Mächtig gewaltig!

12 Stahlbetonstützen, jede 7,2-11,1 t schwer und 12,61 m hoch, ragen „Am Badeweg“ jetzt in den Himmel und werden das Kletterherz bald höherschlagen lassen. Für den Kletterer kann es natürlich nicht hoch genug sein.

Wir haben mal klein angefangen, obwohl eigentlich nicht: 1994 gab es beim „Challenge Day“ (Vorgänger von Mission Olympic) eine „Kletterwand“ mit einer Höhe von 54 m (!) am HKB-Turm, am Einstieg und Ausstieg jeweils GFK-Elemente von der Fa. T-Wall und dazwischen Griffe direkt auf die Fassade geschraubt. Selbst die von der Bundeswehr eingeflogenen Gebirgsjäger waren begeistert, weil sie eine solche Kletterwand noch nie gesehen hatten. Die Wandelemente wurden danach in der Messehalle am Jahnstadion aufgebaut, die Griffe blieben noch zwei Jahre bis zur Fassadensanierung am HKB-Turm und wurden von den Kletterern genutzt. Weil die Messehalle nicht beheizbar war und abgerissen werden sollte, wurde die Kletterwand in die BAZ-Halle umgesetzt. 6 m Wandhöhe und 48 m² Kletterfläche – der Beginn einer Erfolgsgeschichte.

2009 dann der erste Quantensprung: In der Turnhalle „Am Anger“ bauen wir eine neue Kletterwand, mit 7,50 m Wandhöhe und einer Kletterfläche von ca. 90 m². Die Nachfrage ist ungebrochen. 2011 kommt die Außenkletterwand an unserem Vereinshaus hinzu, mit 10 m Wandhöhe und weiteren 125 m² Kletterfläche. Klettern und inzwischen Bouldern liegen nach wie vor voll im Trend. Die Warteliste in der Kletterabteilung für neue Mitglieder wird immer länger. Aber Abhilfe ist in Sicht: Mit der Kletter- und Boulderwand „Am Badeweg“ werden wir uns auf knapp 12 m Höhe und ca. 300 m² Kletterfläche steigern. Und wir haben neue Ideen: Die Wände sollen nicht nur für die Vereinsmitglieder eine Bereicherung sein. Daneben wollen wir auch therapeutisches Klettern anbieten, als Ergänzung zur klassischen Physiotherapie und für psychisch Kranke, sowie für Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung. Und sollte in NB doch noch die Einsicht reifen, dass Schulklettern eine tolle Sache ist, auch dafür wären wir offen!

Vision 2030: Der “Laufschlauch” vor unserem Vereinshaus wurde abgerissen, Turbine hat einen großzügigen Sponsor gefunden (oder im Lotto gewonnen) und wir bauen noch eine Außenkletterwand, z. B. einen Kletterturm wie in Hochfilzen. Man darf ja noch träumen. 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.