sich mit 1:49:39 die Silbermedaille sicherte. Ein starkes Rennen lieferte auch Annette Schilf (W50). Mit 1:54:48 holte sie sich den Landestitel. Auch in der W55 und W60 blieb das Gold in Turbine – Hand. Ulrike Sommer (2:05:47) und Margitta Lindow (2:05:14) konnten sich hier durchsetzen. Ebenfalls nach 2:05:47 kamen Ivonne Hoppenrath (6.W40) und Dörthe Rost (W50 aber außerhalb der LM-Wertung) ins Ziel. Für Beide, war das Bestleistung.

Ergebnisse:  HM-Gesamt          LM-HM          5 km           2 km

Unser erfolgreiches Team

Auch der Nachwuchs war gut dabei

Gesamtsieger über 5km: Gerda Wenghöfer und Felix Reimann

Start zum 5km – Lauf

Zieleinlauf für Ivonne, Uli und Dörthe

01.05. Lubmin Eine Medaille bei Duathlon LM

Bei der Duathlon-Landesmeisterschaft über 5 – 30 – 5km konnte sich Daniel Lapsin mit 1:27:46 in der M40 die Bronzemedaille sichern. Über 2,5 – 15 – 2,5km machte Martin Haacker ein tolles Rennen und wurde mit 48:08 Gesamtsieger sichern.

30.04. Lychen Zwei Doppelsiege in Lychen

So stark waren wir lange nicht in Lychen vertreten. Dabei waren wir auf allen Strecken, von 3,0km bis 30,5km erfolgreich am Start. Auf der 3km – Strecke lief Hugo Hoppenrath (U10), trotz Sturz, mit sehr guten 12:54 auf den 3Platz. Platz 4 sicherte sich Arne Senger mit 14:27. Emma Pollow (U14) kam mit 14:18 auf den 7.Platz. Super dann die 8,5km. Josefine Siebrecht (U18) und Katja Knospe (W55) liefen mit 38:34. und 39:05 einen Doppelsieg ein. Auf Platz 4 und 5 folgten dann schon Fränzi und Ivonne Hoppenrath. Fränzi holte sich mit 45:42 den Sieg in der U20 und Ivonne gewann mit 46:00 die W40. Auch Malte Senger (U16) lief ein tolles Rennen. Mit 36:50 kam er auf Platz 5 der Gesamtwertung und siegte in seiner AK. Über 15,5km gab es ebenfalls einen Turbine–Doppelsieg für die Damen. Jana Exner (1:19:22) und Andrea Pollow (1:21:42) waren hier die schnellsten und belegten auch in der W45 die Plätze 1 und 2. Ilona Schwarz (W55) lief mit 1:30:25 auf den 3.Platz und Bianka Bromund (W55) mit 1:39:51 auf den 5.Platz. Bei den Männern lief Christian Kittler (M50) mit 1:02:07 auf den 3.Platz und gewann damit seine AK. Frank Bromund (M55) belegte mit 1:26:34 den 8.Platz. Ein starkes Rennen über 30,5km lieferte Jürgen Schwarz (M55). Mit 2:36:04 gewann er seine AK und kam in der Gesamtwertung auf den 6.Platz.

Ergebnisse:       3 km          8,5 km          15,5 km          30,5 km

Nordkurier:         Lychen       Lychen         UckerMarsch          UckerMarsch

Platz 2 Gesamtwertung 15,5km – Andrea Pollow

Gesamtsiegerin 15,5km – Jana Exner

Platz 3 Gesamt 15,5km– Christian Kittler

5x Platz 1 über 8,5km und 1x Platz 3 über 3,0km

Noch etwas wacklig auf den Beinen, nach dem Zieleinlauf 30,5km: Jürgen Schwarz, Platz 6 Gesamt und Platz 1 M55!

 

22.bis 24.04. Spreewald

Unsere eigentlich für 2020 geplante Marathonfahrt in den Spreewald konnte nun endlich stattfinden. Leider hat sich die Gruppenstärke in den letzten Tagen durch Krankheit und Verletzung auf 20 reduziert, aber am Ende hatten alle ein tolles Wochenende in Lübbenau und Umgebung. Gleich am Freitagabend nahmen auch schon 11 den 5km – Nachlauf unter die Füße. Olaf Henkel, Ivonne Hoppenrath, Isabell Fuchs, Peggy Heine, Barbara Salow, Anneliese Niemann, Diana Schult, Diana und Thomas Getschmann sowie Andrea und Uwe Winkler (Gast) rollten sich bei diesem Lauf ohne Zeitnahme und Wertung ein. Den ersten Erfolg gab es gleich am frühen Samstagmorgen. Beim 5km – Familienlauf setzte sich Hanna Wolff (U18) sehr erfolgreich in Szene. Mit 22:48 holte sie sich den Gesamtsieg. Ein schöner Auftaktsieg! Mit 21,5km hatten die Erwachsenen beim Biosphären-Halbmarathon etwas mehr zu laufen. Hier war Olaf Henkel unser schnellster Mann. Mit 1:28:42 belegte er Platz 10 in der Gesamtwertung und Platz 2 in der M45. Auch auf das Siegerpodest schaffte es Annette Schilf (W50). Sie lief mit 1:57:34 auf den 3.Platz und hatte dabei gute Unterstützung von Ehemann Andreas, der mit der gleichen Zeit auf den 13.Platz in der M50 lief. Noch etwas schneller war Thomas Getschmann unterwegs. Er lief mit 1:53:28 auf den 11.Platz der M55. Ihr Halbmarathon-Debüt feierten Ivonne Hoppenrath (W40) und Isabell Fuchs (W35). Beide meisterten das erfolgreich. Ivonne kam nach 2:17:17 (Platz 11) und Isabell benötigte 2:30:00 (Platz 21). Andrea Winkler (16.W55) und Gabi Damaschke (18.W50) liefen nach 2:23:59, bzw. 2:27:25 ins Ziel. Dina Schult (19.W45) lief 2:36:46 und Diana Getschmann (19.W45) kam nach 3:24:26 ins Ziel.

Zur gleichen Zeit waren auch die Radler auf der Strecke. Harald Prescher absolvierte die 200km – Runde. Über 110km gingen Katrin Klinkenberg, Silke Göttsche, Anneliese Niemann, Uwe Winkler und Christian Krämer an den Start. Unsere Ehrenmitglied Horst Niemann fuhr die 40km – Strecke. Hier gab es ebenfalls keine Wertungen.

Am Abschlusstag stand noch einmal das Laufen im Mittelpunkt – der eigentliche Spreewaldmara-thon, mit 10km, HM und Marathon. Auf der langen Strecke waren wir nicht vertreten, aber beim HM und dem 10km – Lauf, gab es wieder einiges zu bejubeln. Olaf Henkel lief mit 1:29:10 erneut auf Platz 2 i der AK und wurde damit zum Läuferkönig des Wochenendes. Dafür werden die Zeiten beider HM – Läufe zu dieser Sonderwertung addiert! Ein tolles Ergebnis für Olaf! Auch über 10km gab es einen Spitzenplatz. Hanna Wolff war erneut vorn dabei. Mit 44:29 lief sie auf den 2.Platz der Gesamt-wertung, stellte damit eine neue persönliche Bestzeit auf und gewann die U18. Für eine kleine Über-raschung sorgte Christian Krämer (M50). Er lief die 10km in 48:04 und belegte damit den 3.Platz! Ivonne Hoppenrath (W40) zeigte sich auch am 3.Tag gut drauf und lief mit 56:36 auf den 10.Platz. Peggy Heine (7.W35) und Andrea Winkler (11.W55) folgten mit jeweils 1:00:52. Barbara Salow (9.W60) und Diana Getschmann (26.W45) komplettierten mit 1:07:48 und 1:09:42 unseren Zieleinlauf. Alle konnten also gut gelaunt den Bus zur Heimreise ansteuern.

Unsere Spreewald – Gurkentruppe

Der Lauftag am Samstag beginnt mit dem 5km – Familienlauf und dem 21.5km Biosphären -HM – der Geburtsttags- lauf von Gabi Damaschke!
Auch die Radfahrer am Start. Ab Lübben ging es auf die 110km – Runde

Auch das Hotel war gut, bzw. “Amazing“

Harald Prescher nach erfolgreichen 200km

Unsere Erfolgreichste im Spreewald: Hanna Wolff, mit Platz 2 über 10km und Platz 1 über 5km

 

24.04. Darß Windige Darß-Runde

Etwas überschaubarer waren unsere Teilnehmer/innen bei den anderen Läufen. Beim Darß – Marathon haben uns Annika und Lars Tilo Handke sehr gut vertreten. Annika lief beim Kinderlauf über 1.150m mit 6:53 auf den 14.Platz in der U12. Lars legte erneut einen sehr guten Halbmarathon hin mit 1:34:07 war er fast 13 Minuten schneller als im Vorjahr! Der Lohn: Platz 3 in der M40!

24.04. Dresden Wieder ein Vereinsrekord

Noch etwas höher auf das Siegertreppchen schaffte es in Dresden Karin Kühn. Beim Oberelbe – Marathon hatte sie sich für den Halbmarathon entschieden. Auf der Strecke von Pirna nach Dresden lief sie mit 2:05:51 erneute einen neuen Vereinsrekord und holte sich dabei auch den Sieg in der W65. Karin war damit noch einmal 3 Minuten schneller als Anfang April in Berlin und landete damit einen sehr schönen Erfolg.

17.04. Tschaikowski Lauf zum Tag der Kosmonautik

Auch von unserem Freund Shenja German gibt es wieder ein Ergebnis in Tschaikowski findet alljährlich ein Lauf zum Tag der Kosmonautik statt. Über 3km lief Shenja mit 10:54,6 eine sehr starke Zeit. Leider ist keine Platzierung bekannt.

10.04. Friedland Alle Turbine – Starter/innen auf dem Podest

Mal etwas ganz Neues in der Laufszene gab es in Friedland. Deutschlands ältester Sportverein hatte zum 1.Frühlingslauf eingeladen. Auch aus unserer Laufgruppe waren einige erfolgreich dabei. Auf einer 1.300m langen Runde, wurde verschiedene Strecken angeboten. Gerda Wenghöfer (U16) holte sich einmal mehr den Gesamtsieg über 5,200m, die den Jugendlichen vorbehalten war. Mit 21:46 war sie dabei auch schneller als die männliche Konkurrenz Unsere anderen Teilnehmer mussten noch eine Runde mehr, also 6.500m, absolvieren. Andrea Winkler (W55/ 39:10), Karin Kühn (W65/ 37:41) und Erwin BIlda (M70/ 37:53). Gewannen ihre AK-Wertungen. Helga Groß kam in der W65 mit 43:06 auf den 2.Platz. Freiwillig die 10.400m nahm Bianka Bromund unter die Füße und gewann mit 1:01:10 die extra eingerichtete Sonderwertung.

10.04. Aschersleben Da staunten die Einheimischen

Für etwas Durcheinander in der regionalen Hackordnung, hat Hanna Wolff (U18) beim 41.Einetallauf in Aschersleben gesorgt. Die Jugendliche stahl den lokalen Favoritinnen die Show und konnte sich im 12km – Lauf, mit 54:40, überlegen den Gesamtsieg sichern. Ein ganz tolles Ergebnis.

09.04. Bad Frankenhausen Podestplatz am Kyffhäuser

Mit dem Kyffhäuser Berglauf hat sich Stefan Mast einen weiteren Klassiker erschlossen. Bei der 44.Auflage dieser Traditionsveranstaltung entschied er sich für den Halbmarathon (offiziell 22,5km) und konnte dabei erfolgreich auftrumpfen. Am Ende belohnte er sich nach 1:28:21 mit dem 3.Platz in der Gesamtwertung und dem Sieg in der M45. In Anbetracht des Streckenprofils, eine beeindrucken-de Leistung.

06.04 Berlin Und wieder mal Landesrekord

Den Marzahner Läufercup nutzte Katja Knospe zum Angriff auf die Landesbestleistung im Stundenlauf der W55. Dazu waren mindesten 13.100m gefordert. Mit gleichmäßigem Tempo, konnte sie ihr Ziel erreichen und lag am Ende mit 13.260m deutlich über der alten Bestmarke und holte sich auch den Gesamtsieg.

03.04.Berlin Viele neue Bestleistungen beim 41.Berliner Halbmarathon

Die schlechten Wetterprognosen hielten unsere Teilnehmer/innen beim Berliner Halbmarathon nicht von Top – Leistungen ab. 4 persönliche Bestleistungen und ein Vereinsrekord, sind eine tolle Ausbeute. Schnellster Turbine – Mann war Ronny Pasewald (42./M45), der seine persönliche Bestleistung auf 1:22:58 schraubte. Auch Lars – Tilo Handke (242. M40) konnte nach 1:33:29 über eine Bestzeit jubeln. Erstmals unter der 1:40er-Marke blieb Ulrike Jantschik (74.W35). Ihre 1:39:48 sind neue Bestleistung. Auch unsere Debütantin, Josi Siebrecht, konnte voll überzeugen. Die noch in der U18 startende Jugendliche, lief ihren 1.Halbmarathon in sehr guten 1:44:06 und markierte damit einen neuen Vereinsrekord in dieser AK. Mit Platz 6 in ihrer erreichte Josi auch das beste Turbine – Ergebnis. Ebenfalls Vereinsrekord lief Karin Kühn (12.W65). Mit 2:08:52 verbesserte sie ihre eigene Bestmarke gleich um 5 Minuten!!! Knapp an der 2h-Marke vorbei schrammte Ilona Meyer (W55). Mit 2:00:25 belegte sie den 127.Platz. Für alle war es ein tolles Erlebnis, in diesem großen Feld von 33.000 Läuferinnen und Läufern dabei sein zu dürfen. Der Straßenlauf lebt wieder und wird 2022 noch viele Höhepunkte bieten!

Das Ziel aller Halbmarathonträume

Unsere Jüngste in Berlin: Josi Siebrecht

Erwartungsvoll vor dem Start und happy über die tolle Zeit im Ziel: Ulrike Jantschik

Das Ziel immer im Blick und am Ende sogar noch etwas schneller: Lars-Tilo Handke

02.04. Ueckermünde Zwei Landesmeistertitel und viele tolle Zeiten am Haff

Unsere Läuferinnen und Läufer scheinen sehr gut über den Wintergekommen zu sein. Beim 37. Ueckermünder Haff-Marathon purzelten die persönlichen Bestleistungen nur so und auch ein Landesrekord gingen auf das Turbine – Konto. Die 27 Turbine -Läuferinnen und Läufer kamen insgesamt 14x auf Platz 1, 5x auf Platz 2 und 2x auf Platz 3! Bei den Jüngsten (7 bis 11 Jahre) ging es über 2km und dort sicherte sich Hugo Hoppenrath mit 8:48 den Sieg in der U10. Noch etwas schneller war Luke Klinger in der U12. Er belegte mit 8:37 den 4.Platz in der Gesamtwertung und in der AK. Arne Senger und Paul Klinger (beide U8) belegten mit 10:07 sowie 11:19 die Plätze 5 und 6. Über 5km dominierten die Turbine – Starter/innen. Felix Reimann (U20 holte sich mit persönlicher Bestleistung von 17:51 den Gesamtsieg über 5km. Eine ganz starke Leistung! Bei den Damen gab es einen Dreifachsieg für unsere Laufgruppe. Gerda Wenghöfer (U18) holte sich mit 20:34 den Sieg, vor Hanna Wolff (U18) mit 20:41 (PBL) und Katja Knospe (W55) mit 20:50. Katjas markierte damit einen neuen Landesrekord für ihre AK. Weitere AK – Siege gingen auf dieser Strecke an Marvin Müller (1.U14) mit 20:36, Harry Schmidt (M70) mit 23:37, Lena Kriege (W20) mit 24:07, Ivonne Hoppenrath (W40) mit 26:30 und Helga Groß (W65) mit 31:41. 2.Plätze erkämpften sich Herbert Krentzlin (M70), Fränzi Hoppenrath (U20) mit 24:56, Peggy Heine (W35) mit 30:48 und Margitta Lindow (W60) mit 26:57. Malte Senger (U16) lief mit 21:49 auf den 3.Platz. Den undankbaren 4.Platz belegte Florian Gerlach (U14) mit 24:39 und Erwin Bilda lief in der stark besetzten M70 mit 28:29 auf den 5.Platz. Ebenfalls Platz 5 erkämpfte sich Emma Pollow, mit 30:17 in der U14. Sehr effektiv waren wir auf den Langstrecken. Auf der Halbmarathonstrecke gab es 3 AK-Siege. Jörg Knospe gewann mit 1:42:58 die M65 und führte Uta Reimann mit 1:42:59 zur persönlichen Bestleistung und zum Sieg in der W45 (2.Gesamt). Auch Bianka Bromund konnte sich über den AK – Sieg in der W55 freuen. Ihre Zeit: 2: 15:21. Frank Bromund (M55) erreichte mit 1:57:40 den 3.Platz.

Ergebnisse:  Marathon         Halbmarathon                  2 km                5 km

In der Königsdisziplin, dem Marathon, der gleichzeitig als Landesmeisterschaft ausgetragen wurde, waren wir mit 2 Aktiven vertreten. Auf der einen Seite der erfahrene Christian Kittler (M50) und auf der anderen Seite die Marathon–Debütantin Andrea Pollow (W45). Beide konnten sich am Ende den Landesmeistertitel in ihren Altersklassen sichern. Christian war lange in der Spitzengruppe des Feldes dabei, musste aber auf den letzten beiden Runden abreißen lassen. Am Ende kam er mit 3:07:30 auf den 5.Platz der Gesamtwertung und belegte in der Meisterschaftswertung den 3.Platz und den 1.Platz in der M50. Ein ganz tolles Marathon-Debüt legte Andrea hin. Bei ihrem ersten Marathon und ersten Wettkampf für Turbine, lief sie ein sehr gleichmäßiges Rennen und kam nach 4:07:01 auf den 2.Platz der Gesamtwertung und gewann damit die W45. Was für ein Einstand! Das Wetter meinte es nicht so gut mit den etwa 220 Teilnehmer/innen, aber die Veranstalter taten alles, um es den Aktiven so angenehm wie möglich zu machen. Das war ein erfolgreicher Auftakt in den Straßenlaufcup 2022. Am 23.04. geht es in Warnemünde weiter.

Das siegreiche Trio über 5km

Landesmeisterin im Marathon, Andrea Pollow

Viele Pokale und Medaillen

Zieleinlauf 5km – Gerda Wenghöfer, Marvin Müller und Hanna Wolff

Die Strapazen des Marathons sind ihm anzusehen: Christian Kittler im Ziel

26./27.02. Klingenthal Beim 50.Kammlauf dabei gewesen

Nach dem Skilager in Jizerka, galt es nun für Jörg Knospe in Klingenthal – Mühlleiten einen kleinen Formtest zu machen. Am Samstag standen 26km Skating und am Sonntag die gleiche Strecke klassisch auf dem Programm. Beim Skating lief der Ski nicht ganz so rund und so reichte es am Ende nach 2:00:33 nur zum 138.Platz und Platz 10 in der M61 bis 65. Klassisch stimmte dann das Material und mit 2:00:48 ging es auf Platz 73 und Platz 9 in der AK. Insgesamt eine tolle Veranstaltung und gute Bedingungen. Für die ganz harten gibt es auch noch den 50km – Klassiker, nach Johanngeorgenstadt und zurück. Vielleicht im nächsten Jahr.

Glücklich im Ziel, nach 2 Wettkämpfen

Glücklich im Ziel, nach 2 Wettkämpfen

26.02. Waren Das war ein super Ding

Mit einer großen und starken Mannschaft waren wir beim 42.Warener Winterlauf vertreten und es gab ganz hervorragende Ergebnisse. Olaf Henkel (Halbmarathon), Annette Schilf 15km sowie Gerda Wenghöfer und Felix Reimann, jeweils über 5km, sicherten sich die Gesamtsiege. Dazu viele gute Zeiten und Platzierungen.

Beim 1,6km – Kinderlauf sicherte sich Hugo Hoppenrath (M8) den 2.Platz in der Gesamtwertung und gewann mit 6:58 seine Altersklasse. Hier waren bis zu 11jährige am Start! Auf der 5km – Strecke lieferten unsere Jugendlichen tolle Ergebnisse ab. Felix Reimann (U20/ 18:21) und Gerda Wenghöfer (U18/ 20:27) gewannen jeweils mit persönlicher Bestleistung die Gesamtwertung und auch Marvin Müller (M13) holte sich mit sehr guten 20:32 den Sieg in seiner AK. Gerda und Marvin stellten damit auch neue Vereinsrekorde für ihre Altersklassen auf! Ganz toll meldete sich Hanna Wolff (U18) zurück. Nach längeren gesundheitlichen Problemen lief sie mit sehr guten 21:19 auf den 2.Platz der Gesamtwertung und in ihrer AK. Luke Klinger (M10) belegte in seinem ersten 5km – Lauf mit 27:47 den 2.Platz.

Über 10km waren Stefan Mast (M45) und Enrico Neumann (M50) mit 36:58 und 39:49 unsere Schnellsten und gewannen damit auch ihre Altersklassen. Christian Krämer (M50) lief bei seinem ersten Wettkampf für Turbine eine Zeit von 52:27 und belegte damit den 4.Platz. Bei den Frauen war Josefine Siebrecht (U18) mit 46:41 unsere schnellste Läuferin. Damit kam sie in der Gesamtwertung auf Platz 4 und Platz 2 in der AK. Altersklassensiege holten hier Andrea Winkler (W55/ 58:38) und Karin Kühn (W65/ 57:39). Ivonne Hoppenrath (W40/ 55:46) und Isabell Fuchs (W35/ 59:00) belegten jeweils Platz 3. Peggy Heine (W35) lief ebenfalls ihren ersten Wettkampf für unsere Laufgruppe und kam mit 1:02:30 auf den 4.Platz.

Zum ersten Mal lief Annette Schilf (W50) zu einem Gesamtsieg. Über 15km hatte sie mit 1:20:42 hatte sie die Nase vorn. Bianka Bromund (W55) war nach langer Pause wieder am Start und belegte mit 1:31:57 in ihrer AK den 2.Platz. Andreas Schilf (2.M50) schaffte es mit 1:12:14 auf den 3.Platz der Gesamtwertung. Einen Altersklassensieg konnte Harry Schmidt in der M70 verbuchen. Mit 1:20:36 war er gut unterwegs. Jeweils auf Platz 2 beendeten Joachim Dreyer (M60/ 1:22:04) und Frank Bromund (M55/ 1:22:52) das Rennen.

Auf der Halbmarathonstrecke gab es einen Turbine – Doppelsieg. Olaf Henkel (M45) und Christian Kittler (M50) liefen zeitgleich mit sehr guten 1:23:38 ins Ziel. Das Protokoll weist aber Olaf auf Platz 1 aus. Beide gewannen damit auch ihre Altersklassen und Olaf lief persönliche Bestzeit. Auch Jürgen Schwarz (M55) lief ein sehr gutes Rennen und gewann mit 1:39:13 seine Altersklasse.

Der Start in Waren

Der Start in Waren

26./27.02. Braga (Portugal)

Noch einmal Edelmetall zum Abschluss

Die Senioren – Europameisterschaften hat aus Turbine – Sicht noch einen sehr erfolgreichen Abschluss gefunden. Nach ihrem 5.Platz am Samstag über 1.500m, mit sehr guten 5:36,44, wurde Katja Knospe noch für das deutsche Staffelteam der W55 über 4x 200m nominiert. Das deutsche Team lief ein tolles Rennen und wurde am Ende mit Silber belohnt. Die Zeit von 2:04,38 kann sich sehen lassen.

Damit kommen unsere beiden Athleten mit 3 Medaillen aus Braga zurück. Dazu 3x Platz 5 für Katja und einmal Platz 7 für Emil. Katjas Leistungen über 800m (2:43,96), 1.500m und 3.000m (11:53,97) sowie die 5:31,88 von Emil sind jeweils Landesbestleistungen für MV. Ein ganz hervorragendes Ergebnis, zu dem wir den Beiden ganz herzlich gratulieren!

Das silberne deutsche Staffelquartett

Ergebnisse von der EM in Braga

Katja Knospe (W55) ist heute mit 2:43,96 auf einen sehr guten 5.Platz über 800m gelaufen.

Emil Hertel (M65) musste sich trotz sehr guter 11:39,95 über 3.000m mit dem 7.Platz zufrieden geben.

Link: EM Brada

 

19./20.02. Fort Lauderdale (USA)

Bestleistung in Florida Ihren Florida – Urlaub nutzten Felix und Uta Reimann für die Teilnahme am 17. Fort Lauderdale A1A Marathon. Felix (U20) startete im „Vorprogramm“ über 5km und das sehr eindrucksvoll. Bei hoch-sommerlichen Temperaturen, lief er mit 18:43 eine tolle neue persönliche Bestzeit. Er belegte damit in der Gesamtwertung Platz 4 und gewann seine Altersklasse. Uta stellte sich dem Marathon und nach langer, zielstrebiger Vorarbeit, konnte sie den Lohn ihrer Arbeit ernten. Mit 3:45:23 konnte sie eine tolle neue Bestzeit aufstellen und damit für einen sportlich erfolgreichen Urlaubsabschluss sorgen. Mit dieser Leistung belegte Uta den 7.Platz in der W45 und in der Frauen-Gesamtwertung Platz 14.

Felix legte über 5km mit 18:43 vor

Uta legte beim Marathon mit 3:45:23 nach

20.02. Braga (Portugal) Super EM – Auftakt für Katja und Emil

Gleich am ersten Tag der Senioren – Europameisterschaft in Braga hat es richtig geklingelt. Beim Crosslauf über 6,2km konnten Katja Knospe (W55) und Emil Hertel (M65) jeweils die Bronzemedaille gewinnen. Katja kam in der Einzelwertung auf Platz 5 und holte die Medaille mit der Mannschaft. Emil hatte in seiner AK leider keine Mannschaft und war auf sich allein gestellt. Im Endspurt aus einer Fünfergruppe, sicherte er sich das Edelmetall. Eine ganz tolle Leistung der Beiden! Während der nächsten Tage haben die Beiden noch weitere Chancen. Katja läuft noch 800m, 1.500m und 3.000m. Emil startet noch über 1.500m und 3.000m.

Emil im Nationaltrikot

Die Bronzemädels der W55

05. bis 12.02. Jizerka Das 9.Winterlager war ein voller Erfolg

Viel Schnee, tolle Natur und super Stimmung im Team, sorgten für eine sehr schöne Winter- sportwoche in Jizerka. An der nun schon 9.Auflage dieser Veranstaltung nahmen 38 Aktive aus unserer Laufgruppe und einige Gäste teil. Die Bedingungen für Skilanglauf waren super und so wurden täglich viele Kilometer abgespult. Darüber hinaus gab es jeden Abend noch 1h Sport in der Halle. Hier standen Hockey, Ballspiele, Athletik und ein Biathlon auf dem Programm.

Höhepunkt war wieder einmal unser Wettkampftag. Zum Einzelrennen über 4km waren 21 Aktive am Start. Bei den Frauen siegte erneut Katja Knospe, vor Margrit Brüssow-Specht und Katharina Clausohm. Die Männerwertung holte sich unser Fördermitglied Matthias Weippert, vor Jörg Knospe und Gero Schreiber. Die Jugendwertung gewann Mia Marie Weippert, vor Johanna Klütz und Josefine Siebrecht. Bei den Jungen ging der Sieg an Timon Walz, vor Hugo Hoppenrath, dem mit 7 Jahren jüngsten Teilnehmer.

Beim Staffellauf über 6x 1 Runde (a 750m) konnten wir 10 Dreierteams an den Start bringen. Jeweils ein Kind, eine Frau und ein Mann bildeten eine Mannschaft und es wurde hart gekämpft. Am Ende siegte das Team „Olympischer Nachwuchs“ mit Lene Weippert, Katja Knospe und Robert Arndt. Auf den Plätzen folgten „Kein Talent, keine Lösung“ mit Julius Arndt, Katharina Clausohm und Stefan Mast sowie „Die Turbine-Fische“ mit Fränzi Hoppen-rath, Madlen Peck und Matthias Weippert. Bei der abendlichen Siegerehrung wurde dann auch gut gefeiert. Die Woche verging wie im Flug und wird allen in guter Erinnerung bleiben. Vom 04. bis 11.02.2023 ist bereits vorgebucht. Dann steigt das Jubiläumswinterlager in Jizerka.

Auf Tour

Etwas Ausgleich in der Halle

Gleich geht’s los!

Start zum Einzelrennen

 

Siegerehrung nach dem Rennen

Bei dem Wetter fiel der Abschied schwer

12.02. Ishewsk (RU) Pelmeni – Lauf durch Tiefschnee

Auch bei unserem russischen Sportfreund Shenja German liegt gerade viel Schnee. Aber er läuft ohne Ski durch 70cm tiefen Schnee. Das hätten wir in Jizerka eigentlich auf einmal testen können. Hier sein Bericht:

Am 12.2. waren wir mit Galina beim Internationalen Pelmenifest in Ishewsk, mit etwa 30 Tausend Besucher aus der Region und vielen Unternehmern die ihre Produktion da verkauft haben: verschieden Arten Pelmeni, Süssigkeiten, Nationalgerichte aus Tatarstan, Udmurtien, Baschkortostan. Da haben wir nicht nur viel Pelmeni gegessen.

Im Rahmen des Festivals fand ein 15 km Traillauf statt. 13 km der Strecke war bis zur 70 cm tiefer Schnee im Wald mit vielen Hügeln und Hindernissen. In diesem Jahr haben wir überhaupt so viel Schnee wie noch nie. Wegen Corona-Vorschriften wurde die Teilnahme auf 500 Läufer begrenzt. Ich war gut vorbereitet und trotzdem war es sehr schwer und die Zeit sagt dazu sehr ausdrücklich: 15 km in 1:47:04 !!!!!! Dabei war ich am Limit meiner Kräfte.

Das hat leider nur für den Platz 2 in M50-59 gereicht. Perfekte Veranstaltung, gute Stimmung, sehr gute Preise bei der Siegerehrung. Unter anderem auch Gutscheine für 5 kg Pelmeni.

Meine Vorbereitung für die Laufsaison 2022 geht weiter und wir hoffen, dass dieses Jahr besser wird, als das vergangene.

Shenja mit vollem Einsatz durch den Schnee

22.01. Torgelow Toller Start in das neue Laufjahr

Nach langen Verhandlungen durfte der Torgelower Winterlauf nun doch stattfinden und die Organisatoren haben das für die 65 Teilnehmer/innen sehr gut umgesetzt. Im Feld waren auch 12 Turbine – Starter und die waren sehr erfolgreich.

Hugo Hoppenrath (U8) holte über sich im Endspurt nach 2 Kilometern mit sehr guten 9:00 den Sieg in der AK und kam in der Gesamtwertung (bis U12!) auf einen sehr guten 3.Platz über. Die 4km – Strecke stand ganz im Zeichen der Turbine – Renner. Karl Warkentin (U16/ 15:11) und Hanna Wolff (U18/ 17:41) holten sich die Gesamtsiege. Marvin Müller gewann mit 16:05die U14, vor Rick Lemke (18:06). Emma Pollow (U14) und Fränzi Hoppenrath (U18) gewannen mit 20:16 und 19:28 ihre Alters- klassen.

Auch über 10km ging ein Gesamtsieg an unsere Laufgruppe. Josefine Siebrecht (U18) sorgte für eine große Überraschung und siegte im Endspurt gegen Katja Knospe (W55). Die 45:27 waren für Josi auch eine neue Bestzeit. Katja lief 45:33. Weitere Altersklassensiege gingen an Jörg Knospe (M65/ 46:52) und Ivonne Hoppenrath (W40/ 1:00:58). Enrico Müller (M30) lief mit 50:46 auf den 3.Platz.

Das erfolgreiche Team

03.01. Neftekamsk (RU) Shenja wieder einmal im Extrembereich

Hier sein Bericht vom Winter – Halbmarathon in Neftekamsk:

Das Neuer Jahr läuft schon mit langen Schritten und erst heute habe ich mir Zeit genommen um Dir zu schreiben. Wir hatten in Russland 10 Tage Neujahrsferien und ab morgen geht es weiter mit der Arbeit und alltäglichen Aufgaben. Wie Du schon bei Facebook gesehen hast, habe ich zum Jahresanfang ein Halbmarathon absolviert. Am 3.01. waren wir mit Galina in Neftekamsk. Wegen Corona.beschränkung war die Teilnahme auf 500 Läufer begrenzt und gelten 2G-Bedingungen. Ich war zu schnell am Anfang und musste dann den Sieg kurz vom Ziel abgeben. Die ganze Strecke war Schnee auf Eis, so konnte man kaum schneller laufen, aber sehr viel Kraft geben. Ich war mit 1:38:48 2.M50-59. Damit war ich noch 2 Minuten schneller als im vorigen Jahr auf derselben Strecke bei selben Bedingungen.