Laufjahr 2022

19.11. Neubrandenburg Cross war wieder Boss im Lindetal

Bei recht winterlichen Bedingungen, gab es wieder den anspruchsvollen Crosslauf beim Dirtforce e.V. im Lindetal. Die harte 2km – Runde musste 3x absolviert werden und unsere Teilnehmer/innen schlugen sich dabei recht achtbar. Christian Kittler (M50) belegte in der Gesamtwertung Platz 4 und in der AK den 2.Platz. Der Gesamtsieg ging an Tobias Böttcher (vielleicht bald bei Turbine), vor Ole Petter (ehemals Turbine). Bei den Frauen belegten Ivonne Hoppenrath(W40) und Jana Exner (W45) jeweils den 3.Platz. Unsere Nachwuchsstaffeln über 3x 2km liefen sehr gut. Luke Klinger, Florin Gerlach und Karl Warkentin holten sich den Gesamtsieg, vor Hugo Hoppenrath, Fränzi Hoppenrath und Josefine Siebrecht. Einziger Makel: Die Veranstaltung hätte mehr Teilnehmer verdient!

Es ging hoch und runter

Siegerehrung Erwachsene

Siegerehrung Staffeln

18.11. Bad Sülze Kerstin is back

Bei Kerstin Pommerenke läuft es von Rennen zu Rennen immer besser. Nach Lubmin und Stralsund, landete sie beim 3.Salzlauf in Bad Sülze einen weiteren Erfolg. Beim Halbmarathon lief sie mit 1:55:39 auf den 4.Platz der Gesamtwertung und gewann damit die W50!

Kerstin in Bad Sülze erfolgreich

12.11.Stralsund Erfolgreicher Laufcup-Abschluss

Stralsund war in diesem Jahr die letzte Station im Straßenlaufcup. Seit 2020 endlich wieder eine fast volle Laufserie. Lediglich 3 Läufe mussten im Frühjahr noch ausfallen. Alles andere lief dann plan-mäßig. Der letzte Lauf war für uns aus sportlicher Sicht noch einmal sehr erfolgreich. Von unseren 16 Aktiven, schafften es immerhin 9 auf das Siegerpodest. Über 10 Meilen (16,1km) waren vor allem die Männer gefragt. Christian Kittler (M50) und Olaf Henkel (M45) konnten sich hier mit den Plätzen 6 und 7 in der Gesamtwertung sehr gut platzieren. Beide gewannen mit starken 1:00:13 und 1:00:19 auch ihre Altersklassen. Einen weiteren AK-Sieg konnte Kerstin Pommerenke hier einfahren. Sie hatte sich für die längere Strecke entschieden und gewann am Ende die W50, mit 1;25:35 (3.Gesamt). Jeweils auf Platz 3 liefen Enrico Neumann (M50/ 1:06:44) und Lars Hessel (M55/ 109:29). Thomas Schulz (1:25:43) und Joachim Dreyer (1:26:46) liefen in der M60 auf die Plätze 7 und 8. Ebenfalls Platz 8 gab es für Andreas Schilf (M50) mit 1:17:41 und Maik Hinz lief in der M55 mit 1:29:24 auf den 9.Platz. Beste Turbine – Frau über 8km war Josefine Siebrecht (U18). Sie lief mit 36:24 auf den 2.Platz und kam in der Gesamtwertung auf den 11.Platz. Marion Szokolinski (W55) und Karin Kühn (W65) landeten mit 43:36 bzw. 45:32 jeweils Altersklassensiege. Ivonne Heidemann und Ivonne Hoppenrath liefen mit Zeiten von 42:53 und 45:03 auf die Plätze 5 und 6 in der W40. Auf den kurzen Strecken waren wir nur mit 3 Aktiven dabei. Karl Warkentin (U16) konnte über 3km mit 11:06 erneut den Gesamtsieg erringen. Florian Gerlach (U14) belegt mit 13:58 den 4.Platz. Über 1.000m musste sich Hugo Hoppenrath (4:10), in einem stark besetzten Feld, mit Platz 5 zufrieden- geben.

Mit im Feld der 10 Meilen-Läufer war auch ein alter Bekannter: Jens Georgi. Der frühere Neubrandenburger lebt seit etwa 20 Jahren in Bolivien und nutzte den Heimaturlaub für einen Start in Stralsund. Er startet jetzt für die Chuski Runner in La Paz.

Ergebnisse:     1 km     3 km     8 km     10 Meilen

Unser Team in Stralsund

Gesamtsieger 3km: Karl Warkentin

Sieger M45: Olaf Henkel

Sieger M50: Christian Kittler

Zu Gast aus La Paz: Jens Georgi

05.11. Rostock Sechs Medaillen bei Cross – LM

Nach Problemen mit der Sporthalle in Bad Doberan, stand die Landesmeisterschaft im Crosslauf kurzfristig auf der Kippe. Das Team vom TC Fiko Rostock hatte sich dann sehr schnell entschieden, die Veranstaltung zu übernehmen und das war eine sehr gute Entscheidung. Auf dem Kurs im Barnstorfer Wald wurde eine tolle Veranstaltung geboten. Zügiger Ablauf, schnelle Siegerehrung, gutes Catering und auch das Wetter war perfekt. Danke an die Fikos, für diesen Einsatz! Es wäre wirklich schade gewesen, wenn die Meisterschaft nicht stattgefunden hätte. Für unsere Laufgruppe begann die Meisterschaft perfekt, gleich im ersten Lauf holten unsere Frauen 3 Medaillen. Katja Knospe (W55) und Karin Kühn (W65) holten sich die Titel und Andrea Pollow (W45) gewann die Bronzemedaille. Katja und Karin sicherten sich damit auch die Plätze 1 und 2 in ihren Altersklassen im Laufcup 2022. Eine weitere Bronzemedaille sicherte sich Ralf Schönberg in der M60. Die Kinderläufe begannen dann nicht so glücklich, denn Hugo Hoppenrath (M8) stürzte gleich auf den ersten Metern und verpasste somit die fest eingeplante Medaille. Er hat aber alles gegeben und sich auf den letzten Metern noch auf Platz 6 vorgekämpft. Besser lief es bei den größeren. Luke Klinger (M10) lief auf einen guten 7 Platz. Zwei packende Läufe gab es dann in der WJ U18 und der M13. In beiden Läufen ging es nicht nur um die Medaillen, sondern auch um die Gesamtsiege im Laufcup. Gerda Wenghöfer (U18) machte ein tolles Rennen und verpasste den Landesmeistertitel nur ganz knapp. Mit dem 2.Platz konnte sie aber ihre Hauptkonkurrentin im Laufcup auf Distanz halten und sich den AK-Sieg sichern. Josi Siebrecht musste am Ende dem hohen Tempo Tribut zollen und belegte Platz 5. Marvin Müller (M13) konnte mit einem starken Lauf ebenfalls alles klar machen. Auch er gewann die Silbermedaille und verwies seinen unmittelbaren Konkurrenten deutlich auf Platz 3. Darüber hinaus gab es weitere sehr gute Leistungen. Karl Warkentin (M16) und Enrico Neumann (M55) liefen jeweils auf den undankbaren 4.Platz. Auch für Ludger Wenghöfer (M55) hätte es für Platz 4 gereicht. Er lief aber außerhalb der Meisterschaftswertung. Alle weiteren Ergebnisse dann in den Anlagen.

Ergebnisse:     Frauen     WJ U18     M 20 – 45     M 50 – 70

Katja Knospe auf dem Weg zu ihren Landesmeistertiteln

Karin Kühn auf dem Weg zu ihren Landesmeistertiteln

Start der Männer M50 bis M70. Mit Dabei Enrico Neumann (M55), Ralf Schönberg, Thomas Schulz und Joachim Dreyer (alle M60).

Start der Jüngsten, AK M8

Die erfolgreichen U18 – Mädchen: Gerda Wenghöfer (mitte), Josi Siebrecht (rechts) und ihre Dauerkonkurrentin aus Laage, Juliane Göllnitz.

Marvin Müller auf dem 2.Platz in der U13

05.11. Berlin Mammutmarsch

Die Mammutmärsche sind im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Vormarsch. Strecken bis zu 100km können dabei bewältigt werden. Beim Marsch in Berlin waren mit Diana Getschmann, Christine Sauermilch und Andrea Raitzig drei Frauen aus unserer Laufgruppe dabei. Sie hatten sich für die 30km entschieden und haben das erfolgreich geschafft.

Die drei erfolgreichen Damen: Christine Sauermilch, Diana Getschmann und Andrea Raitzig

Jubilare unserer Laufgruppe

Zwei Urgesteine unserer Laufgruppe konnten in den letzten Tagen ihren 70.Geburtstag feiern. Erwin Bilda, Gründungsmitglied der Laufgruppe und seit dem 01.03.1987 dabei, hat mittlerweile sein halbes Leben in unserer Laufgruppe verbracht. Mittlerweile hat er fast 670 Wettkämpfe für unseren Verein bestritten und dabei über 11.000 Wettkampfkilometer absolviert. Damit ist er die absolute Nummer 1! Er ist aber nicht nur Läufer, sondern auch eifriger Helfer. Bei unseren Lauf- Veranstaltungen ist Erwin immer im Orgteam mit dabei. Auch Klaus ist schon über 30 Jahre dabei. Seit dem 01.01.1990 im Verein, hat auch er es auf die beachtliche Zahl von 537 Wettkämpfen gebracht. Dabei hat er 16 Landesmeistertitel errungen und 2x den Laufcup in seiner AK gewonnen. Auch Klaus ist ein unermüdlicher Helfer bei unseren Veranstaltungen. Dabei ist er auch immer mit der Kamera unterwegs und hat viele Veranstaltungen dokumentiert

Herzlichen Glückwünsch für Klaus !!! Dazu gab es ein neues Wettkampftrikot, mit der entsprechenden Startnummer.

Herzlichen Glückwünsch für Erwin !!! Dazu gab es ein neues Wettkampftrikot, mit der entsprechenden Startnummer.

30.10. Braunschweig Erneute 10km-Bestleistung

Beim Braunschweiger Läufertag konnte Felix Reimann seine persönliche Bestleistung über 10km erneut verbessern. Mit 34:17 lief er gegen starke Konkurrenz auf den 5.Platz in der Gesamtwertung und gewann in der U20.

30.10. Dresden Sonniger Herbstmarathon

Beim 22. Dresden – Marathon vertrat Andrea Pollow die Turbine – Farben. Mit 4:07:05 absolvierte sie die 42,195km erfolgreich. Damit belegte sie den 16.Platz in der W45 und lief fast die gleiche Zeit, wie bei ihrem Marathon-Debüt in Ueckermünde (4:07:01)

29.10. Burg (Spreewald) Gesamtsieg für Hanna

Bei der 2.Spreewaldquerung ging Hanna Wolff über 10,3km an den Start. Am Ende dann auch sehr erfolgreich. Mit 48:00 holte sie sich den Gesamtsieg auf dieser Strecke.

23.10. Sellin Rügen – Challenge

Neben den Rügenbrücken – Lauf gab es am Wochenende auch etwas für die Radsportler. In Sellin war Start und Ziel für die Rügen – Challenge über 66 und 104km. Auf der langen Strecke waren Emil Hertel und Harald Prescher am Start. Emil lieferte ein starkes Rennen und kam mit sehr guten 3:16:53 auf den 2.Platz der Ü60. In der gleichen AK belegte Harald mit 3:34:08 den 5.Platz.

Harald im Ziel

22.10. Stralsund Starkes Marathondebüt von Torsten

Auch beim Rügenbrücken – Lauf waren wieder einige Turbine – Trikots zu sehen und das nicht nur auf der Strecke, sondern auch auf dem Siegerpodest. Einer stand zwar nicht auf dem Podest, aber wird trotzdem der Glücklichste von allen gewesen sein. Torsten Bremert hatte sich diesen Lauf für sein Marathon – Debüt ausgesucht. Keine einfache Strecke, aber alles hat geklappt. Am Ende sehr gute 3:45:57 und der 5.Platz in der M40! Herzlichen Glückwunsch zu dieser besonderen Leistung! Auch auf der Halbmarathonstrecke gab es ein starkes Ergebnis. Stefan Schlag konnte erstmals die 1:30-Marke knacken und belegt e mit 1:28:53 den 2.Platz in der M30 (10.Gesamt). Thomas Schulz blieb erneut unter 2h und kam mit 1:59:46 auf den 12.Platz in der M60 und Anke Wieduwilt lief mit 2:15:07 auf den 6.Platz in der W55. Enrico Neumann war der einzige Turbine – Mann auf der 10km – Strecke und holte sich dort mit guten 41:23 den Sieg in der M50. Auf der 6km – Strecke gab es 2 Podestplätze für Familie Senger. Malte (U16) kam mit 26:21 auf den 3.Platz und Karina (W45) sicherte sich mit 33:55 den 2.Platz in der W45. Der Jüngste der Familie, Arne (U10), kam über 3km mit guten 13:29 auf den 10.Platz. Auf der 10km – Walking – Strecke war Regina Engelen unterwegs und benötiget 1:30:55 für diese Distanz.

Stolzer Marathon – Finisher Torsten Bremert

21.10. Rostock Ehrungsveranstaltung des LVMV

Zum Abschluss des Leichtathletikjahres 2022 ehrt der LVMV traditionell seine besten Sportlerinnen, Sportler und Trainer/innen. In diesem Jahr wurde in das Rostocker Rathaus eingeladen. Von unserer Laufgruppe waren Katja Knospe und Stefan Mast dabei. Emil Hertel konnte leider nicht teilnehmen. Katja Und Stefan wurden für ihre Erfolge bei den deutschen sowie den Europa- und Weltmeisterschaften geehrt. Katja (W55) hatte 2022 allein 6 Medaillen bei internationalen Meisterschaften gewonnen (3x Silber und 3x Bronze). Dazu eine Bronzemedaille bei den deutschen Meisterschaften. Stefan hatte bei den deutschen Meisterschaften über 1.500m die Silbermedaille erkämpft und sich kurze Zeit später mit 4:23,86 sogar an die Spitze der deutschen M45- Bestenliste gesetzt. Emil (M65) hatte in Braga bei der EM eine Bronzemedaille im Crosslauf erkämpft. Die Ehrungen wurden vom Präsidenten des LVMV, Hans – Jörg Kunze, dem LSB – Präsidenten Andreas Blum und der Sportministerin von Mecklenburg – Vorpommern Stefanie Drese vorgenommen.

15.10. Warnemünde Sonniges Wetter und sonnige Ergebnisse

Zum Nachholtermin des Küstenwaldlaufes in Warnemünde meinte es das Wetter noch einmal gut mit den Aktiven. Lediglich auf der Strecke machte etwas Sand die Spur schwer, aber das war für alle gleich. Unsere Läuferinnen und Läufer kamen jedenfalls sehr gut damit zurecht, den am Ende standen wir 11x auf dem Siegerpodest (5x Platz 1 und 6x Platz2). Bereits auf der 3km – Strecke waren Karl Warkentin (U16) und Marvin Müller (U14) ganz vorn dabei. Karl (2.gesamt) holte sich mit 10:40 den Sie g in seiner AK. Auch Marvin (5.gesamt) gewann mit 11:17 seine Altersklasse. Jeweils auf Platz 5 liefen Hugo Hoppenrath (U10/ 13:06) und Leon Schwarz (U14) mit 14:31. Paul Klinger(U10) lief mit 15:36 auf den 8.Platz.

Über 10km konnten sich unsere Männer sehr gut im Spitzenfeld behaupten. Felix Reimann (2.U20) kam mit sehr guten 35:32 auf den 4.Platz der Gesamtwertung. Auf Platz 10 kam Olaf Henkel ins Ziel und gewann mit 37:17 die M45. Auf Platz 14 folgte Christian Kittler, der mit 37:49 den 2.Platz in der M50 belegte. Thomas Witthuhn und David Manthey belegten mit 39:59 bzw. 41:28 die Plätze 4 und 7 in der M35. Mit 43:01 konnte sich Lars Hessel erneut einen Podestplatz in der M55 erkämpfen. Dieses Mal erreichte er den 2.Platz. Gut erholt vom Kaisermarathon in der der letzten Woche, zegte sich Andreas Schilf, der in der M50 mit 45:20 auf den 5.Platz lief. Auch bei den Frauen lief es gut. Josefine Siebrecht (2.U18) und Katja Knospe (1.W55) konnten sich mit jeweils 46:00 noch unter den Top-Ten platzieren (Platz 9 und 10). Auf Platz 2 liefen Uta Reimann (W45) mit 49:19 und Annette Schilf (W50), mit 52:07. Karin Kühn konnte sich in der W65 mit 58:54 den Altersklassensieg erkämpfen. Ivonne Heidemann (W40) und Marion Szokolinski (W55) liefen mit 55:19 und 56:26 auf die Plätze 9 und 5. Die weiteren Ergebnisse: Sebastian Günther (10.M35) 46:02, Maik Hinz (13.M55) 51:08 und Thomas Schulz (8.M60) 51:53.

Ergebnislisten:      10 km           3 km

Ein Teil unseres Warnemünde – Teams vor dem Start

Start zum 10k-Lauf

Foto-Finish zwischen Josi und Katja

Unsere schnellen Männer

Karl (3km) im Endspurt

Felix (10km) im Endspurt

08.10. Wernigerode Mal wieder Harzgebirgslauf

Mit 6 Aktiven waren wir in diesem Jahr beim Harzgebirgslauf vertreten. Beim Halbmarathon waren Jürgen Schwarz (1:58:45) und Bianka Bromund (2:38:57) gut unterwegs und belegten die Plätze 10 und 9 in ihren Altersklassen. Die 11km absolvierten Ilona Schwarz, Elke Kurth sowie Margitta und Erwin Bilda. Erwin war mit 1:15:35 als Erster von diesem Quartett im Ziel und belegte in der M70 den 7.Platz. Ilona (W55) benötigte 1:18:39 und kam gemeinsam mit Elke (W60/ 1:18:41) ins Ziel: Das bedeutete Platz 21 und Platz 6. Sogar auf das Siegerpodest schaffte es die älteste dieser Runde. Margitta Bilda belegte mit 1:41:38 den 3.Platz in der W70.

Bianka, Ilona, Margitta, Elke und Erwin in Wernigerode

09.10. Lubmin Erfolgreiche Landesmeisterschaft

Unser Team in Lubmin (nicht ganz vollständig)

Das harte Training der letzten Wochen hat sich ausgezahlt! Mit 13 Medaillen sind unsere Teilnehmer/innen von den Landesmeisterschaften im 5km- und 10km – Straßenlauf nach Hause gefahren. Dazu gab es noch zwei Podestplätze von den Kindern über 2,5km. Für den ersten Titel sorgte Karl Warkentin(M15) über 5km. Mit 19:10 konnte er seinen Vorjahrestitel verteidigen. Auf der 10km – Strecke konnten dann Gerda Wenghöfer (U18), Kerstin Pommerenke (W50) und Katja Knospe (W55) 3weitere Titel erkämpfen. Gerda lief dabei mit 42:58 eine tolle neue Bestzeit und Katja konnte mit 43:48 sogar einen neuen Landesrekord in der W55 markieren. Kerstin war am Ende sehr glücklich, diesen Lauf nach langer Pause, mit 54:33 erfolgreich beendet zu haben. Die Silbermedaillen gingen an Uta Reimann (W45/ 48:33), Marion Szokolinski (W55/ 55:18), Karin Kühn (W65/ 57:18) und Steffen Peter (M40/ 39:09). Für Marion und Steffen waren es die ersten Medaillen bei LM und für Steffen persönliche Bestleistung. Über Bronze konnten sich Josefine Siebrecht (U18), Thomas Witthuhn (M35), Christian Kittler (M45), Lars Hessel (M55) und Herbert Krentzlin (M70) freuen. Josi steigerte dabei ihre Bestleistung auf sehr gute 44:38. Thomas lief mit 39:36 eine Jahresbestleistung und auch die Zeiten von Christian (37:19) und Lars (42:15) waren sehr gut. Sebastian Günther (M35) lief mit 45:22 so schnell wie lange nicht und belegte den 5.Platz. Auch unsere M60 Männer schafften eine Leistungssteigerung. Thomas Schult und Joachim Dreyer liefen mit 50:20 und 51:03 auf die Plätze 6 und 7. In der M20 stellte Alexander Marohn mit 49:32 eine neue Bestleistung auf und belegte Platz 6. Auch Maik Hinz (M55) nähert sich der 50-Minuten -Marke immer mehr. Mit 51:43 landete er in der starken AK auf Platz 10. Außerhalb der Landesmeisterschaft, lief Enrico Neumann (M50) mit 41:14 eine sehr gute Zeit. Das wäre Platz 4 gewesen.

Weitere Ergebnisse: U20 4.Fränzi Hoppenrath 55:02

W40 7.Ivonne Heidemann 55:14

9.Ivonne Hoppenrath 59:49 W45 6.Karina Senger 56:48

Im 2,5km – Kinderlauf konnten sich Hugo Hoppenrath (U10) und Florian Gerlach (U14) die Plätze 2 und 3 erkämpfen. Hugo lief 11:03 und Florian 11:03. Noch etwas schneller war Luke Klinger unterwegs. Mit 10:42 belegte er in der U12 den 7.Platz. Leon Schwarz (U14) lief mit 11:48 auf Platz 5 und Paul Klinger (U10) belegte mit 12:42 den 8.Platz

Start zum 5 und 10km-Lauf

Katja Knospe und Josi Siebrecht

und Christian Kittler

Gerda und Josi mit Platz 1 und 3

Ivonne und Marion waren am Ende sehr zufrieden

Unsere Jüngsten waren auch sehr gut unterwegs

07.bis 09.10. Söll Die Schilfis bei der Tour de Tirol

Etwas ganz Besonderes hatten sich Annette und Andreas Schilf am vergangenen WE vorgenommen – die Teilnahme an der Tour de Tirol, einem ganz harten Traillauf, mit mehreren Etappen. Gestartet wurde mit einem 10km und 300HM. Am Samstag folgte der Kaiser-Marathon (mit über 2450Hm) und am Sonntag der Pölvental- Halbmarathon (23km) mit 1.250Hm. Andreas gönnte sich das volle Programm und war am Ende 11:09:45 in den Tiroler Bergen unterwegs (Platz 39 in der M50). Seine Einzelzeiten: 10km 59:33/ Marathon 6:33:46/ 23km 3:36:24. Annette schenkte sich den Marathon und lief die 10 und die 23km. Ihre Zeiten: 10km 59:34 und 23km 3:38:26. Mit Platz 7 auf der 23km-Strecke erreicht Annette die beste Platzierung. So eine Herausforderung erfolgreich abzuschließen ist etwas ganz Besonderes und wird sicher auf Dauer in Erinnerung bleiben.

Die Schilfis in Tirol

Der Lohn der Mühen

03.10. Hamburg

Die Rückreise vom Bremen – Marathon nutzte Olaf Henkel noch zum Auslaufen in Hamburg. Eine gute Kulisse dafür bot der größte Brückenlauf Deutschlands, über die Köhlbrandbrücke. Nach lockeren 12,3km und 1:08:30 kam Olaf als 44. Der M45 ins Ziel.

Nachtrag

03.10. Strausberg Sieg beim Strausseelauf

Beim mittlerweile 86.Strausseelauf, war Lars Hessel erfolgreich am Start. In der M55 sicherte er sich beim Halbmarathon mit 1:34:53 den Sieg. Ein sehr schönes Ergebnis.

02.10. Zeven Wieder Landesrekord

Bei den Senioren-Landesmeisterschaften von Niedersachen und Bremen ging auch Stefan Mast (M45) an den Start. Über 1.500m machte er dort ein super Rennen und konnte seine Leistung von den deutschen Meisterschaften noch einmal deutlich steigern. Mit tollen 4:23,86 markierte er einen neuen Landesrekord für MV und eine neue persönliche Bestleistung. Damit setzte sich Stefan auch an die Spitze der deutschen Jahresbestenliste der M45 über 1.500m. Meister konnte er hier leider nicht werden, weil er außer Konkurrenz starten musste.

Stefan präsentiert stolz seine Urkunde und noch stolzer macht ihn sicher die Bestenliste

02.10. Köln Erneute Bestleistung im Halbmarathon

Wie bereits in den letzten Wochen, konnte Felix Reimann auch beim Generali-Köln-Marathon ein beeindruckendes Ergebnis abliefern. Auf der Halbmarathonstrecke belegte er unter 7500 Teilnehmer mit 1:16:04 den 42.Platz in der Gesamtwertung und Platz 2 in der U20. Damit konnte er seine Bestleistung noch einmal um etwa 50s steigern.

Felix beim Zieleinlauf in Köln

02.10. Bremen Auch in Bremen ein Top-Ergebnis

Auch beim SWB- Bremen- Marathon waren wir mit einem Einzelstarter vertreten. Olaf Henkel wollte hier noch einmal die 3h-Marke knacken und das hat er in beeindruckender Weise geschafft. Mit 2:52:44 lief er eine neue persönliche Bestleitung und belegte in der Gesamtwertung Platz 10. Damit hat Olaf auch eine beeindruckende Gesamtbilanz 2022, mit sehr vielen sehr guten Zeiten auch beim Halbmarathon.

02.10. London Die nächste Station der World-Marathon Serie für Uta

Mit dem Start beim London – Marathon machte Uta Reimann einen weiteren Schritt, die größten 6 Marathons der Welt zu absolvieren. Mit 3:50:45 hat sie London erfolgreich geschafft und auf den letzten Kilometern einen schweren Kampf geliefert. Nun gilt es gut zu regenerieren und dann für das nächste Ziel wiederaufzubauen, denn vor wenigen Tagen flatterte die Registrierung für den Boston-Marathon 2023 ins Haus.

Uta glücklich im Ziel

02.10. Neubrandenburg Lauf zum Abschluss eines erfolgreichen Läuferwochenendes

Mit einem kleinen Lauf haben wir das 25.Läuferwochenende der LAUFZEIT erfolgreich beendet. Zu den etwa 30 Gästen aus ganz Deutschland und der Schweiz, haben sich auch 8 Mitglieder unserer Laufgruppe an den Tagesveranstaltungen beteiligt und viele nützliche Tipps zur Trainingsgestaltung und der Ernährung mitnehmen können. Zum Abschluss ging es über 5 bzw. 10km vom Badehaus in Richtung Gatsch Eck. David Manthey und Katja Knospe waren über 10km die Schnellsten und auf der 5km kam Karina Senger als Erste im Ziel an. Die Seminarteilnehmer waren begeistert von Neubrandenburg und unseren Laufbedingungen. Vielen Dank auch an alle Helferinnen und Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt haben.

Praxis auch kurz bei uns im Vereinshaus

Vor dem Start zum Abschlusslauf und Walking

01.10. Juliusruh/Rügen Windiger Lauf am Kap Arkona

Auch beim diesjährigen Kap Arkona – Lauf waren wir gut vertreten. Auf der 10km – Strecke waren wir mit 6 Aktiven dabei. Jeweils 3 Paare waren von uns am Start. Anja und Torsten Bremert, Margitta und Erwin Bild a sowie Bianka und Frank Bromund. Torsten (M40) war mit 42:47 bester Turbine-Mann und belegte damit den 5.Platz in der Gesamtwertung und Platz 2 in seiner AK. Anja (W45) kam mit 1:05:29 auf den 15.Platz. Bianka (W55) verpasste mit 57:48 knapp das Siegerpodest und landete auf Platz 4. Frank (M55) erreichte nach 56:19 das Ziel und belegte den 13.Platz. Erwin sorgte in der M70 mit 58:21für den einzigen Turbine–AK-Sieg. Auch Margitta (W70) schrammte knapp am Siegerpodest vorbei. Mit 1:19:16 belegte sie den 4.Platz.

01.10. Prenzlau Manchmal fahren wir auch Rad

Auch beim diesjährigen Hügelmarathon waren wieder 4 Laufgruppenmitglieder am Start. Bei etwas ungemütlichem Wetter, sind alle gut durchgekommen. Vor allem Harald Prescher hatte auf der langen 226km-Strecke noch mit Regen zu kämpfen. Nach langen 9:15:26 hat er das Ziel erreicht. Ronny Pasewald hat die 162km in sehr guten 5:07:02 absolviert, taucht in der Ergebnisliste aber leider auf der 115km-Strecke auf. Letztere haben Emil Hertel und Gerd Ebert erfolgreich absolviert. Emil in 3:35:23 recht flott und Gerd mit 5:07:24 etwas ruhiger.

Nachtrag

24.09.Litzendorf Brauereilauf

Der Brauereilauf in der Nähe von Bamberg hatte auch in diesem Jahr einige Turbine – Starter. Bianka und Frank Bromund sowie Margitta und Erwin Bilda hatten sich auf die lange Reise gemacht, um dort den Halbmarathon zu bestreiten. Die Vier liefen die Strecke gemeinsam und ließen keinen der 7 Verpflegungspunkte aus, an denen es natürlich dem Laufnamen entsprechende Getränke gab. Nach 3:15:22 erreichten sie das Ziel und am Ende belegten Margitta und Erwin (beide 70) sogar jeweils den 2.Platz in ihrer AK. Bianka (W55) und Frank (M55) kamen auf die Plätze 7 und 26.

25.09. Dierhagen Staffelmarathon an der Küste

Auch in diesem Jahr waren wir mit einem Team dabei. Unsere Turbinen liefen mit Torsten Bermert (2 Runden, 10,9km), Anja Bremert (5,2km), Dörthe Rost (5,2km), Doris Nakosky (5,2km), Diana Schult (5,2km), Ina Sucher (5,2km) und Gabi Damaschke (5,7km) nach 4:09:37 auf den 15.Platz bei den Vereinsmannschaften. Insgesamt waren 61 Teams am Start.

25.09. Berlin Fast ein Landesrekord in Berlin

Beim 48.Berlin-Marathon war der SV Turbine in diesem Jahr mit nur einem Athleten vertreten, der machte aber ein super Rennen. Jürgen Thiele kann auch noch in der M55 unter 3h! Mit 2:54:44 lief er einen neuen Vereinsrekord für seine AK und schrammte nur 13 Sekunden am Landesrekord von Herbert Stromeyer (von 1996) vorbei. So schnell war also seit langem mehr kein Läufer in der M55. Super!

24.09. Prenzlau Gesamtsiege beim Rolandlauf

Mit 2 Teilnehmer und 2 Gesamtsiegen, war das Unternehmen Prenzlauer Rolandlauf für uns sehr erfolgreich. Hanna Wolff war über bei der Prenzlauer Meile, über 4,930km, erfolgreich. Mit 21:02 gewann sie dabei nicht nur die Frauenwertung, sondern ließ auch alle männlichen Konkurrenten hinter sich. Beim Rolandlauf über 12,340km verteidigte Stefan Mast seinen Gesamtsieg mit klarem Vorsprung. Er benötigte für die Strecke 44:03.

18.09. Wolfenbüttel Top-Ergebnis von Felix

Beim 36.Wolfenbütteler Stadtlauf konnte der einzige Turbine–Starter für ein Glanzlicht sorgen. Felix Reimann (U20) wurde dort Gesamtsieger über 10km und stellte mit 34:09 eine hervorragende neue persönliche Bestleistung auf. Ein sehr schöner Erfolg und das Ergebnis harten Trainings in den letzten Monaten.

17./18.09. Erding Zwei Medaillen bei deutscher Meisterschaft

Bei den deutschen Seniorenmeisterschaften in Erding, lief es für die beiden Turbine – Teilnehmer sehr gut. Über 1.500m machte Stefan Mast (M45) ein super Rennen und holte sich mit neuem Landesrekord und PBL von 4:33,17 die Silbermedaille. Ebenfalls über 1.500m gewann Katja Knospe (W55) mit 5:50,58 Bronze. Über 800m liefe beide auf den 4.Platz. Stefan verfehlte mit 2:20,08 die Medaille nur um eine zehntel Sekunde. Katja lief die 2 Runden in 2:48,72. Ein toller Saisonabschluss auf der Bahn!

Start zum 800m-Lauf

Jubel nach den 1.500

Kampf um die Medaille

Siegerehrung im 1.500m-Lauf

Siegerehrung im 1.500m-Lauf

17.09. Baabe

Erfolgreicher Laufcup in Baabe

Die 18 Aktiven vom SV Turbine Neubrandenburg waren beim Cuplauf in Baabe sehr erfolgreich. Vor allem die Jugendlichen auf der 6km Strecke waren ganz vorn dabei. Karl Warkentin (U16) konnte mit 23:55 erneut den Gesamtsieg erringen. Malte Senger(U16) lief mit 27:10 auf Rang 3 und Platz 4 in der Gesamtwertung..
Bei den Mädels landeten Gerda Wenghöfer (26:33), Josi Siebrecht (26:44) und Hanna Wolff (28:04) einen Dreifachsieg in der U18 und kamen in der Gesamtwertung auf die Plätze 2 bis 4.
Über 2km belegte Hugo Hoppenrath mit 8:47 in der U10 den 3Platz und Arne Senger (U10) lief mit 9:24 auf Platz 5.
Einen weiteren Gesamtsieg gab es über 10km durch Jana Exner (46:48). Ivonne Hoppenrath gewann mit 56:26 in der W40 und Karin Kühn belegte mit 59:44 in der W65 den 2.Platz. Heike Klütz lief mit 1:01:04 auf den 7.Platz in der W60.
Über 15km war Stefan Witthuhn bester Turbine-Mann und belegte mit 58:20 auf den 2.Platz in der M35 (8.gesamt). Christian Kittler (M50) und Lars Hessel (M55) belegten mit 59:47 bzw. 1:06:48 jeweils Platz 3. Der undankbare 4.Platz blieb für Thomas Witthuhn, nach 1:02:06 in der M35. Sein erstes 15km – Rennen überhaupt, bestritt Maik Hinz (M55). Mit 1:21:40 hat er das sehr gut gemeistert und Platz 10 belegt. Mit 1:24:39 lief Thomas Schulz auf Platz 4 in der M60.
Bei den Frauen holte sich Bianka Bromund (W55) den AK-Sieg.

Ergebnisse:      2 km      6 km      10 km      15 km

Die 15km – Läufer

Unser Nachwuchs ist gut drauf

Start zum 6km – Lauf

5 von 6 Podestplätzen gingen an die Turbine – Jugendlichen

Unsere Beste über 10km – Jana Exner

 

Unser schnellster über 15km – Stefan Witthuhn

Nachtrag:

04.09. Perm

Tolle Zeit von Shenja Shenja German hat erfolgreich am HM in Perm teilgenommen. Hier sein Bericht:

Wir waren mit Galina beim Perm-Marathon, wo ich den HM absolvierte. Zwei Tage war im Stadtzentrum volles Programm Rund ums Laufen. 12 Tausend Läufer mit Russland-Elite beim Marathon und Halbmarathon. Auf der hügeligen Strecke (320 m HD) kann man sehr schwer die Kräfte einteilen und das war mein Erster Lauf in Perm nicht als Pacemaker. Die Konkurrenz in der Gruppe M50-59 war sehr stark und das Tempo ging an einigen Abschnitten bis 3 min/km. Dazu war ich nicht bereit und nach 40 min 10,5 km war die zweite Hälfte schon viel langsamer. Als 4.M50-59 im Ziel nach 1:22:53 (Sieger, 58-jahriger – 1:18:50). Ich bin nicht ganz zufrieden, aber auf jeden Fall ist es meine Bestzeit seit 2018. Jetzt soll es nur noch besser sein.

Galina und Shenja

11.09. Berlin Erneut Landesrekord für Stefan Mast

Nur einen Tag nach dem Neubrandenburger Staffelmarathon, startete Stefan Mast beim Volvo – Tierparklauf in Berlin. Auf der 5km – Strecke lief er mit 16:53 eine persönliche Bestzeit und stellte damit auch einen Landesrekord für die M45 auf. In der Gesamtwertung belegte Stefan damit den 4.Platz und schnellster in seiner AK.

11.09. Erkner Gutes Ergebnis für Daniel Lapsin

Beim Ironman 70,3 in Erkner, konnte Daniel Lapsin erneut ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Mit 4:24:31 belegte er den 93.Platz gesamt und in der M40 den 12.Platz. Vor allem auf dem Rad war Daniel sehr ut unterwegs und erreichte einen Schnitt von über 40kmh! Beim abschließenden HM lief er noch ein 1:33 drauf.

11.09. Eberswalde Gesamtsieg beim Stadtlauf

Beim 16.Eberswalder Stadtlauf konnte sich Hanna Wolff (U18) sehr gut in Szene setzen. Gegenüber dem Staffelmarathon am Vortag, lief es in Eberswalde viel besser. Mit 28:02. Holte sich Hanna den Gesamtsieg über 6,5km. Ein sehr schönes Ergebnis!

Siegerehrung in Eberswalde

10.09. Neubrandenburg Turbine erfolgreichster verein beim Staffelmarathon

Mit 2 Siegen, 3x Platz 2 und 1x Platz 3 war unsere Laufgruppe beim 26.Neubrandenburger Staffelmarathon das erfolgreichste Team! Ein super Ergebnis, nach den vielen Ausfällen in den letzten Tagen. Für die Siege sorgten unsere Frauen, mit Ulrike Jantschik, Hanna Wolff, Gerda Wenghöfer, Katja Knospe und Josi Siebrecht, die mit 3:13:24 vor dem HSV und Laage gewannen. Unsere Ü60 – Oldies, mit Uwe Boll, Joachim Dreyer, Herbert Krentzlin, Thomas Schulz und Ralf Schönberg, holten bei der 8.Auflage in dieser Wertungsgruppe, mit 3:26:16 den 7.Sieg! Auf Platz 2 landete hier unsere zweite Ü60 Mannschaft, mit Andrea Winkler, Erwin BIlda, Gabi Damaschke, Anke Wieduwilt und Ulrike Sommer, mit 4:05:34. Ebenfalls auf Platz 2 liefen die Ü50-Oldies, mit Enrico Neumann, Dirk Wenzel, Andreas Schilf, Maik Hinz und Lars Hessel, mit 3:09:20 und unsere Kinderstaffel auf der Halbmarathonstrecke. Hier erkämpften sich Marvin Müller, Florian Gerlach, Leon Schwarz und Clara Berner mit 1:37:00 diesen Platz. Unsere Männermannschaft, mit Steffen Peter, Jakob Wenzel, Stefan Mast, Thomas Witthuhn und Olaf Henkel setzte sich in einem spannenden Duell mit Laage am Ende durch und sicherte sich mit 2:47:23 den 3.Platz, hinter TC Fiko Rostock und der HSG Uni Greifswald. Auch die anderen Teams lieferten gute Leistungen ab und sammelten damit Punkte in der Vereinswertung für den Laufcup. Die 2.Männermannschaft, mit David Manthey, Lars-Tilo Handke, Torsten Bremert, Sebastian Schwarz und Sebastian Günther belegte mit 3:11:43 den 9.Platz. Die weiteren Frauen-Teams kamen auf die Plätze 4 und 6. Annette Schilf, Silke Wenzel, Karina Senger, Nadine Beutel und Uta Reimann erzielten sehr gute 3:38:33 und Ivonne Hoppenrath, Margitta Lindow, Marion Szokolinski, Nina Matwejewa und Ivonne Heidemann liefen 4:04:17. Auch in der Mixed-Wertung hatten wir eine Staffel am Start. Hier waren mit Christine Klose, Christina Volgmann und Alexander Marohn 3 Mitglieder unseres Lauftreffs aus dem Frühjahr dabei und mit Ludger Wenghöfer ein weiterer Neuling im Team. Als Startläufer unterstützte Malte Senger das Team. Mit 3:46:37 und Platz 5 sprang auch eine ordentliche Zeit dabei raus. Ein gutes Ergebnis. Insgesamt konnte damit 950 Punkte für die Vereinswertung erkämpft werden.

Ein großes Dankeschön gilt unseren zahlreichen Helfern und den Mitarbeitern unserer Geschäftsstelle! Vom Aufbau bis zum Abbau lief alles reibungslos. Nur die Kaffeemaschine fehlte m Morgen. Das konnte aber noch geregelt werden.

Ergebnisse:     Frauen       HM Kinder     Jugend     Männer     Mixed     Oldies 1     Oldies 2

Das Helferteam war ab 07.30 Uhr im Einsatz und berets 8:15 Uhr war alles gut vorbereitet

Unsere siegreichen Frauen

Die 2.Frauenmannschaft auf Platz 4

Zieleinlauf der Männer

Zieleinlauf der siegreichen Frauen (es fehlt Hanna Wolff)

Unser erfolgreicher Nachwuchs

Zieleinlauf Ü50

Zieleinlauf 2.Männermannschaft

Die siegreiche Ü60 Mannschaft

Das 2.Ü60-Team im Ziel

Unsere 3.Frauenmannschaft im Ziel

Unser Mixed Team kann jubeln

Siegerehrung Ü50

Männer – Siegerehrung

Siegerehrung Ü60

02. bis 05.09. Nevers Tolle Tage in der Partnerstadt

Es waren 3 wunderbare Tage in Frankreich, mit einer ganz tollen Betreuung in Nevers. Mit dem Kleinbus waren 7 Aktive in unserer französischen Partnerstadt zu Gast und haben am Lauf La Parizette teilgenommen. Die Anreise wurde mit einem kleinen Zwischenstopp in Paris begonnen. Nach einem kurzen Bummel durch die City ging es weiter nach Nevers, wo uns ein ganz herzlicher Empfang bereitet wurde. Am Abend gab es schon ein erstes Highlight: Besuch eines Rugbyspiels in Nevers (2.Franz. Profiliga).

Am Samstag wurde wir vom Stellvertretenden Bürgermeister von Nevers empfangen und danach ging es zum Lauf, etwa 20km südlich von Nevers. Dort wartete ein 8km – Crosslauf auf uns. Eine kleine Veranstaltung, aber ganz herzlich organisiert. Am Ende waren wir auch sehr erfolgreich. Gerda Wenghöfer und Josefine Siebrecht belegten in der Gesamtwertung die Plätze 2 und 3 und Karl Warkentin wurde hinter 4 Männern bester Jugendlicher. Auch Katharina Traeger und Holger Warkentin meisterten die Strecke erfolgreich. Malte Senger war leider noch etwas zu jung für diese Strecke. Er ging mit Trainer Jörg Knospe dann auf die 10km – Walkingstrecke. Beide kamen dann auch als erste wieder im Ziel an. Im Ziel noch eine große Überraschung: Dany, Bernard und Collette, die über 20x beim Tollenseseelauf waren, standen plötzlich im Ziel. Große Wiedersehensfreude auf beiden Seiten! Alle drei wurden dann kurz entschlossen zur abendlichen Party bei Nathalie und Daniel eingeladen. Am Sonntag gab es noch eine sehr schöne Radtour am Canal de Nivernaise, mit einem großen Picknick und einem Abstecher nach Apremont, einem historischen Dorf am Allier. Nach einem letzten gemeinsamen Abend, hieß es auch schon wieder Abschied nehmen. Die Tage in Nevers waren sehr intensiv und von einer sehr freundschaftlichen Atmosphäre geprägt. Sie werden allen Teilnehmer/innen immer in angenehmer Erinnerung bleiben.

Vor dem Eifelturm

Unser Lauf La Parizette

Vor dem Start

Große Wiedersehensfreude, nach 8 Jahren!

Empfang im Rathaus

Start zur Fahrradtour

Picknick

Unsere Mannschaft in Nevers

04.09. Berlin Medaille bei Norddeutscher Meisterschaft

Bei den Norddeutschen Seniorenmeisterschaften konnte sich Katja Knospe erneut eine Medaille erkämpfen. Mit 5:46,94 lief sie über 1.500m auf den Silberrang. Nun warten die deutschen Meisterschaften, am 17./18.09. in Erding.

04.09. Berlin Erfolg beim Halbmarathon

Beim 23. Reinickendorfer Halbmarathon war Hanna Wolff erfolgreich am Start. Mit 1:50:26 gewann sie Altersklassenwertung U18. Ein schöner Erfolg bei dieser großen Veranstaltung.

Zieleinlauf für Hanna

03.09. Waren Felix glänzt in Waren

Mit dem Warener Herbstlauf wurde die Laufcupserie 2022 erfolgreich fortgesetzt. Auf der 10km – Strecke konnte Felix Reimann ein weiteres Achtungszeichen setzen und gewann das Rennen mit persönlicher Bestleistung von 35:29 und deutlichem Vorsprung. Mit Platz 4 in der Gesamtwertung und dem Sieg in der M35 mit 37:27, feierte Stefan Witthuhn einen tollen Einstand in unserer Laufgruppe. Auch sein Bruder Thomas konnte mit 40:44 und Platz 3 in der M35 ein sehr gutes Turbine–Debüt hinlegen. Mit 41:35 meldete sich David Manthey erfolgreich im Wettkampfgeschehen zurück und kam damit auf den 4.Platz in der M35. Den Sprung aufs Siegerpodest schaffte Lars Hessel (M55). Mit 44:16 lief er auf Platz 3 seiner AK. Jeweils auf Platz 5 liefen Alexander Marohn (M20/ 50:02) und Thomas Schulz (M60/ 54:09). Maik Hinz und Frank Bromund liefen mit 53:09 bzw. 53:43 auf die Plätze 8 und 9 der M55. Bei den Frauen sorgte Katja Knospe mit 45:05 für das beste Resultat. Damit belegte sie Platz 4 in der Gesamtwertung und Platz 1 in der W55.Mit 48:45 lief Uta Reimann auf Platz 2 der W45. Einen undankbaren 4.Platz gab es nach 52:52 für Ulrike Sommer. Karina Senger (W45) und Bianka Bromund (W55) liefen mit 56:54 und 1:00:00 jeweils auf Platz 6. In der gut besetzten W55 lief Marion Szokolinski nach 1:02:04 auf den 8.Platz.

Auf der 5km – Strecke waren Marvin Müller und Hanna Wolff vorn mit dabei. Marvin belegte in der Gesamtwertung den 3.Platz und in der U14 mit 20:51 den 2.Platz. Hanna kam in der U18 mit 22:52 auf den 2.Platz. Ebenfalls Platz 2 gab es mit 24:31 für Herbert Krentzlin (M70) und Karin Kühn (W60) mit 28:48. Erwin Bilda lief in der M70 nach 28:07 auf den 4.Platz. Ebenso wie Margitta Lindow, mit 27:21 in der W60. Platz 5 ging an Florian Gerlach (U14) mit 26:47. Auch unsere Jüngsten waren sehr erfolgreich. Hugo Hoppenrath und Arne Senger feierten über 1,7km in der U10 einen Doppelsieg. Hugo lief 7:26 und Arne 7:30. Ebenfalls in der U10 kam Paul Klinger mit 8:54 auf den 6.Platz. Luke Klinger (U12) lief mit 7:04 auf den 5.Platz.

Felix Reimann – Gesamtsieger in Waren

Unsere Jüngsten auf dem Podest: Hugo Hoppenrath (1.) und Arne Senger (2.)

28.08. Burg Stargard/Penzlin Burgenlauf mit guten Ergebnissen

Bei gutem Laufwetter, konnten die Turbine – Teilnehmer beim 21. Burgenlauf von Burg Stargard nach Penzlin einige gute Ergebnisse hinlegen. Mit sehr guten 1:35:13 lief Olaf Henkel auf den undankbaren 4.Platz in der Gesamtwertung. Das reichte aber zum Sieg in der M45. Seinen ersten Burgenlauf bestritt Christian Krämer (8.M50) und schaffte mit 2:07:38 ein gutes Ergebnis. Es war für Christian der bisher längste Laufwettkampf. Mit 2:09:42 schaffte es Dirk Bening in der M60 auf den 3.Platz. Bei den Frauen lief Uta Reimann mit 2:05:10 einen persönlichen Burgenlaufrekord und scheint damit auf einem guten Weg zum London – Marathon zu sein. Sie belegte damit in der Gesamtwertung Platz 6 und in der W45 den 2.Platz. Ebenfalls auf Platz 2 lief Ulrike Sommer in der W55. Ihre Zeit: 2:28:08.

Sehr erfolgreich waren unsere Staffelteams. In der Frauenwertung holten sich Katja Knospe und Gerda Wenghöfer mit 1:56:20 den Sieg mit deutlichem Vorsprung. Bei den Mixed-Teams lief Hanna Wolff mit ihrem Vater Hartmut und konnte sich auf der 2.Hälfte noch von Platz 3 auf Platz 1 vorarbeiten. Mit 2:02:40 fiel der Sieg dann ebenfalls deutlich aus.

Bei den Walkern war Regina Engelen am Start und hat die 23,9km ebenfalls erfolgreich absolviert.

Ergebnisse:  Einzel            Staffel

Olaf Henkel in der Verfolgergruppe

Schnellste Turbine-Frau: Uta Reimann

Gerda und Hanna mit dem Burgvoigt

Burgenlaufdebütant Christian Krämer

Die siegreichen Staffeln: Hartmut und Hanna Wolff sowie Gerda Wenghöfer und Katja Knospe

Rita Engelen kurz vor dem Ziel in Penzlin

28.08. Pirna Offene sächsische Landesmeisterschaft der Senioren

Nach einigen Landestiteln in MV, kann sich Stefan Mast nun auch sächsischer Meister nennen. Bei den offenen sächsischen Landesmeisterschaften der Senioren gewann Steffan sowohl die 800m als auch die 5.000m der M45. Vor allem die 800m-Zeit, mit 2:09,99 war super und macht auch Mut für einen Start bei den deutschen Meisterschaften, Mitte September in Erding. Nach dem harten 800m – Rennen fehlte am Ende der 5.000m etwas die Kraft, um die 17-Minuten-Marke zu unterbieten. Mit 17:04,93 erreichte Stefan dennoch eine ganz tolle Zeit.

Tolle Zeiten für Stefan Mast in Pirna

 

28.08. Sölden Ronny hat sich getraut

Für viele Radsportfreunde ist es eine der größten Herausforderungen und trotzdem ist der Andrang jedes Jahr groß: Der Öztaler Radmarathon, über 231km mit etwa 5.400 Höhenmetern! Ronny Pasewald hat es zunächst geschafft, einen Startplatz zu bekommen und nun auch diesen anspruchs- vollen Parkour erfolgreich gemeistert. Dafür war er 10:17:19 unterwegs. Eine beeindruckende Leistung!

24.08. Winsen Uralt -Landesrekord geknackt

Bei der Laufserie der LG Nordheide, ging Stefan Mast über 3.000m an den Start. Dabei konnte er mit 9:31,87 den Sieg in der M45 erkämpfen und gleichzeitig den uralt-Landesrekord von Manfred Schwengbeck, aus dem Jahr 1983, um etwa 18 Sekunden verbessern. Eine ganz tolle Leistung, mit der er sich auch auf Platz 2 der aktuellen deutschen Jahresbestenliste der M45 setzte.

20.08. Waren Müritz-Lauf

In diesem Jahr waren wir wieder mit einer Staffel beim Müritzlauf dabei. Sebastian Günther hatte die Initiative ergriffen und ein 6er-Team formiert. Olaf Henkel (2x), Uwe Jorzick, Herbert Krentzlin, Harry Schmidt, Joachim Dreyer und Sebastian selbst (2x). absolvierten die 75km in 6:27:14: und belegten damit den 12.Platz. Eine beachtliche Leistung, mit 2 Doppelstartern und 3x Ü70 und 1x Ü60! Wahrscheinlich das älteste Team am Start.

Müritz-Lauf 20.08.2022 Team-Staffellauf SV Turbine Neubrandenburg:
1 Waren (Müritz), Hafen Schwarzenhof 0 bis 10,6 Olaf Henkel 2 Schwarzenhof Boek 8,7 bis 19,3 Olaf Henkel 3 Boek Rechlin 10,1 bis 29,4 Joachim Dreyer 4 Rechlin Zielow 7,5 bis 36,9 Uwe Jorzick 5 Zielow Röbel (Müritz) 9,9 bis 46,8 Herbert Krenzlin 6 Röbel (Müritz) Zierzow 10,5 bis 57,3 Harry Schmidt 7 Zierzow Klink 9,6 bis 66,9 Sebastian Günther 8 Klink Waren (Müritz), Hafen 8,1 75,0 Sebastian Günther

In anderen Teams waren weitere Turbine – Läuferinnen und Läufer dabei. Lars Tilo Handke lief beim Team RFFAB als Schlussläufer die 9,3km in 43:37 (15. Mit 6:30:11). In der von Horst Niemann betreuten Neurochirurgie Staffel waren mit Andrea Bruhn, Sandra Rilak, Clarissa Nunes-Vanacor, Ivans Matvejevs und Michael Fritsch weitere Laufgruppenmitglieder dabei (21. Mit 6:50:27).

20.08. Angermünde 3.Platz beim Sommerlauf

Lars Hessel war beim Angermünder Sommerlauf der einzige Turbine–Vertreter und belegte beim 16km – Lauf mit 1:16:19den 3.Paltz in der M55.

13.bis 21.08. München Tolle Woche bei den European Championships

Mit tollen Erinnerungen sind Hanna Wolff, Josefine Siebrecht und Gerda Wenghöfer aus dem DLV – Jugendcamp in München zurück. Sie waren eine Woche lang ganz dicht an den vielen Entscheidungen dran und haben vor allem die Leichtathletikwettkämpfe verfolgt.

20.08. Prälank Wieder mal Triathlon

Beim traditionellen Prälank – Triathlon bei Neustrelitz, waren auch in diesem Jahr wieder etwa 200 Ausdauersportler am Start. Unsere Laufgruppe war mit 5 Aktiven dabei und wieder einmal sehr erfolgreich. Die beiden Prälank-Dauerbrenner Katja Knospe und Christian Kittler legten eine Doublette hin. Bei wurden in der Gesamtwertung Vierte und beide gewannen damit die AK 50! Christian benötigte für die 600m Schwimmen, 20,5km Rad und 4,5km Laufen 1:00:30 und Katja war 1:13:19 unterwegs. Ebenfalls ganz vorn dabei war Martin Haacker. Er belegte nach 1:02:29 den 5.Platz und in der M40 Platz 2. Ebenfalls Platz 2 ging an Ulrike Jantschik (W30), die es gleich bei ihrem ersten Triathlon-Versuch aufs Podest schaffte. Sie benötigte 1:18:31 (11.Platz gesamt) und kurz darauf erreichte Klaus-Frank Ernst nach 1:20:20 das Ziel und belegte in der M60 den 5.Platz. Insgesamt also aus Turbine – Sicht eine recht erfolgreiche Veranstaltung.

Katja Knospe und Ulrike Jantschik

Christian Kittler

 

12. bis 14.08. Lovosice (Tschechien)

Deutscher Rekord bei Meeting in Tschechien

Das Masters Europa im Tschechischen Lovosice hat seit Jahren einen sehr guten Namen in der Senioren-Leichtathletik. Bei der Auflage 2022 waren 280 Sportlerinnen und Sportler aus 18 Ländern am Start. Mit dabei war auch Katja Knospe. Zum Auftakt legte Katjaüber 1.500m mit 5:36,07 eine sehr gute Zeit vor und gewann damit die W55. Zum Abschluss des 2.Wettkampftages sorgte sie dann für das Highlight. Mit 8:24,23 verbesserte sie ihren eigenen Deutschen Rekord über 2000m Hindernis in der W55 um etwa zwei Sekunden.

Am Sonntag gab es dann noch eine Zugabe über 800m. Mit 2:47,20 erfüllte Katja die Norm für die DM und gewann damit nochmals in ihrer Altersklasse.

Im idyllischen Leichtathletikstadion von Lovosice, direkt an der Elbe, herrschte eine tolle Atmosphäre. Die Organisatoren leisteten einen tollen Job.

 

 

 

 

Erfolgreiches Wochenende in Tschechien

13.bis 21.08.München

Auch Turbine-Läuferinnen bei der EM dabei

Neubrandenburg ist in München nicht nur mit Claudine Vita vertreten. Auch 3 junge Läuferinnen aus unserer Laufgruppe sind dabei. Gerda Wenghöfer, Josefine Siebrecht und Hanna Wolff nehmen am DLV-Jugendcamp in München teil und werden vor Ort live bei allen Entscheidungen dabei sein. Das haben sich die drei durch ihre guten sportlichen Leistungen verdient und es wird sicher ein ganz tolles Erlebnis. Gemeinsam mit etwa 80 Jugendlichen aus ganz Deutschland, werden sie das größte Sportereignis des Jahres in Deutschland erleben.

Gerda, Josi und Hanna sind bei der EM in München live dabei

06.08. Rostock Erfolgreiche Marathonnacht

Unser 11köpfiges Aufgebot bei der Rostocker Marathonnacht hat sich super geschlagen und viele sehr gute Ergebnisse erreicht. Die Jugend lief voran. Auf der 7km – Strecke (die Uhren sagten 7,5km), machten Josefine Siebrecht (33.14) und Johanna Wolff (34:00) einen Doppelsieg in der U18 perfekt. In der weiblichen Gesamtwertung liefen sie auf die Plätze 5 und 8. En sehr gutes Ergebnis! Noch besser machte es ein weiterer Jugendlicher beim Halbmarathon. Felix Reimann (U20) konnte seine Zielstellung voll umsetzen und mit 1:16:53 eine hervorragende neue persönliche Bestleistung auf-stellen. Damit kam er in der Gesamtwertung auf den 4.Platz und gewann die U20-Wertung. Ebenfalls im Spitzenfeld des HM konnten sich Stefan Mast und Olaf Henkel (beide M45) behaupten. Stefan lief mit 1:19:45 auf den 8.Platz und Olaf belegte mit 1:23:26 den 12.Platz. In der M45 bedeutete das Platz 1 und 2! Knapp am Siegerpodest vorbei lief Uta Reimann. Mit sehr guten 1:44:47 belegte sie in der W45 den 5.Platz. Dicht dahinter erreichte Sebastian Günther (M35) nach 1:45:13 das Ziel und belegte den 19.Platz in seiner AK. Zwei Turbine-Pärchen hatten sich vorgenommen, gemeinsam gut durch-zukommen und Haben das auch geschafft. Andrea Winkler (22.W55) unterstütze Diana Schult (32.W45) und beide erreichten das Ziel nach 2:24:33. Plan war unter 2:30! Für ihren 1.Halbmarathon hatte sich Anja Bremert (34.W45) die Unterstützung von Ehemann Torsten (64.M40) zugesichert. Beide lösten die Aufgabe sicher und kamen glücklich nach 2:28:58 ins Ziel. Im Zieleinlauf gab es also einiges zu feiern.

Das Turbine – Halbmarathon-Team in Rostock

Hanna und Josi beim Start zum 7km-Lauf

Felix Reimann beim Zieleinlauf zur Bestzeit.

Andrea und Diana glücklich im Ziel

31.07. Calgary (Kanada) Daniel Lapsin erfüllt WM – Norm

Mit einem ganz besonderen Ziel ist Daniel Lapsin in seinen Kanada – Urlaub gestartet. Am Ende der langen Reise stand der Ironman 70,3 in Calgary, der Winter-Olympiastadt von 1988. Dort wo Katharina Witt einst ihren zweiten Olympiasieg erkämpfte, zeigte auch Daniel sein Kämpferherz. Nach 1,9km Schwimmen (31:25), 86km Radfahren (2:34h) und einem Halbmarathon in 1:36, finishte er diesen Wettkampf in der Gesamtwertung auf Platz 20 und in der M40 auf Platz 4. Das war gleichzeitig die Qualifikation für die 70,3-WM 2023 im finnischen Lahti. Herzlichen Glückwunsch, zu dieser tollen Leistung!

Nach harter Radstrecke und dem Halbmarathon im Ziel: Daniel Lapsin. Nun geht es 2023 zur WM nach Finnland.

30.07. Berlin Super Ergebnis von Ulrike

Bei der 30. Adidas City Night in Berlin, konnte Ulrike Jantschik ihre momentan sehr gute Form erneut unter Beweis stellen. Über 10km lief sie mit 42:14 erneut eine persönliche Bestzeit und kam damit bei diesem großen Lauf auf Platz 15 in der W35. Ein starkes Ergebnis.

Ulrike Jantschik

23.07. Ueckermünde Erfolge beim Abendlauf

In diesem Jahr waren wir nur mit einer kleinen Delegation beim Ueckermünder Abendlauf am Start. Unsere Teilnehmer/innen haben sich aber sehr gut geschlagen. Auf der 10,2 km – Strecke belegten Ilona Schwarz (W55) und Andrea Pollow (W45) mit 50:46 bzw.51:15 die 1.Plätze 1 und 2 in der Gesamtwertung und gewannen damit auch ihre Altersklassen. Erwin Bilda (M70) holte sich mit 1:00:48 ebenfalls den AK-Sieg. Über 5,4km gewann Margitta Bilda mit 43:42 die W70.

 

10.07. Steinhagen Wieder ein sehr erfolgreicher Cuplauf

Mit dem Karl-Krull-Gedenklauf wurde die Laufcupserie in Steinhagen erfolgreich fortgesetzt. Unsere Teilnehmer/innen konnten dabei in allen Läufen vorn mitmischen. Bei den Jüngsten, über 2km, war dieses Mal nur Arne Senger (U10) am Start und belegte mit 10:07 in seiner AK den 2.Platz. Auf der 5km – Strecke waren wir dann wieder sehr stark vertreten. Gerda Wenghöfer (U18) konnte sich mit 21:20 den Gesamtsieg sichern und schob sich damit wieder auf Platz 1 in der Cupwertung ihrer Altersklasse. Den 2.Platz verfehlte Hanna Wolff hier nur um eine Sekunde und kam mit 21:35 auf den 3.Platz. Karl Warkentin (U16) kam mit 19:20 in der Gesamtwertung auf den 2.Platz, war aber bester Jugendlicher im Rennen. Er gewann damit erneut seine Altersklasse. Ebenfalls in der U16, lief Malte Senger mit 22:43 auf den 2.Platz. Leon Schwarz belegte in der U14 mit 27:26 den 3.Platz. Bei den Erwachsenen sicherte sich Harry Schmidt (M70) mit 25:13 den Altersklassensieg und Karin Kühn lief mit 28:39 auf den 2.Pltz in der W65. Auch unsere 10km brachten tolle Leistungen. Felix Reimann (U20) lief mit 35:31 persönliche Bestleistung und damit auf Platz 4 der Gesamtwertung und Platz 2 in seiner AK. Mit 36:05 folgte Stefan Mast (M45) auf Platz 5 und ebenfalls Platz 2 in der AK. Den 3.Platz in der M45 holte sich Olaf Henkel mit persönlicher Bestleistung von 36:57 (Gesamt Platz 8). Auch in der M35, M50, M55 und M65 gab es jeweils einen 3.Platz, für Sebastian Günther (45:42); Christian Kittler (37:58), Lars Hessel (43:27) und Joachim Dreyer (51:34). Mit Bestleistung von 43:32 lief Torsten Bremert (M40) auf den 7.Platz. Ebenfalls Platz 7 gab es für Andreas Schilf (M50) mit 44:16. Mit 52:15 lief Thomas Schulz in der M60 auf den undankbaren 4.Platz. Seinen ersten Wettkampf für unsere Laufgruppe bestritt Maik Hinz (11. M55). Mit 51:09 war das Ergebnis recht beachtlich, denn Maik hatte erst im März mit dem Lauftreff begonnen. Auch unsere Frauen lieferten ordentlich ab. Ulrike Jantschik (W35) lief mit persönlicher Bestleistung von 42:57 auf den 4.Platz der Gesamtwertung und Platz 2 in der AK. Jana Exner (46:44) und Uta Reimann (47:47) liefen in der W45 auf die Plätze 3 und 4. Mit 49:32 lief Annette Schilf (W50) mal wieder unter 50 Minuten und wurde mit dem 2.Platz belohnt. Platz 3 in der W55 ging an Ulrike Sommer, die mit 52:39 ebenfalls eine gute Zeit hinlegte. Mit Karina Senger war weiteres Neumitglied aus dem Lauftreff am Start und lief mit 56:25 auf den 10.Platz in der W45. Nun macht der Laufcup bis zum 03.09. eine kleine Pause. Aber es stehen auch einige andere Läufe an. So die Rostocker Marathonnacht (06.08.) und der Burgenlauf (28:08.).

Gesamtsiegerin 5km: Gerda Wenghöfer

29.06. bis 10.07. Tampere – Leichtathletik – Senioren WM

Für 12 Tage war die finnische Stadt Tampere das Zentrum der Seniorenleichtathletik. Etwa 4.600 Aktive zwischen 35 bis 100 Jahren aus 86 Ländern, trafen sich dort zur Weltmeisterschaft. Mit dabei war auch Katja Knospe (W55), die in Tampere 6x an den Start ging und dabei sehr erfolgreich war. Bereits der 1.Start am 30.06., beim Crosslauf (8km), brachte mit der Mannschaft eine Silbermedaille und in der Einzelwertung einen sehr guten 4.Platz. 3 Tage später (03.07.) standen dann die 5.000m auf dem Plan. Mit 21:08,40 lief es nicht ganz wie erwartet, brachte aber immerhin einen 6.Platz.. Die 400m (06.07.) waren lediglich als Qualifikation für die 4x 400m-Staffel gedacht. Die erzielten 1:14,48 bedeuteten Platz 10, aber auch eine neue Landesbestleistung für die W55. Dann kam das medaillenträchtige Wochenende. Am Freitag (08.07.) stand Katjas Spezialdisziplin, die 200m Hindernis, auf dem Plan. Hier lieferte sie ein sehr gutes Rennen und konnte mit 8:35,15 die Silbermedaille gewinnen. Spannend dann die 4x 100m Staffel am Samstag (09.07.). Am Ende lagen zwischen Platz 2 und 4 nur 6/10 Sekunden und das deutsche W55- Team erkämpfte sich mit 58,64s die Bronzemedaille. Die abschließende 4x 400m Staffel (10.07.) war leider von einigen Ausfällen überschattet., so dass noch eine Läuferin aus der W70 einspringen musste. Die Freude über die Bronzemedaille war deshalb besonders groß (Zeit: 5:18,48). Am Ende also 2x Silber und 2x Bronze für Katja. Mit den 2 Medaillen von der EM in Braga, hat sie in diesem Jahr bereits 6 internationale Medaillen gewonnen! Sie ist damit die erfolgreichste Senioren-sportlerin des Jahres in MV. Herzlichen Glückwunsch!

Silber mit der Cross-Mannschaft und Silber im Einzel über 2000m Hindernis

Das Teilnehmerfeld nach dem 2000m Hindernislauf

Siegerehrung 2000m Hindernis

Das 4x 100m – Team – vorher und nachher, bei der Siegerehrung

Gold für Irland, Silber für Finnland und Bronze für Deutschland

6 Starts und 4 Medaillen, eine sehr erfolgreiche WM-Bilanz für Katja

02.07. Schwerin Spitzenplatz beim Fünf – Seen – Lauf

Nur ein Turbine – Starter befand sich in diesem Jahr in der Startliste des Fünf – Seenlaufes. Der war aber sehr erfolgreich. Auf der 15km – Strecke lief Stefan Mast mit 56:25 auf den 2.Platz der Gesamtwertung und gewann damit die M45. Ein starkes Ergebnis!

02.07. Mönkebude Deichlauf mit 2 Podestplätzen

Beim Deichlauf in Ueckermünde haben uns Erwin und Margitta Bilda erfolgreich vertreten. Auf der 6km – Strecke lief Margitta mit 48:47 auf den 1.Platz in der W70. Erwin belegte über 12km mit 1:09:39 den 2.Platz in der M70. Die Beiden sind unsere Dauerbrenner und haben in der Turbine – Laufgruppenstatistik die meisten Wettkämpfe bestritten. In über 30 Jahren haben sie zusammen etwa 1200 Wettkämpfe im Turbine – Trikot bestritten!

29.06/ 03.07. Tampere (Finnland) WM-Silber für Katja Knospe

Bei der Leichtathletik Senioren – WM in Tampere hat uns Katja Knospe (W55) bisher sehr erfolgreich vertreten. Zum Auftakt gab es gleich eine Silbermedaille. Beim 8km – Crosslauf lief Katja mit 32:55 auf den 4.Platz in der Einzelwertung und legte damit den Grundstein für die Silbermedaille in der Mannschaft. Heute belegte sie im 5.000m – Lauf mit 21:08,40 den 6.Platz. Ebenfalls eine starke Leistung. Es folgen noch weitere Starts über 400m und ihrer Paradedisziplin 2000m Hindernis. Eventuell auch noch ein Start in der 4x 400m – Staffel, zum Abschluss der WM.

25.06. Nauders Reichlich Höhenluft für Harald

Erstmals nahm Harald Prescher am Alpenklassiker „Dreiländer-Giro“ teil. Auf der 120km – Strecke waren etwa 3000 Höhenmeter zu bewältigen und die Serpentinen schlängelten sich bis auf 2.840m in die Höhe! Für diese sehr anspruchsvolle Strecke benötigte Harald 7:08h! Eine beachtliche Leistung, mit 66 Jahren!

25.06. Waren Freud und leid beim 1.Warener Sommerlauf

Mit sehr guten Ergebnissen konnten unsere 23 Teilnehmer/innen beim 1.Warener Sommerlauf aufwarten. Leider gab es aber auch ein paar Tränen. Auf der 2km – Strecke sorgte Hugo Hoppenrath (U10) für das beste Ergebnis. Mit 8:54 lief er auf den 2.Platz. In der gleichen AK erreichten Arne Senger mit 9:32 den 4. und Paul Klinger mit 10:46 den 7.Platz. Ebenfalls Platz 7 erkämpfte sich mit 8:41 Luke Klinger in der U12. Über 5km dominierten die Turbine – Jungen. Karl Warkentin (U16) und Marvin Müller (U14) sorgten mit 19:48 bzw. 20:17 für einen souveränen Doppelsieg. Florian Gerlach und Leon Schwarz (beide U14) liefen mit 26:16 und 28:59 auf die Plätze 7 und 9. Bei den Erwachsenen gab es weitere Podestplätze. In der W65 lief Karin Kühn, trotz Sturz, mit 30:10 auf den 3.Platz. Platz 2 und 3 in der M70 gingen an Harry Schmidt (24:34) und Herbert Krentzlin (24:55). In der gleichen AK lief Erwin BIlda mit 27:55 auf den 5.Platz. Auch über 10km ging der Gesamtsieg an den SV Turbine. Felix Reimann (U20) lief das Rennen mit 36:59 überlegen nach Hause und das am Tage nach seinem Abiball!!! Bei den Damen holte sich Josefine Siebrecht (U18) mit 47:23 den 2.Platz in der Gesamtwertung und auch in ihrer AK. Hier musste Hanna Wolff (U18) das Rennen in aussichtsreicher Position nach der Hälfte leider abbrechen. Bianka Bromund (W55) lief mit 1:05:02 auf den 2.Platz ihrer AK. Über 15km war Olaf Henkel wieder vorn dabei. Mit 59:49 lief er auf Platz 4 der Gesamtwertung und gewann damit die M45. Mit den Pollen hatte Stefan Mast zu kämpfen und musste die Spitze ziehen lassen. Am Ende lief er noch mit 1:02:35 auf den 7.Platz und Platz 2 in der M45. Lars Tilo Handke (M40) kam mit 1:12:22 auf den 6.Platz. Ebenfalls auf Platz 6 lief Frank Bromund in der M55. Seine Zeit 1:23:38. Bei den Frauen war Uta Reimann (W45) unsere Beste. Mit 1:14:21 lief sie auf Platz 6 der Gesamtwertung und erkämpfte sich damit den 2.Platz in der AK. Ulrike Sommer (W55) lief mit 1:29:31 ebenfalls auf den 2.Platz. Einen 5.Platz gab es für Ivonne Hoppenrath in der W40 (Zeit: 1:33:30).

Vor dem Start in Waren

Die 5km – Sieger, Marvin Müller und Karl Warkentin

10km-Gesamtsieger Felix Reimann

Unsere erfolgreichen M70-Oldies: Harry Schmidt und Herbert Krentzlin

Nachtrag:

18.06. Spreewald – Triathlon

Christian Kittler hat es wieder gewagt und die Mitteldistanz beim Spreewald – Triathlon in Angriff genommen. 2,2km Schwimmen, 84km Radfahren und 18km Laufen standen in diesem Jahr auf dem Programm und Christian hat das mit 4:18:43 sehr erfolgreich hinbekommen. Zwischenzeitlich lag er sogar auf Platz 3 in der Gesamtwertung. Am Ende belegte er den 6.Platz und in der M50 Platz 2.

18.06. Vätternsee (Schweden)

Und noch eine 300er Runde Stefan Mast hat einen weiteren Klassiker erfolgreich gemeistert. Bei widrigen Bedingungen hat er sich durchgekämpft und die über 300km lange Runde um den Väternsee gemeistert.

18.06. Krakow am See Spitzenplatz beim Mitsommernachtslauf

Den im Rahmen des Krakower Mitsommernachtlaufes ausgetragenen 10km -Kurwaldlauf, hat Andrea Pollow erfolgreich absolviert und mit 48:47 den 2.Platz in der Gesamtwertung belegt. Damit hat sie auch ihre AK-Wertung gewonnen.

18.06. Neubrandenburg Achtungserfolg beim Treppenlauf

Mal auf anderen Wegen war Marvin Müller (Jahrgang 2009) unterwegs. Beim Neubrandenburger Treppenhauslauf hat er die 15 Etagen erfolgreich in Angriff genommen und am Ende den 3.Platz in seiner Wertungsgruppe erreicht. Ein tolles Ergebnis, für das es auch einen ordentlichen Preis gab.

11.06.2022 30. Tollenseseelauf

Ein phantastisches Wochenende liegt hinter uns. Der 30.Tollenseseelauf  war ein Top-Ereignis und hat mal wieder richtig Spaß gemacht. Die Resonanz auf diesen Lauf ist auf allen Ebenen super. Die Teilnehmer/innen, Sponsoren und auch die Zuschauer waren begeistert und voller Lob für die Organisation. Unser Organisationsteam hat nach 2 Jahren Pause wieder einen super Job gemacht und gemeinsam mit etwa 300 Helferinnen und Helfern für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Mit nur 2 Monaten Vorbereitungszeit, eine beeindruckende Leistung. Vor allem Steffen Beier und die Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle haben ein unwahrscheinliches Arbeitspensum geleistet,damit alles pünktlich fertig ist. Die Vorbereitung hat gestimmt und so waren die Abläufe am Freitag und Samstag hervorragend. Überall Lob für die Organisation. Mit 1.060 Voranmeldungen konnten wir unser Ziel erreichen. Im Ziel hatten wir 925 Aktive (10km, HM, Marathon und Nordic Walking). Dazu 403 Sparkassenläufer und 173 Kinder. Letztere starteten in diesem Jahr erstmals schon am Freitag und das war ein voller Erfolg. Insgesamt also 1.501 Finisher.Das sind deutlich weniger als 2019, aber wir können wieder optimistisch nach vorn schauen und werden im kommenden Jahr sicher eine Steigerung haben. Danke an alle Laufgruppenmitglieder, die an dieser Team-Arbeit beteiligt waren! Mein Glückwunsch auch an alle Turbine – Läuferinnen und Läufer sowie Nordic Walker, die sportlich dabei und auch erfolgreich waren. Mit 54 Aktiven waren wir der zahlenmäßig stärkste Vereine. Dafür gab es dann auch eine kleine Prämie in Form von 20 Liter Bier! Einige waren noch in Firmenteams unterwegs. Für die besten Ergebnisse sorgten Stefan Mast mit Platz 2 in der Gesamtwertung über 10km, Ulrike Jantschik und Felix Reimann, mit jeweils Platz 2 in der Gesamtwertung beim Halbmarathon sowie unsere Frauenstaffel, mit dem 1.Platz beim Staffelmarathon. Auch unser Nachwuchs war erfolgreich. Hugo Hoppenrath (8 Jahre) gewann beim Kinderlauf über 800m und Marvin Müller (12 Jahre) wurde Gesamtsieger beim 2km – Sparkassenlauf. Beim Sparkassenlauf hatten wir dann auch Losglück und haben als Verein einen der drei 500 €-Schecks gewonnen! Einen ganz besonderen Lauf hatte Harry Schmidt, der an seinem 70.Geburtstag die 10km lief und dazu noch die M70 gewann! Alles Gute Harry! Alle weiteren Ergebnisse könnte ihr unter www.tollenseseelauf.de nachlesen. Sehr stolz waren auch unsere Lauftreffteilnehmer/innen, die nach 12 Wochen Vorbereitung ihren ersten 10km – Wettkampf erfolgreich bestritten. Sicher werden wir einige von ihnen bald in unseren Reihen begrüßen können.

Hugo Hoppenrath

Marvin Müller

Stolz halten die Kinder den 500€ – Scheck von der Sparkasse Neubrandenburg Demmin

Das Siegerpodest für die 10km – Läufer/innen. Gesamtsieger Matthias Weippert

Felix Reimann

Stefan Mast

Ulrike Jantschik

Unsere Frauenstaffel im Ziel

Jubel bei der Staffelsiegerehrung

… und noch einmal Jubel bei der Vereinswertung

Die Lauftreffteilnehmer

Das Streckenteam kurz vor Feierabend. Ausladen am Lager

Die freundlichen Damen aus dem Meldebüro

11.06. Erzgebirge Stoneman in Gold!

Ronny Pasewald hat einen weitere Radklassiker gemeistert. Der Stoneman im Erzgebirge ist kein Rennen, sondern eine ausgeschilderte Tour mit Kontrollpunkten. Man kann die Runde individuell oder n Gruppen absolvieren. Dabei gibt es 3 Kategorien. Gold – wenn man es an einem Tag schafft, Silber – für 2 Tage und Bronze, wenn man den Kurs in 3 Tagen absolviert. Ronny hat die über 300km lange Strecke, mit fast 5.600 Höhenmetern, in der Goldkategorie absolviert und war dafür fast 13h unterwegs.

04.06. Bad Harzburg Olaf Henkel im Harz vorn dabei

Beim 15.Bad Harzburger Bergmarathon konnte Olaf Henkel seine zur Zeit sehr gute Form erneut unter beweis stellen. Beim Bergmarathon, mit über 1000 Höhenmetern, war er ganz vorn dabei. Mit 3:28:20 belegte er Platz 5 in der Gesamtwertung und der 2.Platz in der M45.

 

28.05. Neubrandenburg Über 3000 Räder in der Seenplatte unterwegs

Die mittlerweile 8.Mecklenburger Sennrunde lockte wieder über 3.000 Teilnehmer/innen auf die Strecken von 90 und 300km. Auch aus unseren Reihen waren wieder viele mit dabei und haben sich durch den Wind gekämpft. Alle haben das Abenteuer gut überstanden und erfolgreich die Ziellinie im Neubandenburger Kulturpark erreicht. Auf beiden Strecken waren insgesamt 17 Laufgruppen-mitglieder unterwegs. Die Frauenrunde über 90km haben Regina Engelen, Katja Henning, Annelise Jorzick, Anneliese Niemann, Elke Kurth, Andrea Raitzig, Dörthe Rost und Diana Schult erfolgreich absolviert. Auf dem langen Kanten waren Bianka Bromund, Kerstin Pommerenke, Harald Prescher, Sebastian Schwarz, Lars Tilo Handke, Martin Stirnemann, Uwe Jorzick, Ronny Pasewald und Jörg Knospe unterwegs. Ronny Pasewald war hier mit einer reinen Fahrzeit von 9:52:28 unser Schnellster! Mit fast 75 Jahren, war Uwe Jorzick einer der ältesten im Teilnehmerfeld. Alle hatten dabei einen harten Kampf gegen den Wind zu bestehen und teilweise gab es auch noch Regen (je nach Startzeit). Trost für die 300km-Fahrer – auf den letzten 100km gab es dann endlich Rückenwind.

Kann losgehen. Morgens kurz vor 04:30Uhr am Start für die 300km

Und dann ging’s los

Verpflegungsstation in Alt Schönau

Unser Senior im Ziel

Auch unsere Kleingruppe hat es erfolgreich geschafft. Knapp 12h reine Fahrzeit

28.05. Güstrow wieder tolle Ergebnisse im Laufcup

Mit 6 Erwachsenen und 6 Jugendlichen, hatten wir eine überschaubare, aber starke Gruppe in Güstrow am Start. Auf der 1,2km-Strecke belegte Arne Senger (U10) mit 5:37 den undankbaren 4.Platz. Besser lief es dann über 4km. Hier konnten die Jungs wieder einen Doppelsieg in der Gesamtwertung einfahren. Karl Warkentin (U16) gewann mit 15:22 vor Marvin Müller (U14) mit 15:55. Malte Senger kam in der U16 mit 16:57 auf den 3.Platz. Bei den Mädchen war es wieder mal ganz knapp. Nur um eine Sekunde verpasste Gerda Wenghöfer (U18) mit 16:19 den Gesamtsieg und Josi Siebrecht (U18) lief 17:14. Damit belegten beide die Plätze 2 und 3 in ihrer AK. Auf der 10km – Strecke gab es auch 3 Podestplätze zu feiern. Andrea Pollow (W45/ 48:13), Annette Schilf (W50/ 51:06) und Karin Kühn (W65/ 1:00:43) liefen jeweils auf Platz 2. Ulrike Sommer (W55) kam mit 54:15 auf den 3.Platz. Andreas Schilf (M50) musste sich trotz sehr guter 45:22 mit Platz 4 zufrieden geben und Sebastian Günther belegte in der M35 mit 47:53 den 6.Platz.

Ergebnisse:          1,2 km           4 km          10 km

Unsere Mannschaft in Güstrow. Es fehlt Andrea Pollow

Es geht los: Start für die 4km und 10km

Siegerehrung U16, mit Karl und Malte

Siegerehrung U18, mit Gerda und Josi

28.05. Dresden Tolles Ergebnis für Katja

Die lange Anreise nach Dresden hat sich für Katja Knospe gelohnt. Um vor der Senioren-WM noch einen Wettkampf über 2000m Hindernis machen zu können, hat sie das aber in Kauf genommen. Das Ergebnis war dann super. Mit 8:26,35 hat sie einen neuen Deutschen Rekord in der W55 aufgestellt. Das lässt dann natürlich auch für die WM hoffen. Die Laufform stimmt, aber am Wassergraben gibt es noch Reserven.

22.05. Basel (Schweiz) Halbmarathon durch 3 Länder

Das gibt s nicht nur am Bodensee. In Basel starten die Läuferinnen und Läufer auf Schweizer Gebiet und laufen dann über Frankreich und Deutschland wieder in die Schweiz. Enrico Müller hat bei diesem Lauf die Turbine-Farben vertreten und mit 1:54:38 den 111.Platz in der M30 belegt.

21.05. Jatznick

Gesamtsiege auf allen Strecken Beim Straßenlaufcup in Jatznick waren wir wieder sehr erfolgreich. Auf allen drei Laufstrecken konnten wir den Gesamtsieger stellen und dazu gab es viele sehr gute Leistungen und Platzierungen. Beim 2km – Lauf der Altersklassen bis 13 Jahre, konnte sich Marvin Müller mit sehr guten 7:39 durchsetzen und bereits seinen dritten Laufcupsieg in diesem Jahr einfahren. Den 3.Platz in der U10 belegte Arne Senger, mit 9:35. Florian Gerlach und Leon Schwarz liefen mit 8:33 und 9:40 auf die Plätze 4 und 8 in der U14. Über 7,5km gab es sogar einen Turbine–Doppelsieg. Wie schon im Neubrandenburger Kulturpark, konnten Felix Reimann (U20) und Karl Warkentin (U16) mit Zeiten von 26:20 bzw. 30:39 einen Doppelsieg feiern und natürlich auch ihre Altersklassensiege erringen. Auf Platz 4 der Gesamt-wertung kam Malte Senger (2.U16) mit 32:45. Spannend machte es hier Josefine Siebrecht. Mit einem starken Endspurt, konnte sie sich noch den 3.Platz in der Gesamtwertung und den Sieg in der U18 sichern. Ihre Zeit: 33:15. Annette Schilf erkämpfte sich in der W50 mit 37:38 den 2.Platz. Jana Exner (34:49) und Andrea Pollow (35:05) liefen in der W45 auf die Plätze 3 und 4. Ihren ersten Wettkampf absolvierte Karina Senger, die sich gerade im Lauftreff auf den 10km-Tollenseseelauf vorbereitet. Mit 42:27 ging das schon sehr gut und brachte Platz 6 in der W45. Bei den Männern gab es für alle Podest-Platzierungen. Jörg Knospe holte sich mit 35:03 den Sieg in der M65. Harry Schmidt und Herbert Krentzlin liefen in der M70 mit 37:19 und 37:35 auf die Plätze 2 und 3 (im Laufcup Platz 1 und 2). Auch über 15km waren unsere Männer ganz vorn dabei. Stefan Mast (M45) sichert sich mit 55:23 überlegen den Gesamtsieg. Auf den Plätzen 4 und 6 der Gesamtwertung folgten Olaf Henkel (2.M45) mit 57:44 und Christian Kittler (3.M50) mit 58:12. Thomas Schulz gewann mit 1:27:53 die M60 und Torsten Bremert lief in der M40 nach 1:07:46 auf den 6.Platz in der M40.

Ergebnisse:          2km             7,5km          15km

Schon am Start viel Turbine – Blau ganz vorn dabei

Stefan Mast (Gesamtsieger über 15km), Karl Warkentin (2.Gesamt über 7,5km und 1.U16), Felix Reimann (Gesamtsieger 7,5km)

Marvin Müller schon am Start vorn

am Ende mit dem Siegerpokal über 2km

Auch die „Alte Garde“ war erfolgreich

Torsten Bremert mit Platz 6

21.05 Rennsteiglauf Endlich wieder über den Rennsteig

Beim 49.Rennsteiglauf waren auch wieder einige Turbine – Läuferinnen und Läufer am Start. Auf der Halbmarathonstrecke liefen Bianka Bromund (2:23:04/ 59.W55) sowie Erwin (2:28:08/ 18.M70) und Margitta Bilda (3:34:31/ 10.W70). De Marathon nahm Frank Bromund in Angriff und beendete ihn erfolgreich nach 4:47:22 (117.M55).

 

15.05. Berlin Ein Achtungszeichen von Hanna

Beim Berliner S25 lief Hanna Wolff (WJ U18) ihren ersten Halbmarathon und das sehr erfolgreich. Mit 1:44;21 lief sie nicht nur eine sehr gute Zeit, sie gewann damit auch ihre Altersklasse. Der Zieleinlauf in das Berliner Olympiastadion wird sicher auch in guter Erinnerung bleiben.

14.05. Rostock Fünf Medaillen bei Landesmeisterschaft auf der Bahn

Mit einer kleinen, aber sehr leistungsstarken, Delegation waren wir bei den Landesmeisterschaften über 5.000m und 10.000m in Rostock am Start. Unsere 6 Starter holten immerhin 3x Gold und 2x Silber. Den Auftakt machten die Jugendlichen über 5.000m. Hier lief Gerda Wenghöfer ein gutes Rennen, musste aber über 12 Runden die Führungsarbeit machen. Am Ende fehlte dann etwas Kraft im Zielspurt. Mit 21:09,63 gewann Gerda die Silbermedaille in der WJ U18. Ebenfalls Silber holte Felix Reimann in der MJ U20. Er lief ein super Rennen und schaffte bei schwierigen Bedingungen eine tolle persönliche Bestleistung. Mit 16:49,86 lief er erstmals unter 17 Minuten. Im Rahmen des Laufcups liefen die U16 – Jugendlichen 3.000m. Hier zeigte Karl Warkentin einen sehr mutigen Lauf und gewann am Ende überlegen mit 10:48,23. Malte Senger lief mit 12:39,31 auf den 4.Platz. Auf der 10.000m – Strecke waren dann noch 4 Aktive am Start. Im Frauenrennen gab es gleich zwei Landesmeistertitel. Uta Reimann gewann mit 47:45,79 die W45 und Katja Knospe holte sich mit 45:51,57 den Titel in der W55. Sebastian Günther lief in der M35 ein gutes Rennen und belegte mit 46:54,98 den undankbaren 4.Platz. Im letzten Rennen des Tages holte sich dann Jörg Knospe mit 48:28,17 den Sieg in der M65.

Ergebnisse: Landesmeisterschaft auf der Bahn

Zieleinlauf für Felix Reimann, mit Bestzeit zum Vizelandesmeister

Platz 2 für Gerda Wenghöfer (5.000m)

Platz 1 für Karl Warkentin (3.000m)

Platz 1 für den Laufgruppenchef

14.05. Berlin Frauenlauf

Diana Getschmann war mit ihren Rennschnecken auch in diesem Jahr wieder beim Berliner Frauenlauf am Start. Hier wurde gelaufen und gewalkt.

08.05. Neubrandenburg Auch beim Frauenlauf waren wir stark vertreten

Unter den etwa 1000 Starterinnen beim Neubrandenburger Frauenlauf, waren auch 25 Frauen und Jugendliche aus unserer Laufgruppe dabei und auf unterschiedlichen Strecken unterwegs. Es war ein großes Fest im Kulturpark und viele blieben anschließend noch zum gemeinsamen Picknick. Am Ende kamen über 10.000€ an Spenden für das Brustkrebszentrum Neubrandenburg zusammen.

07.05. Neubrandenburg Turbine erfolgreichster Verein bei Landesmeisterschaft

Einen super Tag hatten wir gestern bei der Landesmeisterschaft im Halbmarathon und auch bei den Kinder- und Jugendläufen über 2 und 5km. Insgesamt standen Turbine – Läuferinnen und Läufer 18x auf dem Siegerpodest.

Die Jugendlichen legten gleich ordentlich vor. Über 5km gab es zwei Doppelsiege in der Gesamtwertung. Felix Reimann (U20) holte sich mit sehr guten 17:14 souverän den Gesamtsieg und auf Platz 2 folgte mit 19:55 Karl Warkentin (1.U16). Das gleiche Kunststück, schafften auch die Mädchen. Gerda Wenghöfer (21: 03) und Hanna Wolff (21:09/ beide U18) setzten sich souverän durch. Weitere Altersklassensiege schafften Marvin Müller (U14) mit 20:36 und Fränzi Hoppenrath (U20) mit 24:59. Auch Karin Kühn (W65) versuchte sich an den 5km und holte sich mit 32:27 den Sieg. Allerdings zog sie sich währen des Laufes eine Verletzung zu und konnte nicht mit voller Kraft laufen. Florian Gerlach und Emma Pollow (beide U14), belegten mit 24:27 bzw. 31:11 die Plätze 7 und 10.

Über 2km gibt es etwas Verwirrung. Bei der Siegerehrung der U10 wurde Hugo Hoppenrath mit 8:38 als Sieger gehrt. Im Protokoll wird er aber auf Platz 2 geführt. Den 3.Platz in der U10 erkämpfte sich Arne Senger, mit neuer Bestzeit von 9:38. Ebenfalls Bestzeit liefen Luke und Paul Klinger. Luke (U12), belegte mit 8:32 den 7.Platz und Paul kam in der U10 mit 10:37 auf den 5.Platz.

Viel Jubel dann auch auf der Halbmarathonstrecke. Mit insgesamt 6x Gold, 2x Silber und 1x Bronze, waren wir der erfolgreichste Verein bei dieser Meisterschaft. Ganz vorn mischten Olaf Henkel (M45) und Christian Kittler (M50) mit. Olaf lief mit persönlicher Bestzeit von 1:22:23 auf den 2.Platz der Gesamtwertung und gewann damit seine AK. Christian folgte mit 1:24:20 auf Platz 3 und siegte in der M50. Herbert Krentzlin (1:57:14) und Harry Schmidt (1:57:22), liefen in der M70 auf die Plätze 2 und 3. Undankbare 4.Plätze belegten Torsten Bremert (M40), mit 1:44:09 und Sebastian Günther (M35), mit 1:50:58. Andreas Schilf (M50) belegte mit 1:45:20 den 7.Platz. Sehr erfolgreich waren auch unsere Damen. Uta Reimann (4.Gesamt), holte sich mit 1:45:18 den Landesmeistertitel in der W45, vor Andrea Pollow, die sich mit 1:49:39 die Silbermedaille sicherte. Ein starkes Rennen lieferte auch Annette Schilf (W50). Mit 1:54:48 holte sie sich den Landestitel. Auch in der W55 und W60 blieb das Gold in Turbine – Hand. Ulrike Sommer (2:05:47) und Margitta Lindow (2:05:14) konnten sich hier durchsetzen. Ebenfalls nach 2:05:47 kamen Ivonne Hoppenrath (6.W40) und Dörthe Rost (W50 aber außerhalb der LM-Wertung) ins Ziel. Für Beide, war das Bestleistung.

Ergebnisse:  HM-Gesamt          LM-HM          5 km           2 km

Unser erfolgreiches Team

Auch der Nachwuchs war gut dabei

Gesamtsieger über 5km: Gerda Wenghöfer und Felix Reimann

Start zum 5km – Lauf

Zieleinlauf für Ivonne, Uli und Dörthe

01.05. Lubmin Eine Medaille bei Duathlon LM

Bei der Duathlon-Landesmeisterschaft über 5 – 30 – 5km konnte sich Daniel Lapsin mit 1:27:46 in der M40 die Bronzemedaille sichern. Über 2,5 – 15 – 2,5km machte Martin Haacker ein tolles Rennen und wurde mit 48:08 Gesamtsieger sichern.

30.04. Lychen Zwei Doppelsiege in Lychen

So stark waren wir lange nicht in Lychen vertreten. Dabei waren wir auf allen Strecken, von 3,0km bis 30,5km erfolgreich am Start. Auf der 3km – Strecke lief Hugo Hoppenrath (U10), trotz Sturz, mit sehr guten 12:54 auf den 3Platz. Platz 4 sicherte sich Arne Senger mit 14:27. Emma Pollow (U14) kam mit 14:18 auf den 7.Platz. Super dann die 8,5km. Josefine Siebrecht (U18) und Katja Knospe (W55) liefen mit 38:34. und 39:05 einen Doppelsieg ein. Auf Platz 4 und 5 folgten dann schon Fränzi und Ivonne Hoppenrath. Fränzi holte sich mit 45:42 den Sieg in der U20 und Ivonne gewann mit 46:00 die W40. Auch Malte Senger (U16) lief ein tolles Rennen. Mit 36:50 kam er auf Platz 5 der Gesamtwertung und siegte in seiner AK. Über 15,5km gab es ebenfalls einen Turbine–Doppelsieg für die Damen. Jana Exner (1:19:22) und Andrea Pollow (1:21:42) waren hier die schnellsten und belegten auch in der W45 die Plätze 1 und 2. Ilona Schwarz (W55) lief mit 1:30:25 auf den 3.Platz und Bianka Bromund (W55) mit 1:39:51 auf den 5.Platz. Bei den Männern lief Christian Kittler (M50) mit 1:02:07 auf den 3.Platz und gewann damit seine AK. Frank Bromund (M55) belegte mit 1:26:34 den 8.Platz. Ein starkes Rennen über 30,5km lieferte Jürgen Schwarz (M55). Mit 2:36:04 gewann er seine AK und kam in der Gesamtwertung auf den 6.Platz.

Ergebnisse:       3 km          8,5 km          15,5 km          30,5 km

Nordkurier:         Lychen       Lychen         UckerMarsch          UckerMarsch

Platz 2 Gesamtwertung 15,5km – Andrea Pollow

Gesamtsiegerin 15,5km – Jana Exner

Platz 3 Gesamt 15,5km– Christian Kittler

5x Platz 1 über 8,5km und 1x Platz 3 über 3,0km

Noch etwas wacklig auf den Beinen, nach dem Zieleinlauf 30,5km: Jürgen Schwarz, Platz 6 Gesamt und Platz 1 M55!

 

22.bis 24.04. Spreewald

Unsere eigentlich für 2020 geplante Marathonfahrt in den Spreewald konnte nun endlich stattfinden. Leider hat sich die Gruppenstärke in den letzten Tagen durch Krankheit und Verletzung auf 20 reduziert, aber am Ende hatten alle ein tolles Wochenende in Lübbenau und Umgebung. Gleich am Freitagabend nahmen auch schon 11 den 5km – Nachlauf unter die Füße. Olaf Henkel, Ivonne Hoppenrath, Isabell Fuchs, Peggy Heine, Barbara Salow, Anneliese Niemann, Diana Schult, Diana und Thomas Getschmann sowie Andrea und Uwe Winkler (Gast) rollten sich bei diesem Lauf ohne Zeitnahme und Wertung ein. Den ersten Erfolg gab es gleich am frühen Samstagmorgen. Beim 5km – Familienlauf setzte sich Hanna Wolff (U18) sehr erfolgreich in Szene. Mit 22:48 holte sie sich den Gesamtsieg. Ein schöner Auftaktsieg! Mit 21,5km hatten die Erwachsenen beim Biosphären-Halbmarathon etwas mehr zu laufen. Hier war Olaf Henkel unser schnellster Mann. Mit 1:28:42 belegte er Platz 10 in der Gesamtwertung und Platz 2 in der M45. Auch auf das Siegerpodest schaffte es Annette Schilf (W50). Sie lief mit 1:57:34 auf den 3.Platz und hatte dabei gute Unterstützung von Ehemann Andreas, der mit der gleichen Zeit auf den 13.Platz in der M50 lief. Noch etwas schneller war Thomas Getschmann unterwegs. Er lief mit 1:53:28 auf den 11.Platz der M55. Ihr Halbmarathon-Debüt feierten Ivonne Hoppenrath (W40) und Isabell Fuchs (W35). Beide meisterten das erfolgreich. Ivonne kam nach 2:17:17 (Platz 11) und Isabell benötigte 2:30:00 (Platz 21). Andrea Winkler (16.W55) und Gabi Damaschke (18.W50) liefen nach 2:23:59, bzw. 2:27:25 ins Ziel. Dina Schult (19.W45) lief 2:36:46 und Diana Getschmann (19.W45) kam nach 3:24:26 ins Ziel.

Zur gleichen Zeit waren auch die Radler auf der Strecke. Harald Prescher absolvierte die 200km – Runde. Über 110km gingen Katrin Klinkenberg, Silke Göttsche, Anneliese Niemann, Uwe Winkler und Christian Krämer an den Start. Unsere Ehrenmitglied Horst Niemann fuhr die 40km – Strecke. Hier gab es ebenfalls keine Wertungen.

Am Abschlusstag stand noch einmal das Laufen im Mittelpunkt – der eigentliche Spreewaldmara-thon, mit 10km, HM und Marathon. Auf der langen Strecke waren wir nicht vertreten, aber beim HM und dem 10km – Lauf, gab es wieder einiges zu bejubeln. Olaf Henkel lief mit 1:29:10 erneut auf Platz 2 i der AK und wurde damit zum Läuferkönig des Wochenendes. Dafür werden die Zeiten beider HM – Läufe zu dieser Sonderwertung addiert! Ein tolles Ergebnis für Olaf! Auch über 10km gab es einen Spitzenplatz. Hanna Wolff war erneut vorn dabei. Mit 44:29 lief sie auf den 2.Platz der Gesamt-wertung, stellte damit eine neue persönliche Bestzeit auf und gewann die U18. Für eine kleine Über-raschung sorgte Christian Krämer (M50). Er lief die 10km in 48:04 und belegte damit den 3.Platz! Ivonne Hoppenrath (W40) zeigte sich auch am 3.Tag gut drauf und lief mit 56:36 auf den 10.Platz. Peggy Heine (7.W35) und Andrea Winkler (11.W55) folgten mit jeweils 1:00:52. Barbara Salow (9.W60) und Diana Getschmann (26.W45) komplettierten mit 1:07:48 und 1:09:42 unseren Zieleinlauf. Alle konnten also gut gelaunt den Bus zur Heimreise ansteuern.

Unsere Spreewald – Gurkentruppe

Der Lauftag am Samstag beginnt mit dem 5km – Familienlauf und dem 21.5km Biosphären -HM – der Geburtsttags- lauf von Gabi Damaschke!
Auch die Radfahrer am Start. Ab Lübben ging es auf die 110km – Runde

Auch das Hotel war gut, bzw. “Amazing“

Harald Prescher nach erfolgreichen 200km

Unsere Erfolgreichste im Spreewald: Hanna Wolff, mit Platz 2 über 10km und Platz 1 über 5km

 

24.04. Darß Windige Darß-Runde

Etwas überschaubarer waren unsere Teilnehmer/innen bei den anderen Läufen. Beim Darß – Marathon haben uns Annika und Lars Tilo Handke sehr gut vertreten. Annika lief beim Kinderlauf über 1.150m mit 6:53 auf den 14.Platz in der U12. Lars legte erneut einen sehr guten Halbmarathon hin mit 1:34:07 war er fast 13 Minuten schneller als im Vorjahr! Der Lohn: Platz 3 in der M40!

24.04. Dresden Wieder ein Vereinsrekord

Noch etwas höher auf das Siegertreppchen schaffte es in Dresden Karin Kühn. Beim Oberelbe – Marathon hatte sie sich für den Halbmarathon entschieden. Auf der Strecke von Pirna nach Dresden lief sie mit 2:05:51 erneute einen neuen Vereinsrekord und holte sich dabei auch den Sieg in der W65. Karin war damit noch einmal 3 Minuten schneller als Anfang April in Berlin und landete damit einen sehr schönen Erfolg.

17.04. Tschaikowski Lauf zum Tag der Kosmonautik

Auch von unserem Freund Shenja German gibt es wieder ein Ergebnis in Tschaikowski findet alljährlich ein Lauf zum Tag der Kosmonautik statt. Über 3km lief Shenja mit 10:54,6 eine sehr starke Zeit. Leider ist keine Platzierung bekannt.

10.04. Friedland Alle Turbine – Starter/innen auf dem Podest

Mal etwas ganz Neues in der Laufszene gab es in Friedland. Deutschlands ältester Sportverein hatte zum 1.Frühlingslauf eingeladen. Auch aus unserer Laufgruppe waren einige erfolgreich dabei. Auf einer 1.300m langen Runde, wurde verschiedene Strecken angeboten. Gerda Wenghöfer (U16) holte sich einmal mehr den Gesamtsieg über 5,200m, die den Jugendlichen vorbehalten war. Mit 21:46 war sie dabei auch schneller als die männliche Konkurrenz Unsere anderen Teilnehmer mussten noch eine Runde mehr, also 6.500m, absolvieren. Andrea Winkler (W55/ 39:10), Karin Kühn (W65/ 37:41) und Erwin BIlda (M70/ 37:53). Gewannen ihre AK-Wertungen. Helga Groß kam in der W65 mit 43:06 auf den 2.Platz. Freiwillig die 10.400m nahm Bianka Bromund unter die Füße und gewann mit 1:01:10 die extra eingerichtete Sonderwertung.

10.04. Aschersleben Da staunten die Einheimischen

Für etwas Durcheinander in der regionalen Hackordnung, hat Hanna Wolff (U18) beim 41.Einetallauf in Aschersleben gesorgt. Die Jugendliche stahl den lokalen Favoritinnen die Show und konnte sich im 12km – Lauf, mit 54:40, überlegen den Gesamtsieg sichern. Ein ganz tolles Ergebnis.

09.04. Bad Frankenhausen Podestplatz am Kyffhäuser

Mit dem Kyffhäuser Berglauf hat sich Stefan Mast einen weiteren Klassiker erschlossen. Bei der 44.Auflage dieser Traditionsveranstaltung entschied er sich für den Halbmarathon (offiziell 22,5km) und konnte dabei erfolgreich auftrumpfen. Am Ende belohnte er sich nach 1:28:21 mit dem 3.Platz in der Gesamtwertung und dem Sieg in der M45. In Anbetracht des Streckenprofils, eine beeindrucken-de Leistung.

06.04 Berlin Und wieder mal Landesrekord

Den Marzahner Läufercup nutzte Katja Knospe zum Angriff auf die Landesbestleistung im Stundenlauf der W55. Dazu waren mindesten 13.100m gefordert. Mit gleichmäßigem Tempo, konnte sie ihr Ziel erreichen und lag am Ende mit 13.260m deutlich über der alten Bestmarke und holte sich auch den Gesamtsieg.

03.04.Berlin Viele neue Bestleistungen beim 41.Berliner Halbmarathon

Die schlechten Wetterprognosen hielten unsere Teilnehmer/innen beim Berliner Halbmarathon nicht von Top – Leistungen ab. 4 persönliche Bestleistungen und ein Vereinsrekord, sind eine tolle Ausbeute. Schnellster Turbine – Mann war Ronny Pasewald (42./M45), der seine persönliche Bestleistung auf 1:22:58 schraubte. Auch Lars – Tilo Handke (242. M40) konnte nach 1:33:29 über eine Bestzeit jubeln. Erstmals unter der 1:40er-Marke blieb Ulrike Jantschik (74.W35). Ihre 1:39:48 sind neue Bestleistung. Auch unsere Debütantin, Josi Siebrecht, konnte voll überzeugen. Die noch in der U18 startende Jugendliche, lief ihren 1.Halbmarathon in sehr guten 1:44:06 und markierte damit einen neuen Vereinsrekord in dieser AK. Mit Platz 6 in ihrer erreichte Josi auch das beste Turbine – Ergebnis. Ebenfalls Vereinsrekord lief Karin Kühn (12.W65). Mit 2:08:52 verbesserte sie ihre eigene Bestmarke gleich um 5 Minuten!!! Knapp an der 2h-Marke vorbei schrammte Ilona Meyer (W55). Mit 2:00:25 belegte sie den 127.Platz. Für alle war es ein tolles Erlebnis, in diesem großen Feld von 33.000 Läuferinnen und Läufern dabei sein zu dürfen. Der Straßenlauf lebt wieder und wird 2022 noch viele Höhepunkte bieten!

Das Ziel aller Halbmarathonträume

Unsere Jüngste in Berlin: Josi Siebrecht

Erwartungsvoll vor dem Start und happy über die tolle Zeit im Ziel: Ulrike Jantschik

Das Ziel immer im Blick und am Ende sogar noch etwas schneller: Lars-Tilo Handke

02.04. Ueckermünde Zwei Landesmeistertitel und viele tolle Zeiten am Haff

Unsere Läuferinnen und Läufer scheinen sehr gut über den Wintergekommen zu sein. Beim 37. Ueckermünder Haff-Marathon purzelten die persönlichen Bestleistungen nur so und auch ein Landesrekord gingen auf das Turbine – Konto. Die 27 Turbine -Läuferinnen und Läufer kamen insgesamt 14x auf Platz 1, 5x auf Platz 2 und 2x auf Platz 3! Bei den Jüngsten (7 bis 11 Jahre) ging es über 2km und dort sicherte sich Hugo Hoppenrath mit 8:48 den Sieg in der U10. Noch etwas schneller war Luke Klinger in der U12. Er belegte mit 8:37 den 4.Platz in der Gesamtwertung und in der AK. Arne Senger und Paul Klinger (beide U8) belegten mit 10:07 sowie 11:19 die Plätze 5 und 6. Über 5km dominierten die Turbine – Starter/innen. Felix Reimann (U20 holte sich mit persönlicher Bestleistung von 17:51 den Gesamtsieg über 5km. Eine ganz starke Leistung! Bei den Damen gab es einen Dreifachsieg für unsere Laufgruppe. Gerda Wenghöfer (U18) holte sich mit 20:34 den Sieg, vor Hanna Wolff (U18) mit 20:41 (PBL) und Katja Knospe (W55) mit 20:50. Katjas markierte damit einen neuen Landesrekord für ihre AK. Weitere AK – Siege gingen auf dieser Strecke an Marvin Müller (1.U14) mit 20:36, Harry Schmidt (M70) mit 23:37, Lena Kriege (W20) mit 24:07, Ivonne Hoppenrath (W40) mit 26:30 und Helga Groß (W65) mit 31:41. 2.Plätze erkämpften sich Herbert Krentzlin (M70), Fränzi Hoppenrath (U20) mit 24:56, Peggy Heine (W35) mit 30:48 und Margitta Lindow (W60) mit 26:57. Malte Senger (U16) lief mit 21:49 auf den 3.Platz. Den undankbaren 4.Platz belegte Florian Gerlach (U14) mit 24:39 und Erwin Bilda lief in der stark besetzten M70 mit 28:29 auf den 5.Platz. Ebenfalls Platz 5 erkämpfte sich Emma Pollow, mit 30:17 in der U14. Sehr effektiv waren wir auf den Langstrecken. Auf der Halbmarathonstrecke gab es 3 AK-Siege. Jörg Knospe gewann mit 1:42:58 die M65 und führte Uta Reimann mit 1:42:59 zur persönlichen Bestleistung und zum Sieg in der W45 (2.Gesamt). Auch Bianka Bromund konnte sich über den AK – Sieg in der W55 freuen. Ihre Zeit: 2: 15:21. Frank Bromund (M55) erreichte mit 1:57:40 den 3.Platz.

Ergebnisse:  Marathon         Halbmarathon                  2 km                5 km

In der Königsdisziplin, dem Marathon, der gleichzeitig als Landesmeisterschaft ausgetragen wurde, waren wir mit 2 Aktiven vertreten. Auf der einen Seite der erfahrene Christian Kittler (M50) und auf der anderen Seite die Marathon–Debütantin Andrea Pollow (W45). Beide konnten sich am Ende den Landesmeistertitel in ihren Altersklassen sichern. Christian war lange in der Spitzengruppe des Feldes dabei, musste aber auf den letzten beiden Runden abreißen lassen. Am Ende kam er mit 3:07:30 auf den 5.Platz der Gesamtwertung und belegte in der Meisterschaftswertung den 3.Platz und den 1.Platz in der M50. Ein ganz tolles Marathon-Debüt legte Andrea hin. Bei ihrem ersten Marathon und ersten Wettkampf für Turbine, lief sie ein sehr gleichmäßiges Rennen und kam nach 4:07:01 auf den 2.Platz der Gesamtwertung und gewann damit die W45. Was für ein Einstand! Das Wetter meinte es nicht so gut mit den etwa 220 Teilnehmer/innen, aber die Veranstalter taten alles, um es den Aktiven so angenehm wie möglich zu machen. Das war ein erfolgreicher Auftakt in den Straßenlaufcup 2022. Am 23.04. geht es in Warnemünde weiter.

Das siegreiche Trio über 5km

Landesmeisterin im Marathon, Andrea Pollow

Viele Pokale und Medaillen

Zieleinlauf 5km – Gerda Wenghöfer, Marvin Müller und Hanna Wolff

Die Strapazen des Marathons sind ihm anzusehen: Christian Kittler im Ziel

26./27.02. Klingenthal Beim 50.Kammlauf dabei gewesen

Nach dem Skilager in Jizerka, galt es nun für Jörg Knospe in Klingenthal – Mühlleiten einen kleinen Formtest zu machen. Am Samstag standen 26km Skating und am Sonntag die gleiche Strecke klassisch auf dem Programm. Beim Skating lief der Ski nicht ganz so rund und so reichte es am Ende nach 2:00:33 nur zum 138.Platz und Platz 10 in der M61 bis 65. Klassisch stimmte dann das Material und mit 2:00:48 ging es auf Platz 73 und Platz 9 in der AK. Insgesamt eine tolle Veranstaltung und gute Bedingungen. Für die ganz harten gibt es auch noch den 50km – Klassiker, nach Johanngeorgenstadt und zurück. Vielleicht im nächsten Jahr.

Glücklich im Ziel, nach 2 Wettkämpfen

Glücklich im Ziel, nach 2 Wettkämpfen

26.02. Waren Das war ein super Ding

Mit einer großen und starken Mannschaft waren wir beim 42.Warener Winterlauf vertreten und es gab ganz hervorragende Ergebnisse. Olaf Henkel (Halbmarathon), Annette Schilf 15km sowie Gerda Wenghöfer und Felix Reimann, jeweils über 5km, sicherten sich die Gesamtsiege. Dazu viele gute Zeiten und Platzierungen.

Beim 1,6km – Kinderlauf sicherte sich Hugo Hoppenrath (M8) den 2.Platz in der Gesamtwertung und gewann mit 6:58 seine Altersklasse. Hier waren bis zu 11jährige am Start! Auf der 5km – Strecke lieferten unsere Jugendlichen tolle Ergebnisse ab. Felix Reimann (U20/ 18:21) und Gerda Wenghöfer (U18/ 20:27) gewannen jeweils mit persönlicher Bestleistung die Gesamtwertung und auch Marvin Müller (M13) holte sich mit sehr guten 20:32 den Sieg in seiner AK. Gerda und Marvin stellten damit auch neue Vereinsrekorde für ihre Altersklassen auf! Ganz toll meldete sich Hanna Wolff (U18) zurück. Nach längeren gesundheitlichen Problemen lief sie mit sehr guten 21:19 auf den 2.Platz der Gesamtwertung und in ihrer AK. Luke Klinger (M10) belegte in seinem ersten 5km – Lauf mit 27:47 den 2.Platz.

Über 10km waren Stefan Mast (M45) und Enrico Neumann (M50) mit 36:58 und 39:49 unsere Schnellsten und gewannen damit auch ihre Altersklassen. Christian Krämer (M50) lief bei seinem ersten Wettkampf für Turbine eine Zeit von 52:27 und belegte damit den 4.Platz. Bei den Frauen war Josefine Siebrecht (U18) mit 46:41 unsere schnellste Läuferin. Damit kam sie in der Gesamtwertung auf Platz 4 und Platz 2 in der AK. Altersklassensiege holten hier Andrea Winkler (W55/ 58:38) und Karin Kühn (W65/ 57:39). Ivonne Hoppenrath (W40/ 55:46) und Isabell Fuchs (W35/ 59:00) belegten jeweils Platz 3. Peggy Heine (W35) lief ebenfalls ihren ersten Wettkampf für unsere Laufgruppe und kam mit 1:02:30 auf den 4.Platz.

Zum ersten Mal lief Annette Schilf (W50) zu einem Gesamtsieg. Über 15km hatte sie mit 1:20:42 hatte sie die Nase vorn. Bianka Bromund (W55) war nach langer Pause wieder am Start und belegte mit 1:31:57 in ihrer AK den 2.Platz. Andreas Schilf (2.M50) schaffte es mit 1:12:14 auf den 3.Platz der Gesamtwertung. Einen Altersklassensieg konnte Harry Schmidt in der M70 verbuchen. Mit 1:20:36 war er gut unterwegs. Jeweils auf Platz 2 beendeten Joachim Dreyer (M60/ 1:22:04) und Frank Bromund (M55/ 1:22:52) das Rennen.

Auf der Halbmarathonstrecke gab es einen Turbine – Doppelsieg. Olaf Henkel (M45) und Christian Kittler (M50) liefen zeitgleich mit sehr guten 1:23:38 ins Ziel. Das Protokoll weist aber Olaf auf Platz 1 aus. Beide gewannen damit auch ihre Altersklassen und Olaf lief persönliche Bestzeit. Auch Jürgen Schwarz (M55) lief ein sehr gutes Rennen und gewann mit 1:39:13 seine Altersklasse.

Der Start in Waren

Der Start in Waren

26./27.02. Braga (Portugal)

Noch einmal Edelmetall zum Abschluss

Die Senioren – Europameisterschaften hat aus Turbine – Sicht noch einen sehr erfolgreichen Abschluss gefunden. Nach ihrem 5.Platz am Samstag über 1.500m, mit sehr guten 5:36,44, wurde Katja Knospe noch für das deutsche Staffelteam der W55 über 4x 200m nominiert. Das deutsche Team lief ein tolles Rennen und wurde am Ende mit Silber belohnt. Die Zeit von 2:04,38 kann sich sehen lassen.

Damit kommen unsere beiden Athleten mit 3 Medaillen aus Braga zurück. Dazu 3x Platz 5 für Katja und einmal Platz 7 für Emil. Katjas Leistungen über 800m (2:43,96), 1.500m und 3.000m (11:53,97) sowie die 5:31,88 von Emil sind jeweils Landesbestleistungen für MV. Ein ganz hervorragendes Ergebnis, zu dem wir den Beiden ganz herzlich gratulieren!

Das silberne deutsche Staffelquartett

Ergebnisse von der EM in Braga

Katja Knospe (W55) ist heute mit 2:43,96 auf einen sehr guten 5.Platz über 800m gelaufen.

Emil Hertel (M65) musste sich trotz sehr guter 11:39,95 über 3.000m mit dem 7.Platz zufrieden geben.

Link: EM Brada

 

19./20.02. Fort Lauderdale (USA)

Bestleistung in Florida Ihren Florida – Urlaub nutzten Felix und Uta Reimann für die Teilnahme am 17. Fort Lauderdale A1A Marathon. Felix (U20) startete im „Vorprogramm“ über 5km und das sehr eindrucksvoll. Bei hoch-sommerlichen Temperaturen, lief er mit 18:43 eine tolle neue persönliche Bestzeit. Er belegte damit in der Gesamtwertung Platz 4 und gewann seine Altersklasse. Uta stellte sich dem Marathon und nach langer, zielstrebiger Vorarbeit, konnte sie den Lohn ihrer Arbeit ernten. Mit 3:45:23 konnte sie eine tolle neue Bestzeit aufstellen und damit für einen sportlich erfolgreichen Urlaubsabschluss sorgen. Mit dieser Leistung belegte Uta den 7.Platz in der W45 und in der Frauen-Gesamtwertung Platz 14.

Felix legte über 5km mit 18:43 vor

Uta legte beim Marathon mit 3:45:23 nach

20.02. Braga (Portugal) Super EM – Auftakt für Katja und Emil

Gleich am ersten Tag der Senioren – Europameisterschaft in Braga hat es richtig geklingelt. Beim Crosslauf über 6,2km konnten Katja Knospe (W55) und Emil Hertel (M65) jeweils die Bronzemedaille gewinnen. Katja kam in der Einzelwertung auf Platz 5 und holte die Medaille mit der Mannschaft. Emil hatte in seiner AK leider keine Mannschaft und war auf sich allein gestellt. Im Endspurt aus einer Fünfergruppe, sicherte er sich das Edelmetall. Eine ganz tolle Leistung der Beiden! Während der nächsten Tage haben die Beiden noch weitere Chancen. Katja läuft noch 800m, 1.500m und 3.000m. Emil startet noch über 1.500m und 3.000m.

Emil im Nationaltrikot

Die Bronzemädels der W55

05. bis 12.02. Jizerka Das 9.Winterlager war ein voller Erfolg

Viel Schnee, tolle Natur und super Stimmung im Team, sorgten für eine sehr schöne Winter- sportwoche in Jizerka. An der nun schon 9.Auflage dieser Veranstaltung nahmen 38 Aktive aus unserer Laufgruppe und einige Gäste teil. Die Bedingungen für Skilanglauf waren super und so wurden täglich viele Kilometer abgespult. Darüber hinaus gab es jeden Abend noch 1h Sport in der Halle. Hier standen Hockey, Ballspiele, Athletik und ein Biathlon auf dem Programm.

Höhepunkt war wieder einmal unser Wettkampftag. Zum Einzelrennen über 4km waren 21 Aktive am Start. Bei den Frauen siegte erneut Katja Knospe, vor Margrit Brüssow-Specht und Katharina Clausohm. Die Männerwertung holte sich unser Fördermitglied Matthias Weippert, vor Jörg Knospe und Gero Schreiber. Die Jugendwertung gewann Mia Marie Weippert, vor Johanna Klütz und Josefine Siebrecht. Bei den Jungen ging der Sieg an Timon Walz, vor Hugo Hoppenrath, dem mit 7 Jahren jüngsten Teilnehmer.

Beim Staffellauf über 6x 1 Runde (a 750m) konnten wir 10 Dreierteams an den Start bringen. Jeweils ein Kind, eine Frau und ein Mann bildeten eine Mannschaft und es wurde hart gekämpft. Am Ende siegte das Team „Olympischer Nachwuchs“ mit Lene Weippert, Katja Knospe und Robert Arndt. Auf den Plätzen folgten „Kein Talent, keine Lösung“ mit Julius Arndt, Katharina Clausohm und Stefan Mast sowie „Die Turbine-Fische“ mit Fränzi Hoppen-rath, Madlen Peck und Matthias Weippert. Bei der abendlichen Siegerehrung wurde dann auch gut gefeiert. Die Woche verging wie im Flug und wird allen in guter Erinnerung bleiben. Vom 04. bis 11.02.2023 ist bereits vorgebucht. Dann steigt das Jubiläumswinterlager in Jizerka.

Auf Tour

Etwas Ausgleich in der Halle

Gleich geht’s los!

Start zum Einzelrennen

 

Siegerehrung nach dem Rennen

Bei dem Wetter fiel der Abschied schwer

12.02. Ishewsk (RU) Pelmeni – Lauf durch Tiefschnee

Auch bei unserem russischen Sportfreund Shenja German liegt gerade viel Schnee. Aber er läuft ohne Ski durch 70cm tiefen Schnee. Das hätten wir in Jizerka eigentlich auf einmal testen können. Hier sein Bericht:

Am 12.2. waren wir mit Galina beim Internationalen Pelmenifest in Ishewsk, mit etwa 30 Tausend Besucher aus der Region und vielen Unternehmern die ihre Produktion da verkauft haben: verschieden Arten Pelmeni, Süssigkeiten, Nationalgerichte aus Tatarstan, Udmurtien, Baschkortostan. Da haben wir nicht nur viel Pelmeni gegessen.

Im Rahmen des Festivals fand ein 15 km Traillauf statt. 13 km der Strecke war bis zur 70 cm tiefer Schnee im Wald mit vielen Hügeln und Hindernissen. In diesem Jahr haben wir überhaupt so viel Schnee wie noch nie. Wegen Corona-Vorschriften wurde die Teilnahme auf 500 Läufer begrenzt. Ich war gut vorbereitet und trotzdem war es sehr schwer und die Zeit sagt dazu sehr ausdrücklich: 15 km in 1:47:04 !!!!!! Dabei war ich am Limit meiner Kräfte.

Das hat leider nur für den Platz 2 in M50-59 gereicht. Perfekte Veranstaltung, gute Stimmung, sehr gute Preise bei der Siegerehrung. Unter anderem auch Gutscheine für 5 kg Pelmeni.

Meine Vorbereitung für die Laufsaison 2022 geht weiter und wir hoffen, dass dieses Jahr besser wird, als das vergangene.

Shenja mit vollem Einsatz durch den Schnee

22.01. Torgelow Toller Start in das neue Laufjahr

Nach langen Verhandlungen durfte der Torgelower Winterlauf nun doch stattfinden und die Organisatoren haben das für die 65 Teilnehmer/innen sehr gut umgesetzt. Im Feld waren auch 12 Turbine – Starter und die waren sehr erfolgreich.

Hugo Hoppenrath (U8) holte über sich im Endspurt nach 2 Kilometern mit sehr guten 9:00 den Sieg in der AK und kam in der Gesamtwertung (bis U12!) auf einen sehr guten 3.Platz über. Die 4km – Strecke stand ganz im Zeichen der Turbine – Renner. Karl Warkentin (U16/ 15:11) und Hanna Wolff (U18/ 17:41) holten sich die Gesamtsiege. Marvin Müller gewann mit 16:05die U14, vor Rick Lemke (18:06). Emma Pollow (U14) und Fränzi Hoppenrath (U18) gewannen mit 20:16 und 19:28 ihre Alters- klassen.

Auch über 10km ging ein Gesamtsieg an unsere Laufgruppe. Josefine Siebrecht (U18) sorgte für eine große Überraschung und siegte im Endspurt gegen Katja Knospe (W55). Die 45:27 waren für Josi auch eine neue Bestzeit. Katja lief 45:33. Weitere Altersklassensiege gingen an Jörg Knospe (M65/ 46:52) und Ivonne Hoppenrath (W40/ 1:00:58). Enrico Müller (M30) lief mit 50:46 auf den 3.Platz.

Das erfolgreiche Team

03.01. Neftekamsk (RU) Shenja wieder einmal im Extrembereich

Hier sein Bericht vom Winter – Halbmarathon in Neftekamsk:

Das Neuer Jahr läuft schon mit langen Schritten und erst heute habe ich mir Zeit genommen um Dir zu schreiben. Wir hatten in Russland 10 Tage Neujahrsferien und ab morgen geht es weiter mit der Arbeit und alltäglichen Aufgaben. Wie Du schon bei Facebook gesehen hast, habe ich zum Jahresanfang ein Halbmarathon absolviert. Am 3.01. waren wir mit Galina in Neftekamsk. Wegen Corona.beschränkung war die Teilnahme auf 500 Läufer begrenzt und gelten 2G-Bedingungen. Ich war zu schnell am Anfang und musste dann den Sieg kurz vom Ziel abgeben. Die ganze Strecke war Schnee auf Eis, so konnte man kaum schneller laufen, aber sehr viel Kraft geben. Ich war mit 1:38:48 2.M50-59. Damit war ich noch 2 Minuten schneller als im vorigen Jahr auf derselben Strecke bei selben Bedingungen.