Laufjahr 2019

01.12. Neustrelitz Gute Beteiligung beim Adventslauf

Da in Neubrandenburg der Jahresabschusslauf am Tollensesee ausgefallen war, haben sich insgesamt 17 Laufgruppenmitglieder zum Neustrelitzer Adventslauf aufgemacht. Vom Marktplatz aus, ging es auf eine 12km-Runde um den Zierker See. Etwa 70 Teilnehmer*innen waren dabei, die sich in Prälank und im Ziel am Hafen Glühwein und Dominosteine schmecken ließen

An der Weißen Brücke

30.11. Ueckermünde Gesamtsieg und gute Platzierungen beim Jubiläumslauf

Mit 144 Teilnehmern, konnte der Ueckermünder Weihnachtslauf ein gutes Starterfeld an den Start schicken. Dazu gab es in Ueckermünde auch ein Jubiläum zu feiern. Der Lauf fand zum 20.Mal statt. Aus Turbine – Sicht sorgte Madlen Nehring für das beste Ergebnis. Sie gewann den Hauptlauf über 9,4km in 39:44. Auch Kerstin Pommerenke war ganz vorn mit dabei und kam mit 46:13 auf den 3.Platz und gewann damit die W50. Bianka Bromund, ebenfalls W50, kam mit 53:23 auf den 5.Platz. Bei den Männern erkämpfte sich Erwin Bilda (M65) mit 45:41 den 2.Platz. Auf der 5km – Strecke holte sich Margitta Bilda in der W65 mit 37:50 den 1.Platz.

16.11. Baabe Ein sehr erfolgreicher Jahresabschluss im Laufcup

Ein rappelvoller Saal und eine tolle Organisation des Laufteam Rügen, sorgten für einen würdigen Rahmen der diesjährigen Siegerehrung im Straßenlaufcup von Mecklenburg – Vorpommern. Die Veranstalter hatten keine Mühen gescheut und sogar den Deutschen Marathonmeister Tom Gröschel als Gast und Interview-Partner vor Ort. Dazu gab es weitere tolle Überraschungen für die Teilnehmer*innen. Für unsere Laufgruppe, die mit 18 Leuten vor Ort vertreten war, wird diese Veranstaltung nicht nur wegen der guten Organisation in angenehmer Erinnerung bleiben. Wir waren in diesem Jahr auch der erfolgreichste Verein in diesem Wettbewerb. Es gab 6 Altersklassensiege zu feiern, so viele wie noch nie zu vor. Anna – Izabela Böge (W40), Katja Knospe (W50), Stefan Mast (M40), Christian Kittler (M45), Harry Schmidt (M65) und Herbert Krentzlin (M70) standen ganz oben auf dem Podest. Dazu noch 3x Platz 3 durch Carmen Gohlke (W50), Jakob Wenzel (U16) und Edgar Zabel (M65). In der Gesamtwertung der Frauen belegten Anna – Izabela Böge den 3.Platz und Katja Knospe kam auf Platz 7. Bei den Männern waren Zeru Mekonen und Stefan Mast auf den Plätzen 7 und 9 unsere Besten. In der Team – Wertung erkämpften wir uns mit 1.183,5 Punkten den 2.Platz. Dafür sorgten Ania Böge, Katja Knospe, Zeru Mekonen, Stefan Mast und Christian Kittler. Und der SV Turbine Neubrandenburg ist auch 2019 der stärkste Verein in diesem Wettbewerb. Mit der Rekordpunktzahl von 7.655 gab es am Ende einen souveränen Sieg, vor dem starken SC Laage und der LG Schwerin. Es war der 5.Sieg in Folge und der 13. Insgesamt. Daran waren insgesamt über 80 Laufgruppenmitglieder beteiligt! 53 schafften den Sprung in die Endauswertung und die anderen haben ihren Einsatz beim Staffelmarathon gezeigt. Ein super Ergebnis für unser Team und ein großes Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben! Das im Jahr 2020 zu wiederholen, wird eine sehr schwere Aufgabe, aber wir haben das Potential dazu.

Unsere Altersklassensieger 2019 – Christian, Stefan, Katja, Herbert und Harry. Anna – Izabela konnte leider nicht bei der Siegerehrung dabei sein,

Stefan, Christian und Katja mit Tom Gröschel

Siegerehrung in der Vereinswertung

 

Das war der Siegerpreis!

Im Rahmen der Veranstaltung wurde Katja Knospe, gemeinsam mit Matthias Weippert und Arne Welenz (beide TC Fiko Rostock), durch die Präsidentin des LVMV Prof. Kristin Behrens für ihre Erfolge bei den Senioren-Welt- und Europameisterschaften 2019 geehrt.

 

15. bis 17.11. Baabe Laufseminar

Nach einem Jahr Pause, führte der LVMV wieder ein Laufseminar in Baabe durch und unsere Laufgruppe war dort mit 12 Teilnehmern vertreten. Die Referenten, Dr. Matthias Weippert und Prof-Kristin Behrens gaben dabei viele Impulse für das Training. Bei Theorie und Praxis vergingen die 2 Tage wie im Flug.

Gleich geht es zum Morgenlauf an den Strand

Das sind wir.

16.11. Sewekow Gesamtsieg am Nebelsee für Turbine

Mit 10 Aktiven waren wir beim 24.Nebelseelauf am Hotel Ichlim in Sewekow (bei Mirow) sehr gut vertreten. Für das beste Resulta sorgte hier Madlen Nehring, die mit 46:14 die 10,4km – Strecke als Gesamtsiegerin beendete. Noch etwas schneller war Jürgen Schwarz, der mit 46:07 auf den 3.Platz in der M50 lief. Erwin Bilda sicherte sich mit 52:12 den Sieg in der M65. Knapp am Podest vorbei liefen Frank Bromund (4.M55) und Martin Stirnemann (6.M50), die nach 51:44 bzw. 52:41 im Ziel ankamen. Einen Team-Lauf absolvierten Anke Wieduwilt, Elke Kurth, Ilona Schwarz, Bianka Bromund und Bärbel Kundt, die gemeinsam nach 1:04:59 das Ziel erreichten. Anke und Elke belegten damit die Plätze 2 und 3 in der W55. Ilona und Bianka die Plätze 4 und 5 in der W50 und Bärbel Platz 4 in der W55.

16.11. Berlin Grunewald Run

Beim 7.Grunewald Run waren mit Kerstin Pommerenke und Lars Hessel zwei Turbine – Starter dabei. Beide liefen den Halbmarathon. Lars benötigte 1:37:12 den 6.Platz in der M50 und in der W50 kam Kerstin mit 1:58:08 auf den 5.Platz.

16.11. Jatznick Nur ein Turbine Starter beim Waldlauf

Bei der Fülle der Veranstaltungen ist Jatznick in diesem Jahr etwas untergegangen. Nur Leon Dargusch (M13) vertrat die Turbine – Farben beim 15.Jatznicker Waldlauf und belegte beim 4.100m langen Crosslauf nach 20:41 den 2.Platz in seiner AK.

08.bis 10.11. Zinnowitz Trainingswochenende an der Küste

Die Trainingsgruppe von Diana Getschmann verbrachte wieder einmal ein Wochenende in Zinnowitz und hatte dort neben umfangreichen Trainingsaktivitäten auch viel Spaß.

11.11.Neubrandenburg

Es wird am 14./15.12. im Rahmen einer Radcrossveranstaltung des Dirt Force e.v. auch einen 6km – Crosslauf geben (siehe Anlage). Genauere Infos folgen.

Das wird auf alle Fälle eine anstrengende und schmutzige Angelegenheit, auf der Crossbahn im Lindetal.   Link

03.11. Bad Doberan Erfolgreicher Saisonabschluss

Typisches Crosswetter, mit leichtem Regen sowie anspruchsvoller und aufgeweichter Strecke, fanden die etwa 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den diesjährigen Landesmeisterschaften in Bad Doberan vor. Die Neubrandenburger Vereine kamen damit offensichtlich am besten klar und sammelten insgesamt 17 Landesmeistertitel und zahlreiche gute Platzierungen ein. Im Nachwuchs- bereich dominierte der SCN mit 6 Erfolgen. Bei den Erwachsenen war der SV Turbine mit 5 Titeln die Nr. 1!!! Gleich im ersten Rennen der Erwachsenen gab es 3 Titel. Madlen Nehring (W40), Katja Knospe (W50), und Rainer Grabert (M75) konnten nach 4,8km erfolgreich als Landesmeister über die Ziellinie laufen. Dazu sicherte sich Regina Engelen in der W65 Bronze. Im Rennen der Männer M50 bis M70 gab es zwei weitere Goldmedaillen für Harry Schmidt (M65) und Herbert Krentzlin (M70) sowie einmal Bronze für Edgar Zabel (M65). Knapp an den Medaillen vorbei und auf Platz 4 liefen Silke Wenzel (W40) und Jörg Knospe (M60). Dirk Wenzel (M45 lief auf den 7.Platz, Gabi Damaschke und Ulrike Sommer belegten die Plätze 6 und 7 in der W50 und Diana Schult lief in der W45 auf den 8.Platz. Nicht ganz so glücklich lief es für den Nachwuchs. Marvin Müller (M10), der noch Chancen auf den Altersklassensieg im Nachwuchslaufcup hatte, wurde nach 200m in einen Sturz verwickelt und musste das Rennen aufgeben. Florian Gerlach (15.M9 und Moritz Moritz Lauermann (20.M10) hatten starke Konkurrenz, konnten aber im Nachwuchslaufcup noch wertvolle Punkte sammeln. Für das beste Resultat sorgte Bennet Fischer, der in der M10 einen sehr guten 8.Platz belegte. Leon Dargusch (M13) belegte den 14.Platz. Damit kommen Marvin und Leon in der Endabrechnung des Nachwuchslaufcups auf den 3.Platz in ihren Altersklassen. Ein schöner Erfolg für die Beiden. Die Cross-Meisterschaft war auch das Finale des Straßenlaufcups 2019 und auch hier gab es schon einmal Grund zum Jubeln für die Turbine – Läufer*innen. Auch in Bad Doberan wurden noch einmal etwa 300 Punkte in der Vereinswertung erlaufen. Der SV Turbine sicherte sich erneut, und damit zum 13.Mal insgesamt, den Sieg in der Vereinswertung sowie Platz 2 in der Team-Wertung und holte dazu 6 Altersklassensiege. In der Gesamtwertung der Frauen belegten Anna – Izabela Böge (SV Turbine) und Katja Knospe die Plätze 3 und 7. Die Siegerehrung für diesen Wettbewerb findet am 16.11. in Baabe statt. Die Auswertung des Nachwuchslaufcups wird im Januar in Laage stattfinden. Der Termin steht noch nicht fest.

Die Turbine – AK – Sieger im Straßenlaufcup von M – V 2019:

W40 Anna – Izabela Böge

W50 Katja Knospe

M40 Stefan Mast

M45 Christian Kittler

M65 Harry Schmidt

M70 Herbert Krentzlin

Jeweils auf Platz 3 kamen Jakob Wenzel (U16), Edgar Zabel (M65) und Carmen Gohlke (W50)

Unsere Damen vor dem Start

 

Landesmeister Harry Schmidt (M65) und Herbert Krentzlin (M70) sowie Platz 3 für Edgar Zabel (M65)

 

 

27.10. Berlin Viel Dreck und viel Spaß

Nach 2018 waren wir erneut bei den Crossdays in Berlin am Start. Kein einfacher Crosslauf, sondern viel Matsch, Wasser und Hindernisse auf 5 bzw. 10km. Am Samstag machten die Jugendlichen den Auftakt. Lisa Wießmann war hier mit 39:31 die Schnellste und belegte in der Gesamtwertung weiblich einen sehr guten 6.Platz. Frithjof Grimme folgte mit 41:38 (45.Platz). Josi Siebrecht und Fränzi Hoppenrath absolvierten den Parcour gemeinsam in 44:51 (Platz 23 und 24). Am Sonntag kam dann zu den Hindernissen auch noch Regen, der allerdings kurz vor dem Start aufhörte. In mehreren Wellen gingen die insgesamt 530 Starter auf die Strecke. Jörg und Katja Knospe waren nach 1:04:27 wider im Ziel. Damit belegte Katja bei den Frauen einen sehr guten 4.Platz und auch Platz 22 unter 334 Männern ist für einen M60- Mann nicht so schlecht. Isabell Fuchs und Ivonne Hoppenrath liefen die Strecke gemeinsam mit Dana Jaroschewski (Josis Mutter) und waren nach 1:37:06 glücklich im Ziel (Platz 76, 77 und 78). Raiko Heine verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr enorm, auf 1:25:42(157.). Insgesamt eine harte Nummer, aber im Ziel waren sich alle einig- 2020 sind wir wieder dabei!

Fränzi und Josi in Aktion

Die Erwachsenen vor dem Start

 

 

 

 

 

 

 

 

 

27.10. Dresden Gute Zeit über 10km

Beim 21.Dresden- Marathon waren wir zwar nicht auf der Marathonstrecke vertreten, aber Heike Klütz lief auf der 10km- Strecke mit 54:24 eine sehr gute Zeit und belegte damit
Platz 7 in der W55.

27.10. Neuruppin Spitzenplatz beim Hubertuslauf

Nur einen Tag nach ihrem tollen 3km- Lauf in Stralsund, war Hanna Wolff beim 44.Neuruppiner Hubertuslauf erfolgreich am Start. Auf der 8km- Strecke kam sie mit 36:15 auf den 2.Platz der Gesamtwertung und gewann damit ihre Altersklasse (U16).

26.10. Stralsund Nochmals gute Ausbeute im Laufcup

Beim vorletzten Aufeinandertreffen der Laufcup – Läuferinnen und Läufer in diesem Jahr, gab es noch einmal einige Erfolge, für unsere Laufgruppe. Gleich doppelten Grund zur Freude hatte Christian Kittler, der mit 1:01:59 nicht nur auf Platz 3 der Gesamtwertung über 16,1km lief, sondern mit dem Sieg in der M45 auf den Laufcupsieg 2019 in dieser AK sicher machte. Einen wichtigen Schritt zum gleichen Erfolg in der M65 machte Edgar Zabel. Er holte sich mit 1:18:27 den Siegin der M65 und kann nun mit einem Erfolg beim Cross in    Bad Doberan den Sieg perfekt machen. Die gleiche Option hat auch noch Harry Schmidt (ebenfalls M65). Er belegte mit 1:18:40 Platz 2 und hat ebenfalls noch die Chance auf den Gesamtsieg. Einen weiteren Altersklassensieg steuerte Olaf Henkel in der M40 bei. Mit 1:06:20 feierte er bereits seinen 3.Sieg in dieser AK. Einen 3.Platz steuerte Enrico Müller in der M20 bei, der 1:18:50 lief. Bei den Frauen war Annette Schilf (W45) mit 1:27:51 schnellste Turbine – Dame und lief damit auf Platz 2 und schaffte auch noch den Sprung über die 60-Punktemarke in der Frauengesamtwertung. Auf die Plätze 2 und 3 in ihren Altersklassen liefen Kerstin Pommerenke (W50) und Anke Wieduwilt (W55), mit Zeiten von 1:28:48 und 1:30:04. Vor allem für Kerstin ein schöner Erfolg nach langer Pause. Mit Platz 5 in der W55 schaffte auch Bärbel Kundt noch den Sprung in die Laufcupwertung. Sie war 1:38:28 unterwegs. Die Plätze 5 und 6 belegten Martin Stirnemann (M50/ 1:24:18) und Joachim Dreyer (M60/ 1:27:16) Auf der 8km – Strecke kam Ole Petter lief Ole Petter mit sehr guten 32:29 auf Platz 2 in der U18 (5.Gesamt). Ebenfalls Platz 2 belegte Regina Engelen in der W65 ihre 53:59 reichten in der Laufcupwertung sogar für Platz 1. Auch Dörthe Rost lief in der W50 mit 46:35 auf den 2.Platz.Ebenfalls einen Spitzenplatz in der Gesamtwertung gab es auf der 3km – Strecke. Hier kam Hanna Wolff mit sehr guten 12:37 auf den 3.Platz der Gesamtwertung und auch auf Platz 3 in der U16. Noch etwas schneller war der 10jährige Marvin Müller. Mit 12:32 lief Marvin persönliche Bestzeit, musste sich in der starken U12 aber mit Platz 4 zufrieden geben. Leon Dargusch reichte in der U14 13:02 zu Platz 3. Der ebenfalls 10jährige Moritz Lauermann lief bei seinem ersten 3km – Lauf mit 14:46 auch eine gute Zeit und belegte damit Platz 6. Auf der 1km-Strecke sorgte Florian Gerlach (U10) mit Platz 2 und 4:23 für das beste Ergebnis. Nicht viel langsamer waren Anni Kabisch (4:32) und Helene Schwarz (4:48), die aber in der stark besetzten U10 mit den Plätzen 7 und 9 zufrieden sein mussten. In der U12 lief Josefine Henkel mit 5:01 auf Platz 1 Alle Ergebnisse unter www.tollense-timing.de

24.10. Neubrandenburg Gute Zeiten beim Turbine – Herbstlauf

Im Jahnstadion veranstaltete die Leichtathletikabteilung den Herbstlauf für Kinder und Jugendliche. Dabei gab es einige gute Zeiten für unsere Kinder und Jugendlichen. Über 1.000m konnten sich Marvin Müller (3:48,41) und Bennet Fischer (3:53,47) über tolle Zeiten und die Plätze 1 und 3 in der U12 freuen. Clara Berner und Josefine Henkel (beide U12) liefen mit 4:29,62 und 4:50,60 persönliche Bestzeiten. Alle vier hatten sich das rennen sehr gut eingeteilt. Über 1.200m liefen David Tober (3:48,41) und Ole Petter (4:02,38) mit sehr guten Zeiten zu einem Doppelsieg in der U18.

 

20.10. Groß Quassow Durch Matsch und Wasser

Mal ein Lauf der anderen Art. Bei der Camping Cross Competition (kurz CCC) auf dem Campingplatz Groß Quassow geht es querfeldein und auch durch’s Wasser. Also ein Modderlauf, mit hohem Spaß-faktor. Es geht über 2,5km und 7,5km und dabei wird den Teilnehmern einiges abverlangt. Wir waren dort ganz stark auf beiden Strecken vertreten. Aus der Nachwuchsgruppe waren 4 Jungen auf der 2,5km Strecke vertreten und probierten sich erstmals auf so einem Kurs aus. Marvin, Florian, Bennet und Moritz wurden dabei vom Trainer begleitet und hatten viel Spaß. Alle haben den Kurs erfolgreich gemeistert. Ebenfalls auf der kurzen Strecke war Ivonne Hoppenrath unterwegs. Auf der langen Strecke waren Katja Knospe und Susanne Fischer dabei. Die Beiden machten die Sache ebenfalls sehr gut und belegten am Ende die Plätze 1 und 4. Auch einige Eltern der Jungs machten sich auf die lange Strecke und absolvierten die Strecke gemeinsam in einer Vierergruppe. Tolle Vorbilder!


Das Ziel ist erreicht    

                                     

 

 

 

 

 

Auch die Eltern hatten Spaß

Unterwegs war es auch recht feucht (Fotos Veranstalter)

19.10. Stralsund Rügenbrückenlauf Erfolgreiche Turbine – Brückenläufer/innen

In diesem Jahr konzentrierten sich unsere Teilnehmer*innen beim Rügenbrückenlauf auf die 12km, und das sehr erfolgreich. Madlen Nehring belegte bei den Frauen mit 54:44 den 5.Platz in der Gesamt-wertung und gewann damit die W40inen weiteren AK – Sieg landete Harry Schmidt (M65). Er lief die Strecke in 57:57. Einen weiteren Podestplatz gab es für Katja Henning (W45). Mit 1:03:20 belegte sie den 2.Platz.

Gut unterwegs waren auch die anderen Turbine – Starter. Enrico Müller lief mit 55:45 auf Platz 8 in der M20. Tilo Henning (29.M45) lief 01:02:43, Andreas Liebow (37.M45) war nach 01:04:41 im Ziel. Katrin Klinkenberg (13.W50) mit 01:07:00 und Manuela van Meeteren (46.W40) mit 01:16:10 bestätigten ihre guten Leistungen von der letzten Woche in Villejuif. Norbert (61.M45) und Diana Schult (39.W45) liefen 1:11:13 und 1:17:20. Barbara Salow (37.W55) benötigte 01:25:59. Auf der 6km – Strecke lief Gina Trotz mit 28:25 knapp am Podest vorbei. Sie belegte in der U16 einen sehr guten 4.Platz. Marion Szokolinski lief mit 02:02:48 sogar eine neue persönliche Bestleistung und nähert sich der 2h-Marke! Bärbel Kundt und Martin Stirnemann liefen 2:04:04 bzw. 1:52:28. Sonja Drescher-Lutz war beim 6 km Lauf am Start und lief mit 39:21 auf den 4.Platz in der M60

19.10. Waren Tiefwarenseelauf

Alle Turbine – Starter auf dem Podest Sehr gut haben unsere 4 Starter bei Tiefwarensee in Waren abgeschnitten. Alle schafften am Ende den Sprung auf das Siegerpodest. Als Erste erreichte Hanna Wolff nach 45:57 das Ziel. Damit kam die 14jährige auf den 3.Platz der Gesamtwertung und gewann die U16-Wertung. Carmen Gohlke (W50) gewann mit 49:26 die W50. Jeweils auf Platz 2 kamen Erwin Bilda und Bianka Bromund. Erwin mit 52:09 in der M60 und Bianka mit 59:00 in der W50.

13.10. Lubmin Viel Edelmetall und Bestleistungen am Greifswalder Bodden

Bei der Landesmeisterschaft über 5 und 10km im Straßenlauf gab es viele Gründe zum Feiern. Es gab 12x Edelmetall für die Turbine – Starter. 5x Gold erkämpften Anna – Izabela Böge (W40) mit 39:28, Holger Kühne (M40) mit 36:05, Christian Kittler (M45) mit 37:01, Edgar Zabel (M65) mit 45:28 und Herbert Krentzlin (M70) mit 47:35. Für Holger Kühne war es der erste offizielle Einzelstart für Turbine und Herbert markierte mit seiner Zeit einen neuen Vereinsrekord in der M70. Silber gab es für Stefan Mast (M40/ 39:30), Harry Schmidt (M65/ 45:45), Carmen Gohlke (W50/ 49:37) und Fränzi Hoppenrath (W15/ 23:01 über 5km). Bronze erkämpften sich David Tober (U18/ 40:42), Lucas Wellen-brock (M20/ 43:40) und Jörg Knospe (M60/ 43:08). Lucas markierte damit eine neue persönliche Best-leistung. Ebenfalls mit persönlichen Bestleistungen beendeten Enrico Neumann (4.M45/ 37:58), Hajo Krühne (6.M60/ 51:35), Marion Szokolinski (4.W50/ 55:25) und Diana Schult (9.W45/ 1:02:24) das Rennen. Auch auf der 5km – Strecke liefen Hanna Wolff und Gina Trotz (beide W14) mit 22:15 und 22:43 Bestleistungen und erkämpften sich die Plätze 6 und 7. Für den Nachwuchs auf über 2,5 und 5km war es in Lubmin sehr schwer, denn die Leistungszentren aus Neubran-denburg und Rostock waren hier stark vertreten. Auf der 2,5km – Strecke zeigten Leon Dargusch (5.U14/ 10:28), Marvin Müller (6.U12/ 10:37) sowie Helene (7.) und Leon Schwarz (10./ beide U10) mit jeweils 13:35 gute Leistungen.

Doppelsieg in der M65 durch Edgar Zabel und Harry Schmidt

Alle Ergebnisse unter www.tollense-timing.de

13.10. Villejuif Ein Frauenquartett in der Partnerstadt

Wieder einmal hat Anke Wieduwilt eine Fahrt in eine französische Partnerstadt organisiert. Dieses Mal wurde sie von Manuela van Meeteren, Katrin Klinkenberg und Silke Göttsche begleitet. Anke lief gemeinsam mit Manuela die 10km und führte sie mit 57:58 zu einer persönlichen Bestleitung. Damit belgten sie die Plätze 7 und 8 in ihren Altersklassen. Noch etwas schneller war Katrin unterwegs, die mit 57:01 den 5.Platz in der W50-59 belegte und damit für das beste Ergebnis sorgte. Silke ließ es nach langer Verletzungspause ruhiger angehen und beendete den Lauf nach 1:06:41 (13.W50-59). Neben dem Lauf gab es natürlich auch ein umfangreiches Programm, mit viel Sight-Seeing in Paris.

12.10. Neubrandenburg Große sportliche Einweihungsparty

Mit einem Sportevent haben wir am vergangenen Samstag die neue Umgehungsstraße getestet, bevor sie am 21.10. für den Straßenverkehr freigegeben wird. Wir waren dabei nicht nur die Organisatoren des Staffellaufes, sondern auch mit etwa 40 Aktiven beim Laufen und dem Einzelzeitfahren dabei. Es herrschte eine tolle Stimmung und sportlich erfolgreich waren wir auch. Die Jugendstaffel mit Luca Schendel, Bennet Fischer, Marvin Müller und Ole Petter holte sich den Gesamtsieg beim Staffellauf, mit den Abschnitten 5km – 2km – 5km – 2km. Auch die Frauenstaffel, mit Katja Knospe, Gina Trotz, Hanna Wolff und Jana Exner holte sich den Sieg bei den Frauen. Die Rennschnecken waren mit 2 Teams am Start. Diana und Thomas Getschmann, Cindy Hanke und Isabell Krakau sowie Karin Lehmann, Hartmut Draber, Gudrun Röse und Julia Olthoff waren dabei. Kerstin und Gerd Burchard haben sich mit Udo Lindenborn und Karin Kühn zusammengetan. Kurz entschlossen waren auch Heike Klütz, Katharina Clausohm, Sascha Olthoff und Elke Kurth dabei. An- dere liefen in Familien- und Firmenstaffeln mit. Auch auf dem rennrad waren wir erfolgreich vertreten. Agnes Kühl und Madlen Nehring machten bei den Frauen einen Doppelsieg perfekt. Daniel Lapsin belegte bei den Männern den 4.Platz und auch Emil Hertel schlug sich unter den Spezialisten achtbar.


Start zum Staffellauf

 

Die siegreiche Frauenstaffel mit Katja Knospe, Gina Trotz, Hanna Wolff und Jana Exner

Ein großes Dankeschön gebührt aber auch den 15 Turbine – Helfern, die im Meldebüro, auf der Strecke und bei der Zielverpflegung tolle Arbeit geleistet haben!

12.10. Wernigerode Harzgebirgslauf

Beim 42.Harzgebirgslauf in Wernigerode waren in diesem Jahr 4 Turbine – Starter dabei. Ilona Schwarz lief die 11km in 1:14:27 (18.W50). Auf der Halbmarathonstrecke waren Bianka und Frank Bromund sowie Erwin Bilda unterwegs. Bianka (W50) lief mit 2:38:18 auf den 22.Platz. Frank (M55) kam mit 2:15:38 auf Platz 32 und Erwin erreichte mit 2:21:18 und Platz 11 in der M65 die beste Altersklassenplatzierung.

06.10. Bremen Marathonpremiere für Anke

Für ihre alte Heimatstadt Bremen hatte sich Anke Wieduwilt entschieden, um ihren 1.Marathon zu laufen. Nach langer Vorbereitung und mehreren Halbdistanzen, hat sie ihr Ziel nach 4:35:59 hat sie glücklich ihr Ziel erreicht und das reichte immerhin zu Platz 11 in der W55. Dazu herzlichen Glückwunsch. Auf der Halbmarathonstrecke versuchte sich erstmals Diana Getschmann. Gemeinsam mit Ehemann Thomas lief sie diese Strecke in 2:29:55. Das bedeutete Platz 138 für Diana (W45) und Platz 313 für Thomas in der M50.

Diana im Ziel

 

 

05.10. Dierhagen Hartes Stück Arbeit beim 1.Marathon

Einen besonderen Marathon hatte sich Joachim Dreyer für sein Debüt ausgesucht – den Dünenläufer in Dierhagen. Der ist nicht nur wegen seines Profils und der Streckenführung schwierig, sondern mit 43,5km auch etwas länger als sonst. Es gibt aber auch eine offizielle Marathonzeit. Dazu kam, dass sich dieser Herausforderung nur 31 Teilnehmer*innen stellten, so dass es auch ein sehr einsames rennen war. Joachim lag lange auf Kurs seiner Zielzeit von 4:30h. Doch wie es so ist, auf den letzten Kilometern kommen irgend- Probleme dazu. Bei Joachim war es das schmerzende Knie und so finishte er nach 4:57:11. Die offizielle Marathonzeit wurde mit 4:48:56 notiert.

05.10. Tschaikowski (RU) Sound-Track-Trail

Einen besonderen Lauf absolvierte Shenja Germann in seiner Heimatstadt. Beim Sound – Track – Trail gab es auf der gesamten Strecke Beschallung mit Musik von Tschaikowski.. Hier Shenja Bericht dazu:Ich wollte 30 km laufen (2 Runden), aber rechtzeitig habe ich entschieden nur 15 km zu laufen und das war richtig. Es war nicht einfach, es war sehr schwer. Wir mussten über die Berge klettern, durch Busch, Wasser, Wald mit gefallenen Baumen, Steine und Schlamm laufen und das alles war rund um die Sprungschanzen-Gelände, wo die Bands und DJs klassische Musik gespielt haben. 1470 m gesamte Höhendifferenz!!! Im Ziel war ich nach 1:39:13. Es gab keine AK-Wertung.

05.10. Kap Arkona Tolle Ergebnisse auf Rügen

Beim Kap Arkona – Lauf waren wir in diesem Jahr nicht ganz so stark vertreten wie in den Vorjahren, aber es kamen zwei Top – Platzierungen heraus. Auf der Halbmarathonstrecke konnte sich Christian Kittler mit 1:24:03 den 2.Platz in der Gesamtwertung erkämpfen und gewann damit die M45. Jana Exner holte sich über 10km mit 44:51 den 3.Platz gesamt und den Sieg in der W45. Ein weiterer Altersklassensieg geht auf das Konto von Erwin BIlda, der mit 1:56:29 die M65 beim HM gewann. Margitta Bilda holte sich über 10km mit 1:22:22 den 3.Platz in der W65. Thomas Schulz (M55) kam über 10km mit 1:01:31 auf den 8.Platz. Bianka (W50) und Frank Bromund (M55) waren auf der Halbmarathonstrecke unterwegs und liefen mit 2:13:34 und 1:54:37 auf die Plätze 4 und 8 in ihren Altersklassen.

05.10. Prenzlau Mit dem Rad über die Hügel der Uckermark

Der Prenzlauer Hügelmarathon hatte auch in diesem Jahr wieder eine tolle Beteiligung. Darunter waren auch einige Turbine – Läuferinnen und Läufer. Auf der 84km – Freizeittour waren Katja Knospe und Martin Stirnemann erfolgreich dabei. Etwas länger waren Madlen Nehring, Stefan Mast, Emil Hertel und Jörg Knospe unterwegs. Sie meisterten die 114km lange Fitnesstour, mit fast 800 Höhenmetern erfolgreich. Madlen legte dabei die schnellste Zeit vor!

03.10. Hamburg Lauf über die Köhlbrandbrücke

Annelise und Uwe Jorzick waren unter den 5.600 Teilnehmern des Köhlbrandbrückenlaufes dabei. Uwe lief die 12,3km in 1:16:51 (21.M70). Annelise kam mit 1:26:25 auf den 8.Platz der W70.

29.09. Berlin Beim Fast-Weltrekord dabei

Einzige Turbine – Starterin beim Berlin – Marathon war in diesem Jahr Uta Reimann. Gut vorbereitet, war die 4h-Marke das Ziel. Bis 25km war auch alles gut, doch dann schwanden etwas die Kräfte. Mit 4:05:45 lief sie als 3.876.Frau ins Ziel. Ein gutes Ergebnis, unter den insgesamt 47.000 Teilnehmern.

29.09. Prenzlau Gesamtsiege beim Rolandlauf

Beim Prenzlauer Rolandlauf konnten vor allem unsere Jugendlichen glänzen. Auf dem 4,926 langen Prenzlauer – Meilen – Vierer holten sich Hanna Wolff (U16) und Ole Petter (U18) mit 22:23 bzw. 20:19 die Gesamtsiege. Beim Rolandlauf über 12,340km konnte sich Margitta Lindow (W55) mit 1:10:48 den Altersklassensieg. Auf der längsten Strecke, der 24,680 km langen Ulster-Meile, kam Enrico Müller mit 2:19:54 auf den 6.Platz.

 

21.09. Baabe Das war richtig gut!

Nach dem erfolgreichen Staffelmarathon vor einer Woche, haben wir den Angriff auf die Spitzenposition im Straßenlaufcup fortgesetzt. Beim 13.Baaber Heidelauf konnten unsere 32 Aktiven kräftig Punkte sammeln und viele sehr gute Ergebnisse erzielen. Im Hauptlauf über 15km belegten Stefan Mast (M40) und Christian Kittler (M45) in der Gesamt-wertung die Plätze 3 und 6. Mit 56:29 bzw. 56:58 gewannen die Beiden auch ihre Altersklassen-wertung. Weitere Altersklassensiege gab es bei Den Damen in der W40, 50 und 55. Madlen Nehring gewann mit 1:09 die W40 und belegte in der Gesamtwertung Platz 5. Carmen Gohlke holte sich mit 1:14:21 den 1.Platz in der W50 und Margitta Lindow gewann in der W55 mit 1:24:48. Silke Wenzel (W40) und Heike Klütz (W55) sorgten mit 1:12:04 bzw. 1:29:45 jeweils für Doppelsiege in diesen AK. Ebenfalls auf Platz 2 lief Edgar Zabel, mit 1:10:48 in der M65. Über 3.Plätze konnten sich Annette Schilf (W45/ 1:19: und Jörg Knospe (M60/ 1:12:04) freuen. Einen weiteren 3.Platz in der Laufcupwertung erkämpfte sich Hanna Wolff (U16). Sie lief auf der 6km – Strecke sehr gute 27:08 und kam damit auch in der Gesamtwertung auf Platz 3. Auf den Plätzen 5,6 und 7 folgten in dieser Wertung Gina Trotz (28:21), Fränzi Hoppenrath (29:50) und Coralie Golke (29:51). In der U18 lief Hendrik Schwarz mit 33:15 auf den 2.Platz. Mit dem undankbaren 4.Platz mussten sich Dirk Wenzel (M45) und Harry Schmidt (M65) zufrieden geben. Sie liefen 1:07:17 und 1:11:51. Platz 5 gab es für Erwin Bilda in der M65 mit 1:18:30. Auf der 10km – Strecke holte sich Jana Exner (W45) mit 44:54 den Gesamtsieg. Maik Szokolinski kam mit 58:45 auf den 3.Platz in der M30 Gut vertreten waren wir auch im Nahwuchslaufcup. Florian Gerlach (3.U10) sorgte hier mit 10:06 für den einzigen Podestplatz. Super aber die Leistung von Marvin Müller (U12) erlief mit 8:43 auf Platz 4, musste aber nur drei SCN – Triathleten den Vortritt lassen. Bei seinem ersten Einzelwettkampf für Turbine, lief Moritz Lauermann (U12) mit guten 9:54 auf den 8.Patz. Jeweils auf Platz 5 liefen in der U10 Leon (10:27) und Helene Schwarz (10:34). In der U14 kamen Leon Dargusch und Frithjof Grimme mit 8:34 und 9:11 auf die Plätze 6 und 7.

 

17.09. Neubrandenburg Gute Beteiligung beim Sommerbiathlon

Auch in diesem Jahr trafen sich die Schützen des SV Vier Tore und die Laufgruppe des SV Turbine Neubrandenburg zum gemeinsamen Sommerbiathlon auf der Schießanlage im Burgholz. In diesem Jahr allerdings bei schon etwas herbstlichen Bedingungen. Das tat aber der guten Stimmung keinen Abbruch und die 47 Aktiven, im Alter von 9 bis 72Jahre,absolvierten alle erfolgreich die 3x 1,4km lange Strecke, mit zwei Schießeinlagen. Dabei kamen natürlich, vor allem für die Läufer, noch einige Strafrunden dazu. Ohne fehlerfreies Schießen war dann auch nichts zu gewinnen. Bei den Männern blieben die drei Erstplatzierten allesamt fehlerfreie. Florian Kraft (Gaststarter) siegte mit 22:07 deutlich vor Olaf Voß (24:50/ ebenfalls ein Gaststarter)) und Lucas Wellenbrock (25:02). Auch Frauensiegerin Agnes Kühl profitierte vom fehlerfreien Schießen und gewann mit 28:08, deutlich vor Josefine Siebrecht (30:30/ 3 Runden) und Annette Schilf (31:08/ 4), alle drei von Turbine.. Florian Kraft und Josefine Siebrecht gewannen damit auch die Jugendwertung. Bei den jüngsten Teilnehmern (bis 14 Jahre), setzten sich Helene Schwarz (32:47/ 2) von Turbine und Erik Gawlitza (30:16/ 0) vom Schützenverein durch. Helene war auch die jüngste Teilnehmerin des gesamten Starterfeldes. Am Rande des Geschehens wurden schon Pläne für 2020 geschmiedet und so soll im Rahmen des Landesschützentages in Neubrandenburg das neue Biathlon – Format Target Sprint als Wettkampf präsentiert werden. Dabei werden 3x 400m- Lauf und 2 Schießeinlagen mit dem Luftgewehr absolviert.

15.09. Tschaikowski (RU) Crosslauf-Erfolg für Shenja

Und noch ein Bericht mit Glückwünschen von Shenja Herzlichen Glückwunsch für die starken Ergebnissen beim Staffelmarathon.
Es ist wieder eine starke Leistung und gute Team-Arbeit. Ich war Heute in Tschaikowski beim Herbst-Cross-Lauf. Den ganzen Tag hat es geregnet, aber das hat die Teilnehmer nicht erschreckt und es waren über 400 an verschiedenen Strecken.
Die Wiese im Wald war voll und rund um den Wald gab es keine Parkplätze.
Ich war erst gegen 14 Uhr am Start, wo schon viele Abschnitte unter Wasser waren. Die Strecke allein war schon schwer: zahlreiche Hügeln, Sand und Wurzeln, harte Kurven. Ich konnte gleichmäßiges Tempo halten und war nach 20:04 im Ziel (5 km). Das war fast 3 Minuten langsamer, als im Vorjahr. Aber ich bin zufrieden, das ich überhaupt laufen kann. Dazu war ich noch 1.M50.
Ich hoffe, es wird nur besser und werde meine Form wieder erreichen.

14.09. Neubrandenburg Super Stimmung und super Ergebnisse am Reitbahnsee

Mit 56 Teams hatte unser Staffelmarathon bereits vor dem Start einen neuen Rekord zu verzeichnen. Dazu lachte die Sonne und auch der Wind meinte es gut mit den Läuferinnen und Läufern. Am Ende standen dann auch sehr gute Ergebnisse, die im Vergleich zum Vorjahr in fast allen Wertungsgruppen zu besseren Zeiten führten. Bei den Jugendlichen gab es durch die Staffel vom SC Laage mit 2:33: sogar einen neuen Streckenrekord. Unsere 16 Teams schlugen sich sehr gut und konnten viele Punkte in der Laufcup – Vereinswertung sammeln. Die geplanten 1.400 Punkte wurden mit 1.465 sogar deutlich überboten und damit sind wir bis auf magere 5 Punkte an den SC Laage herangekommen. Vor dem Wolgaster Lauf waren es noch gute 1000 Punkte! Nun wird der Endspurt bei den letzten 4 Läufen entscheiden. Wir waren nicht nur quantitativ die stärksten bei diesem Wettkampf. Mit 2x Platz 1, 3x Platz 2 und 1x Platz 3 hatten wir die beste Ausbeute aller Vereine. Spannend vor allem das Frauenrennen. Nach anfänglichem Rückstand auf den HSV, konnten sich unsere Damen von Strecke zu Strecke steigern und liefen am Ende mit sehr guten 3:04:45 einen sicheren Sieg nach Hause. Katja Knospe, Silke Wenzel, Jana Exner, Neuzugang Susanne Fischer und Anna-Izabela Böge machten diesen Sieg perfekt. Super auch der 3.Platz unserer 2.Frauenmannschaft, die in der Besetzung Carmen Golke, Andrea Bruhn, Annette Schilf, Isabell Fuchs und Uta Reimann nach 3:30:37 ins Ziel lief. Auch die Ü60 – Oldies liefen mit 3:16: einen ungefährdeten Sieg nach Hause und waren damit sogar schneller als im Vorjahr (bei gleicher Besetzung). Edgar Zabel, Herbert Krentzlin, Jörg Knospe, Erwin Bilda und Harry Schmidt waren hier erfolgreich. Jeweils 2.Plätze erliefen sich die Jugendstaffel 1 (Nepomuk Traeger, Hanna Wolff, David Tober, Ole Petter und Jakob Wenzel) mit sehr guten 2:40:39, die Ü50 Männer (Uwe Boll, Thomas Getschmann, Lars Hessel, Birko Friese und Jürgen Thiele) sowie unsere 1.Männermann-schaft. Letztere lief in der Besetzung Christian Kittler, Stefan Mast, Holger Kühne, Daniel Lapsin und Zeru Mekonen mit 2:35: fast 5 Minuten schneller als im Vorjahr, musste sich aber trotzdem dem Favoriten TC Fiko Rostock (2:30:beugen. Dabei waren unsere Männer auf 3 Teilabschnitten sogar die schnelleren. Knapp am Siegerpodest vorbei und auf Platz 4 liefen die 2.Mannschaft der Ü60 (Gerd Ebert, Hajo Krühne, Uwe Jorzick, Rainer Grabert und Joachim Dreyer) mit 3:38: und die Schülerstaffel 1 (Moritz Lauermann, Florian Gerlach, Marvin Müller, Frithjof Grimme und Bennet Fischer) beim Halbmarathon, mit 1:35:22 Auch alle anderen gaben ihr Bestes und trugen somit zu dieser phantastischen Punktausbeute bei. Einen großen Anteil an der erfolgreichen Veranstaltung hatten natürlich unsere vielen fleißigen Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf und eine angenehme Wettkampfatmosphäre sorgten sowie die Mitarbeiter unserer Geschäftsstelle, die die vielen kleinen und großen Dinge in der Vorbereitung absicherten. Deshalb auch ein großes Dankeschön an das Team neben der Wettkampfstrecke!

Männer: 5.Platz Tino Borchert,Dirk Wenzel, Olaf Henkel, Lucas Wellenbrock, Enrico Müller 2:53:24 11.Platz Sascha Olthoff,Sebastian Schwarz, Tilo Henning, Hendrik Schwarz, Sebastian Günther 3:33:50

Frauen 7.Platz Marion Szoklolinski Fatuma Meyer,Katja Henning, Ivonne Heidemann, Andrea Winkler 3:55:34 9.Platz Bianka Bromund, Diana Schult, Anneliese Niemann, Katharina Traeger, Manuela van Meeteren 4:19:41

Ü50 8.Platz Frank Bromund, Agnes Kühl, Andreas Seidel, Gerd Burchard,Michael Fritsch 3:45:29

Ü60 5.Platz Ulrike Sommer, Margitta Lindow, Gabi Damaschke, Heidi Rossow, Anke Wieduwilt, 3:56:37

Jugend 7.Platz Gina Trotz, Leon Dargusch, Coralie Golke, Felix Reimann, Josefine Siebrecht 3:04:58

Schüler (Halbmarathon) 7.Platz Vivien Kadatz, Amelia Berg, Lisa Wießmann, Helene Schwarz, Leon Schwarz, Clara Berner 1:44:06


Das siegreiche Frauen – Team, mit Silke Wenzel, Susanne Fischer, Anna – Izabela Böge, Jana Exner und Katja Knospe

Unser erfolgreiches Nachwuchsteam

Das Rennen beginnt (Foto Nordkurier)

Staffelwechsel bei den Frauen III

Zieleinlauf der Ü50 – Männer auf Platz 2

Zieleinlauf der Jugend

Gute Vorbereitung ist alles

08. und 12.09. Venedig Erneute Medaille bei Europameisterschaft

Für den größten Erfolg im laufenden Sportjahr sorgte in der vergangenen Woche Katja Knospe, bei der Senioreneuropameisterschaft in Venedig. Nach dem Auftakt im Crosslauf, mit Platz 10 in der Einzelwertung W50 und einem 5.Platz mit der Mannschaft, belohnte sie sich in ihrer nunmehrigen Spezialdisziplin 2000m Hindernis mit einer Silbermedaille. Dazu verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung auf 8:07,07 und stellte damit auch eine neue Landesbestleistung für die W50 auf. Diese Zeit war so gut, dass sie auch in der W45 den 2.Platz belegt hätte! Große Klasse!!!

WR

7:42.04

Marie Claudie BODILIS-LOAEC FRA Namtes 02/07/2011 
ER

7:42.04

Marie Claudie BODILIS-LOAEC FRA Namtes 02/07/2011 

FINAL – RESULTS

 

 HOME 

 List by Category   

 List by Team   

 Start List   

 Res. by category   

 Res. by Day   

 Ind./Team Ranking   

 Medal Table   

 

Final

`A. Picchi` – Jesolo – 12 September 2019 – Start Time: 14:32 

Pos.

Bib

Athlete Year Cat.  

Mark

Points

1

1637

THOMAS Lisa 1965 W50  GBR GREAT BRITAIN & N. I.

8:03.48

European Champion

2

1919

KNOSPE Katja 1966 W50  GER GERMANY

8:07.07

3

596

MENENDEZ Niobe 1966 W50  ESP SPAIN

8:19.58

4

2195

WEISS Annette 1968 W50  GER GERMANY

8:24.90

5

681

ROYO FABREGAT Maria Ant 1964 W50  ESP SPAIN

9:08.70

6

3453

RAGNETTI Francesca 1966 W50  ITA ITALY

9:46.09

08.09. Perm (Russland) Shenja als Zugläufer aktiv

Beim großen Perm – Marathon war unser Mitglied Shenja German auf der 10km – Strecke als Zugläufer dabei. Hier sein Bericht:

Ich möchte auch ein Ergebnis melden, auch wenn etwas mit Verspätung. Am 8.9. waren wir mit Galina in Perm zum Perm-Marathon. Ich wurde aber als 10,6 km-Pacemacker eingesetzt und habe meine Aufgabe erfüllt. Die Strecke war sehr hügelig, aber ich konnte das 4 min/km-Tempo halten
und war mit 43:36 im Ziel. Kleine Störung war unterwegs, mein “Segel” war kaputt und ich musste ihn noch unterwegs reparieren, deshalb war die Zeit etwas langsamer als geplant. Damit war ich noch 5.M50-59.

08.09. Dänemark Toller Halbmarathon für Christian Kittler

Einen Dänemark – Urlaub nutzte Christian Kittler für einen Doppelstart. Zunächst ging es ja, wie schon gemeldet, über die Triathlon-Halbdistanz und am letzten Sonntag dann bergauf und ab beim Thy – Nationalparktrecke sicherte sich Christian mit 1:22:24 den 2.Platz in der Gesamtwertung und den Sieg in der M45. Ein ganz tolles Ergebnis, in der bekannt starken Läuferszene Dänemarks.

 

Die beiden Enricos in Budapest

08.09. Budapest- 2x Enrico in Ungarn
Nach den letztjährigen Starts beim Stettiner Halbmarathon, hatten sich Enrico Neumann und Enrico Müller in diesem Jahr für Budapest entschieden. In der Donau – Metropole waren die Beiden gut unterwegs. Enrico N.(M45) lief mit 1:28:50 erneut unter 1:30h. Die 1:41:49 von Enrico M. waren in diesem Jahr Bestzeit auf der Halbmarathonstrecke.

 

 

 

 


08.09. Berlin- Super Zeit beim Tierparklauf

Mit sehr guten 17:11 über 5km konnte sich Holger Kühne beim Volvo – Tierparklauf in Berlin behaupten. Damit gewann er die M40 und kam in der Gesamtwertung auf den 9.Platz.

07.09. Neustrelitz- Starke Jugend beim Hospizlauf  
Beim Neustrelitzer Hospizlauf (7km) konnten sich 2 Turbine – Jugendliche sehr gut ins Zeug legen. Bei den Männern kam Ole Petter mit 30:06 auf den 7.Gesamtplatz und belegte in der U18 den 2.Platz. Noch besser machte es Hanna Wolff (U16), die sich in den letzten Monaten enorm gesteigert hat. Sie lief die 7km in sehr guten 31:05 und wurde damit Gesamtsiegerin.  Manuela van Meeteren (W40) und Katrin Klinkenberg (W50) liefen nach 41:07 gemeinsam ins Ziel und belegten die Plätze 8 und 7 in ihren Altersklasse.

07.09. Wolgast- Anna triumphiert in Wolgast  
Aus Anlass der 40.Austragung des Usedom – Marathons, war Wolgast nach langer Pause einmal wieder Austragungsort eines Laufcup – Wettbewerbs. Unsere Laufgruppe war mit 16 Aktiven dort gut vertreten und auch sehr erfolgreich. Anna – Izabela Böge (W40) zeigte hier mit 1:28:18 eine super Leistung  und sicherte sich den Gesamtsieg vor Angelika Schlender – Kamp (HSV) und Katrin Bemowski (Greifswald). Ein wichtiger Erfolg auch in Richtung Gesamtsieg im Laufcup 2019.  Den Triumph in der W40 komplettierten Madlen Nehring (1:41:54) und Uta Reimann (1:47:51), die damit einen Dreifachsieg landeten. Auch Carmen Gohlke (W50) und Anke Wieduwilt liefen aufs Podest. Carmen finishte nach 1:48:18 auf Platz 2 und Anke nach 2:07:29 auf Platz 3. Mit 1:58:55 lief Annette Schilf (W45) auf den 5.Platz. Ihren ersten Halbmarathon überhaupt absolvierte Marion Szokolinski und machte ihre Sache mit 2:11:03 (14.W50) sehr gut.  Damit lag sie immerhin vor unseren gestandenen Halbmarathonläuferinnen Karin Kühn (2:12:06/ 8.W60)), Andrea Winkler (2:15:29/ 17.W50) und Bianka Bromund(2:21:06/ 19.W50). Bei den Männern war Olaf Henkel mit 1:29:36 bester Turbine – Mann und belegte damit den 2.Platz in der M40. Nach der langen Verletzungsmisere ein schöner Erfolg für Olaf. Lars Hessel folgte mit 1:37: 40 auf Platz 14 der M50. Erneut eine starke Leistung lieferte Ulrich Weber in der M70 ab. Mit sehr guten 1:48:15 holte er sich bereits seinen 2.AK-Sieg in dieser Klasse.  Auch noch unter der 2h-Marke blieben Frank Bromund (M55) und Erwin Bilda (M65). Frank lief 1:55:49(14.) und Erwin kam mit 1:56:07 auf den 5.Platz. Mit Sebastian Schwarz (M45) gab es auch bei den Männern einen Debütanten auf dieser Strecke. Auch Sebastian machte seine Sache mit 2:15:17 (33.) sehr gut und sammelte wichtige Laufcuppunkte.

Ps. Im Rahmen der Laufcupwertung liefen Carmen Gohlke, Olaf Henkel und Erwin Bilda jeweils auf Platz 1

Unsere drei erfolgreichen W40 – Mädels – Madlen, Anna und Uta

 

 

 

 

01.09. Nevers Mal wieder Erfolge bei den 6h von Nevers
Auch in diesem Jahr haben sich wieder 4 Aktive und eine Betreuerin auf die lange Reise in unsere französische Partnerstadt Nevers gemacht, um an dem 6h – Lauf in Varennes Vauzelles teilzu-nehmen. Nach dem herzlichen Empfang in den Gastgeberfamilien und einem Besuch im Rathaus, ging es am letzten Tag zum Wettkampf. Die Jugendlichen Fränzi Hoppenrath und Nepomuk Traeger nahmen die 6h gemeinsam mit franzö-sischen Jugendlichen als Staffel in Angriff. Anke Wieduwilt und Stefan Mast gingen als Einzelstarter ins Rennen. Stefan ereilte aber das gleiche Missgeschick, wie bei der Müritzrunde. Er knickte um und musste das Rennen vorzeitig beenden. Gute Besserung für Stefan! Anke lief 44km und gewann damit die Altersklasse W50-59. Ein schöner Erfolg und ein guter Test für den bevorstehenden Marathon in Bremen. Die Jugendlichen schlugen sich tapfer und schafften am Ende 76km. Damit gewannen sie die Jugendwertung und fügten den Turbine – Erfolgen auf diesem Kurs einen weiteren Sieg hinzu.

31.08. Stralsund Gute Platzierungen beim 1.Stralsunder Triathlon
Mit sehr guten Ergebnissen konnten unsere Starter bei der Triathlon – Premiere in Stralsund aufwarten. Auf der Olympischen Distanz belegten Martin Haacker und Daniel Lapsin die Plätze 6 und 7 in der Gesamtwertung und in der M35 die Plätze 1 und 2. Martin war für die 1,5km -40km und 10km insgesamt 2:19:43 unterwegs. Daniel benötigte 2:19:56. Ihren allerersten Triathlon bestritten Silke und Jakob Wenzel in Stralsund und das sehr erfolgreich. Silke kam beim Sprint (750m – 20km – 5km ) mit 1:23:51 auf den 5.Platz der Gesamtwertung und Platz 2 in der W40. Jakob konnte sich beim Jugendtriathlon (400m – 10km – 2,5km) mit 50:23, gegen starke Konkurrenz, den 3.Platz in seiner AK erkämpfen. Martin Stirnemann war auf der Sprintstrecke unterwegs und kam nach 1:26:12 auf den 5. Platz in der M50.

27.08. Neubrandenburg Die Vereinsmeistertitel wurden vergeben
Die 3.Turbine – Vereinsmeisterschaft hatte mit 42 Startern eine gute Beteiligung und die von unserem Laufgruppenmitglied Thomas Schulz gestifteten Pokal fanden größtenteils neue Besitzer und Besitzerinnen. Die Titel wurden nach der WMA – Tabelle vergeben. Die WMA – Tabelle geht von der M/W20 aus. Jüngere oder ältere Aktive erhalten dann durch die Umrechnungstabelle einen Bonus. So werden dann am Ende die Meister aller Klassen ermittelt

Den Auftakt machten die Jugendlichen über 1000m. Hier gab es durch David Tober (U18) mit 2:55,67 eine tolle Siegerzeit. Auch Hanna Wolff (U16) war mit 3:35,71 so schnell wie noch nie. Nach der WMA – Umrechnungstabelle waren das sogar 2:54,29 bzw. 3:21,75. Auf den Plätzen folgten Titel- verteidiger Jakob Wenzel (3:12.39/ 3:05:889 und Ole Petter (3:10,34/ 3:08,85), bzw. Vorjahres – siegerin Coralie Golke (3:38,60/ 3:24,41) und Josefine Siebrecht (3:41:24/ 3:26,88). Beim 800m – Lauf konnte sich erneut Katja Knospe (W50) durchsetzen. Ihre 2:43,05 wären in der W20 2:20,95 wert. Bei den Männern gab es ein spannendes Rennen zwischen Lucas Wellenbrock (M20) und Sebastian Günther(M30). Lucas hatte zwar mit 2:36,43 zu 2:37,58 knapp die Nase vorn, musste aber nach der Umrechnung Sebastian mit 2:35,04 den Vortritt lassen. Den beiden die Schau stahl aber Joachim Dreyer (M60). Sein Altersbonus reichte, um mit 3:08,57 (2:32,06) den Pokal zu gewinnen. Über 1.500m gingen die Siegerpokale an Madlen Nehring (W40) und Stefan Mast (M40). Madlen setzte sich mit 5:46,57 (5:30,93)knapp gegen Silke Wenzel (W40) mit 5:46,91 (5:35,73) und Andrea Bruhn (W50) mit 6:45,15 (5:44,20) durch. Stefan lief mit 4:39,42 (4:19,02) überlegen zum Sieg. Auf den Plätzen folgten Enrico Neumann (M45), mit 5:20,17 (4:48,21) und Jakob Wenzel (U18), der 5:48,20 lief (5:36,43). Auf er 3.000m – Strecke teilten sich jung und alt die Titel. Während sich bei den Damen die Jugendliche Hanna Wolf (U16) mit gelaufenen 12:54,77 (12:04,48) ihren 2.Titel sicherte und vor Ulrike Sommer (W50) mit 14:41,25 (12:41,84) gewann, holte sich bei den Männern Edgar Zabel aus der M65 den Sieg. Edgar lief 12:28,40, die für ihn immerhin 9:28,18 ergaben! Auf die Plätze liefen hier Enrico Neumann (10:50,71/ 945,76) und Herbert Krentzlin (M70) mit 13:17,62 (9:52,87).

25.08. Kallinchen Zu warm für Neo und viel zu warm zum Laufen
Nach dem erfolgreichen Einstand 2018, war der Kallinchen – Triathlon (südlich von Berlin) auch in diesem Jahr wieder im Wettkampfkalender von Katja und Jörg Knospe. Katja startete beim Sprint (750m – 26km und 6,6km), Jörg auf der Olympischen Strecke. Die schlechte Nachricht gleich nach der Ankunft. 22,1 Grad – also knapp über Neopren – Erlaubnis (21,9). Dafür die Prognose für‘s Laufen über 30 Grad. Trotzdem die Herausforderung angenommen und erfolgreich gemeistert. Katja hatte es in der starken W50 schwer und musste sich nach 1:43:37 mit Platz 5 zufrieden geben. Jörgs Aufholjagd nach dem Schwimmen war dann noch erfolgreich. Nach dem Radfahren noch auf Platz 6 in der AK, ging es dann beim Laufen auf Platz 3 in der M60 vor. Insgesamt wurden dafür 2:41:11 benötigt.

25.08. Silkeborg Auch in Dänemark schien die Sonne
Beim „smukkesten“ Triathlon von Dänemark war Christian Kittler dabei und bewältigte wieder einmal erfolgreich eine Mitteldistanz (hier 1,9km – 92km und Halbmarathon). Hier sein kurzer Bericht:
Laut Eigenwerbung, ich finde vollkommen zurecht, Danmarks smukkeste Triathlon mit viel zu langen 1,9km Schwimmen, anspruchsvolle 91,6km Rad mit 856Höhenmetern und ein extrem welliger Halbmarathon. Laut Strava mit 224Höhenmeter. Die ersten 3 waren eine andere Liga, Finalplatz 4 und 5 zogen beim Laufen früh vorbei und davon. Manch andere auch. Ab km10 hatte ich dann noch einen ” Kampfpanzer” (unglaubliche Physis – so ein Maiktyp)im Nacken, den ich aber einfach nicht vorbei lassen wollte. Und es ging/lief dann auch. 6. Platz Overall war so optimal abgegriffen.

25.08. Burg Stargard/Penzlin Es war mal wieder sehr heiß zwischen den Burgen
Die 23,9km beim Burgenlauf sind schon allein wegen des Profils und der Länge eine Heraus-forderung. Wenn dann noch Temperaturen von 30 Grad dazu kommen, wird es richtig hart, zumal es auf den letzten 6 Kilometern keinerlei Schatten gibt. Trotz alledem fanden sich unter den 115 Startern ach 12 ritterliche Turbine – Läuferinnen und Läufer. Dazu kamen noch weitere 6, die sich beim erstmals ausgetragenen Staffelwettbewerb versuchten. Auf der ganzen Strecke waren vor allem unsere Frauen erfolgreich. Uta Reimann kam mit 2:13:05 auf den 2.Platz der Gesamtwertung und gewann damit die W40. Einen weiteren Altersklassensieg holte mit 2:36:14 Hannah Bender in der U18. Hannah wurde auf ihrem ersten langer Kanten von ihrem Vater begleitet. Für sie war es nach über 8 Jahren in der Laufgruppe gleichzeitig ein Abschieds-rennen, denn sie wird in wenigen Tagen ein Austauschjahr in England beginnen. Nun kann sie die Reise auch als Burgfräulein antreten. Annette Schilf kam in der W45 mit 2:23:01 auf den 2.Platz und auch Anke Wieduwilt schaffte es mit 2:38:14 auf Platz 2 in der W55. Ulrike Sommer konnte sich mit 2:30:33 erneut einen Podestplatz erkämpfen (3.W50). Im Duett liefen Bärbel Kundt (W55) und Bianka Bromund (W50) nach 3:03:00 ins Ziel. Das ergab am Ende die Plätze 3 und 6 . Bei den Männern hingen die Trauben etwas höher. Harry Schmidt schaffte es als einziger auf das Siegerpodest und belegte mit 2:18:21 Platz 3 in der M65. Platz 4 ging in der M40 an Olaf Henkel. Er benötigte 2:01:12. Gerd Ebert kam in der M60 mit 2:59:23 auf den 5.Platz. Udo Lindenborn (M55) und Martin Stirnemann (M50) belegten mit 2:42:29 bzw. 2:32:28 die Plätze 7 und 11 in ihren Klassen. Beim Staffelrennen, mit Wechsel in Usadel, holte sich Madlen Nehring, mit Laufpartner Sven Kiesow den 1.Platz in der Mixed-Wertung (Zeit: 1:51:25). In der gleichen Kategorie kam Erwin Bilda, mit Sylvia Mundt, nach 2:08:09 auf den 4.Platz und Gundula Seidler lief mit Frank Ernst nach 2:42:22 auf den 10.Platz. In der Frauenwertung kamen Karin Kühn und Marion Szokolinski mit einer Zeit von 2:42:23 auf dem 9.Platz.

25.08. Rostock Frauenlauf
Dörthe Rost war unsere einzige Teilnehmerin am Rostocker Frauenlauf. Auf der 10km – Strecke lief Dörthe 1:00:39.

22.08. Neubrandenburg Turbine dominiert beim Fliegerhorstlauf
Mit etwa 40 Teilnehmer/innen waren wir beim diesjährigen Fliegerhorstlauf stark vertreten und in der Masse steckte auch viel Klasse. Auf der 10km – Strecke holte sich Zeru Mekonen mit 38:00 den Gesamtsieg und auf den Plätzen 3, 4 und 6 folgten Jürgen Thiele, der mit 38:48 einen neuen Vereinsrekord für die M55 aufstellte, Martin Haacker (39:08) und Enrico Neumann (40:55). Damit war auch der Mannschaftssieg perfekt. Bei den Frauen liefen Katja Knospe auf den 2.Platz und Uta Reimann auf Platz 4 der Gesamtwertung. Insgesamt holten wir 10 Altersklassensiege!!! M20 – Zeru Mekonen 38:00 W35 – Fatuma Meyer 57:31 M35 – Martin Haacker 39:08 W40 – Uta Reimann 50:11, 2.Madlen Nehring W45 – 2.Annette Schilf 50:58 M45 – Enrico Neumann 40:55 M50 – 3. Lars hHessel 43:51 W50 – Katja Knospe 44:48, 2.Ulrike Sommer 52:59, 3.Marion Szokolinski 57:39 M55 – Jürgen Thiele 38:48 W55 – Heike Klütz 57:22, 2.Bärbel Kundt 1:00:11 M60 – Joachim Dreyer 52:32, 2.Hans – Joachim Krühne 54:23 M65 – 2.Harry Schmidt 48:01, 3.Erwin Bilda 51:29 M70 – Herbert Krentzlin 49:42

Auch auf der 5m – Strecke gab es sehr gute Ergebnisse. Jörg Knospe wurde mit 12:15 Gesamtsieger. Hanna Wolff (U16) kam mit sehr guten 12:38 auf den 2.Platz der Gesamtwertung und der zehnjährige Marvin Müller war mit 12:51 ebenfalls sehr schnell unterwegs (2.Platz Gesamt!). Auf dieser Strecke gab es keine Altersklassenwertungen. Nach sehr langer Wettkampfpause war mit Klaus Dobbertin ein Turbine – Urgestein mal wieder am Start. Gemeinsam mit Partnerin Manuela Spietz absolvierte er erfolgreich die 3k.


18.08. Rostock Landesmeistertitel für Daniel
Im Rahmen des 36.Rostocker Triathlons, wurden auch die Landesmeisterschaften im Sprint (750m – 20km – 5km) ausgetragen. Unser einziger Teilnehmer, Daniel Lapsin, konnte sich dabei sehr erfolgreich behaupten. Mit 1:13:21 kam er in der Gesamtwertung auf Platz 4. Das war im Rahmen der Landesmeisterschaft der 2.Platz in der Gesamtwertung und der Sieg in der M35. Eine starke Leistung von Daniel!

18.08. Wismar Gute Leistung beim Schwedenlauf
Beim Schwedenlauf in Wismar konnte Hanna Wolff erneut eine starke Leistung abliefern. Auf der 10,2km – Strecke liefe die 14jährige sehr gute 45:54 und belegte damit in ihrer Altersklasse den 2.Platz

17.08. Prälank Erfolgreicher Triathlon mit schwerem Fehler
Beim Prälank – Triathlon (600m-20km – 4,5km) waren unter den 303 Teilnehmern auch 8 Turbine – Starter. Am Ende konnten wir einige Erfolge feiern, aber leider wurde es für Christian Kittler eine große Enttäuschung. Christian hatte sich den 4.Platz in der Gesamtwertung und damit den Sieg in der M40 erkämpft. Sein Ergebnis wurde aber leider nicht erfasst. Bisher konnte das Problem nicht gefunden werden. Alle anderen Turbine – Starter hatten dagegen viel Grund zum Jubeln. Jana Buchholz und Jeanette Wetzler (beide W40) absolvierten ihren ersten Triathlon überhaupt und erreichten nach 1:21:05 und 1:33:06 glücklich das Ziel. Auch Stammgast Annette Bottin (W50) war nach 1:35:08 zufrieden im Ziel. Alle anderen schafften sogar den Sprung aus Siegerpodest. Katja Knospe (W50) erreichte mit 1:12:02 in der Gesamtwertung Platz 4 und gewann damit die W50. Mit 19:19 hatte Katja die schnellste Laufzeit aller Frauen. Jörg Knospe (1:10:48) und Klaus – Frank Ernst (1:17:57) erreichten in der M60 die Plätze 1 und 3. Ein weiterer 3.Platz ging auf das Konto von Enrico Neumann, der sich mit einer starken Laufzeit (17:38/ 5.beim Lauf) und 1:10:07 diesen Platz erkämpfte. Der Gesamtsieg in Prälank ging an Madlen Nehring (1:05:52), die im Triathlon aber für den SCN startet. Sie legte ein starkes Rennen hin und konnte am Ende Anja Dittmer auf Platz 2 verweisen.

17.08. Waren Glück und Pech an der Müritz
Ebenfalls mit sehr unterschiedlichen Gefühlen sind unsere Teilnehmer vom Müritzlauf nach Hause gefahren. Während Anna Böge mit dem Team Frauenpower 8.0 den Staffelsieg bei den Frauen feiern konnte, musste Stefan Mast, auf Platz 2 liegend, den Supermarathon in Röbel wegen einer Fußverletzung abbrechen. Alles Gute für Stefan, dass er bald wieder fit ist. Anna lief in einem Team, dass sich aus den besten Läuferinnen aus M-V zusammensetzte. Die Damen liefen 5:21:35 und ließen nur 8 Männer-teams den Vortritt. Unsere beiden Männerstaffeln liefen auf die Plätze 19 und 25. Das Turbine – Team mit Olaf Henkel, Harry Schmidt, Sebastian Günther, Ingrid und Sebastian Schwarz sowie Gastläufer Rene Loßner lief nach 6:11:19 über die Ziellinie. Das Turbine – Mix Team mit Erwin Bilda, Bianka und Frank Bromund, Bärbel Kundt, Martin Stirnemann sowie Gastläufer Gerfried Brüssow und Heike Grunow war nach 6:19:42 im Ziel. Im Team der Neurochirurgie waren noch Andrea Bruhn und Michael Fritsch unterwegs (6:36:12/ 36.Platz). Die Mannschaft wurde von Horst Niemann betreut.

Beim Städtelauf von Röbel nach waren absolvierte Anke Wieduwilt ihren ersten 25km – Lauf. Mit den erreichten 2:41:59 und Platz 3 in der W55 war sie sehr zufrieden.

14.08. Groß Quassow Tolle Erfolge beim Havelberge – Lauf
Beim 10.Havelberge – Lauf auf dem Zeltplatz bei Groß Quassow, konnten sich die 7 Turbine – Teilnehmer recht achtbar platzieren. Auf der 5km – Strecke sicherten sich Martin Haacker (19:01) und Katja Knospe (21:50) jeweils den Gesamtsieg. Josefine Siebrecht (26:54)und Fränzi Hoppenrath landeten in der U16 einen Doppelsieg Angelina Bojahr gewann mit 30:00 die U20. Auf der 10km – Strecke belegten Enrico Neumann (41:31) und Jörg Knospe (44:39) die Plätze 2 und 4 in der Gesamtwertung und gewannen damit auch ihre Altersklassen. Die anspruchsvolle 5km – Runde verlangt den Teilnehmern einiges ab. Vor allem der lange Schluss-anstieg fordert noch einmal alle Kräfte.

10.08. Poel Auf der Insel lief es für Turbine rund
Tolle Ergebnisse konnten die Turbine – Teilnehmer beim 10.Lauf auf der Insel Poel einfahren. Neben Gesamtplatz 2 auf der 10km – Strecke durch Anna – Izabela Böge (40:02), kamen noch 6 Altersklassensiege und weitere Podestplatzierungen hinzu. Anne gewann die W40, Carmen Gohlke holte sich mit 49:26 die W50 und bei den Männern gewannen Christian Kittler (M45/ 39:20), Ralf Schönberg (M55/ 40:37), Harry Schmidt (M65/ 47:09) und Ulrich Weber (M70/ 50:15). Beeindruckend die Leistung von Christian, der das Rennen nur wenige Stunden nach dem Triathlon in Güstrow bestritt. Ulrich Weber meldete sich nach langer Wettkampfpause eindrucksvoll zurück und gewann seine AK mit großem Vorsprung. Einen 3.Platz steuerte Jörg Knospe mit 43:38 in der M60 bei. Unter die Top-Ten der Frauen lief auch Jana Exner, mit Platz 8. In der stark besetzten W45 reichte das leider „nur“ zu Platz 4. Margitta Lindow (W55/ 57:36) und Lucas Wellenbrock (M20/ 45:41) belegten die Plätze 4 und 5, kamen in der Cupwertung aber jeweils auf Platz 3. Für Lucas bedeutete das erneut persönliche Bestzeit. Lars Hessel (M50) belegte mit 44:04 den 5.Platz und Hans – Joachim Krühne (M60) kam nach 54:39 auf den 7.Platz. Auf der 5km – Strecke war Leon Dargusch unser schnellster Teilnehmer. Der 13jährige lief mit 22:28 eine neue Bestzeit und wurde in der U14 mit Platz 3 belohnt. Hanna Wolff kam mit 23:18 auf den 6.Platz in der U16. Regina Engelen konnte sich in der W60 mit 32:43 den 3.Platz erkämpfen. Unsere jüngste Starterin, Anni Kabisch (U10), lief auf der 1,6km – Strecke mit 7:25 auf den 9.Platz.

10.08. Güstrow Gutes Ergebnis von Christian Kittler
Beim Güstrower Fun-Triathlon war in diesem Jahr nur ein Turbine – Vertreter am Start. Christian Kittler startete auf der Olympischen Distanz und konnte hier gut in der Spitzengruppe mitmischen. Nach 2:12:10 beendete Christian den Wettbewerb auf Gesamtrang 4. Und gewann damit die M45.

09.08. Königstein Auf der Festung Königstein
Beim Festungslauf in Königstein war in diesem Jahr auch Shenja German dabei. Zum Abschluss seines Deutschlandurlaubs nahm er am 7,8km langen Lauf vom Ort Königstein hinauf zur Festung teil. Dabei waren immerhin 255 Höhenmeter zu überwinden. Unter den etwa 800 Teilnehmern, landete Shenja nach 37:43 auf dem 37.Platz und belegte in der M50 Platz 5.

3.08. Rostock Beachtliche Erfolge bei der Marathonnacht
Unter den etwa 2.300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an der 17.Hella – Marathonnacht in Rostock, waren auch einige Turbine – Starter, die mit einigen beachtlichen Leistungen aufwarten konnten. Allen voran Stefan Mast, der beim Marathon auf den 3.Platz in der Gesamtwertung lief und mit 2:51:11 auch eine persönliche Bestleistung aufstellte. Er gewann damit auch die M40. Fast zeitgleich mit Stefan lief unsere Staffel ein Shenja German, Ralf Schönberg, Emil Hertel sowie Katja und Jörg Knospe liefen 2:51:16 und belegten unter 41 Teams einen sehr guten 4.Platz. Die Mannschaft hatte immerhin ein Durchschnittsalter von 58 Jahren! Ebenfalls auf Platz 4 lief Enrico Neumann bei Halbmarathon. Mit 1:29:51 verfehlte er den 3.Platz in der M45 nur um 5 Sekunden. Weiterhin nahmen 4 Turbine – Damen den Halbmarathon unter die Füße. Für Diana Schult war es ein ganz besonderer. Sie lief diese Distanz in Rostock zum ersten Mal und meisterte diese Heraus-forderung in Begleitung von Übungsleiterin Andrea Winkler in 2:30:03 (zeitgleich mit Andrea). Ein weiteres Duo bildeten Manuela van Meeteren und Anke Wieduwilt. Beide liefen nach 2:26:42 über die Ziellinie. Bemerkenswert daran: Anke hatte am Vormittag noch am 50. Müritzschwimmen in Waren teilgenommen und dort nach 1850m mit 38:21 den 4.Platz in der W55 belegt. Stefan wurde auch ausführlich vom Nordmagazin begleitet (ging am 04.08. über den Sender). Also schaut mal in die Mediathek des NDR.

03.08. Koserow Erfolg beim Volkssporttriathlon
Für eine Überraschung beim 30.Volkssporttriathlon (500m – 14km – 3km) in Koserow sorgte Hannah Bender. Die 16jährige belegte mit 48:00 den 2.Platz in der Gesamtwertung und gewann damit souverän die Altersklasse 16 bis 35.

27.07. Neubrandenburg Stadtwette souverän gewonnen
Das war eine tolle Vorstellung der Neubrandenburger Sportlerinnen und Sportler! Die Stadtwette, im Rahmen der NDR – Sommertour, konnten dank vieler Vereine und Einzelpersonen klar gewonnen werden. Auch unsere Laufgruppe hat entscheidend dazu beigetragen. Über 30 Leute waren allein von uns dabei und gefordert waren insgesamt 75. Das Olympische Feuer brannte auf dem Marktplatz und die 1.000€ bleiben somit in Neubrandenburg. Das Geld ist für die sportliche Eröffnung der neuen Umgehungsstraße am 12.10. gedacht. Hier sind wir ja Mitveranstalter beim Staffellauf. Also ein großes Dankeschön an alle, die mit zu diesem Erfolg beigetragen haben. Ihr könnt Euch das alles auch noch in der Mediathek des NDR anschauen, denn das Nordmagazin wurde live vom Neubrandenburger Marktplatz aus gesendet.

27.07. Waren Kompletter Medaillensatz beim Triathlon
Der 35.Müritztriathlon konnte eine Rekordteilnehmerfeld vermelden. Alle Strecken waren schon zum 01.07. ausverkauft und über 500 Aktive beteiligten sich an den Wettbewerben als Einzel- oder Staffelstarter. Unsere Laufgruppe war durch 3 Aktive auf der Sprintdistanz (750m – 20km – 5km) vertreten. Die Wassertemperatur lag knapp über 22 Grad und das bedeutete ohne Neoprenanzug ins Wasser. Also schon ml ein Vorteil für die guten Schwimmer. Unsere Teilnehmer kamen alle sehr gut durch. Martin Haacker machte ein tolles Rennen und finishte nach 1:10:38 auf dem 8.Platz der Gesamtwertung und Platz 2 in der M35. Etwas langsamer, aber trotzdem auf Platz 1, war Jörg Knospe unterwegs. 1:20.39 reichten in der M60 zum Altersklassensieg und Katja Knospe vervollständigte den Medaillensatz für Turbine, mit einem 3.Platz in der W50. Sie war nach 1:24:24 im Ziel.

21.07. Steinhagen Gute Laufcupergebnisse in Steinhagen
Bei der 10.Runde im Straßenlaufcup, konnten die 27 Turbine – Starter sehr gute Ergebnisse erreichen. Für ein Achtungszeichen sorgte Stefan Mast, der mit sehr guten 35:43 in der Gesamtwertung auf Platz 2 lief und damit die M40 gewann. Stefan hat damit auch sehr gute Chancen auf den Laufcupsieg in seiner AK. Weitere Altersklassensiege erkämpften Herbert Krenzlin, mit sehr guten 49:01 in der M70 und Margitta Lindow (W55) mit 54:24. Damit markierte Herbert einen neuen Vereinsrekord in seiner AK! Jeweils auf Platz 2 liefen Carmen Gohlke (W50) mit erneuter Steigerung auf 47:22, Barbara Salow (W55) mit 1:05:20, Christian Kittler (M45) mit 37:42, Harry Schmidt (M65) mit 46:50 sowie auf der 5km – Strecke Helga Groß (W65) mit 30:24 und Rainer Grabert (M75 mit 25:48. Dritte Plätze gingen an Lucas Wellenbrock (M20), der mit 46:37 eine neue persönliche Bestleistung lief, sowie an die 5km – Starter Hanna Wolff (U16) mit 23:41, Karin Kühn (W60) mit 28:17 und Leon Dargusch (U14) mit 23:21. Trotz guter Zeiten schrammten Ulrike Sommer und Ralf Schönberg (M55) knapp am Siegerpodest vorbei. 51:47, bzw. 40:40, reichten hier „nur“ zu Platz 4. Auch Erwin BIlda (M65/ 51:04), Enrico Müller (M20/ 46:42), Hendrik Schwarz (5km/ U18/ 29:34) und Regina Engelen (W65/ 5km 32:54) belegten jeweils den undankbaren 4.Platz. Ein gutes Wettkampf-Comeback legte Gerd Ebert hin, der mit glatten 50:00 den 6.Platz in der M60 belegte. Joachim Dreyer und Hajo Krühne liefen in der gleichen AK mit 50:46 und 53:55 auf die Plätze 8 und 9.

Alle Ergebnisse unter www.tollense-timing.de
Zwischenstand Lauf-Cup: FrauenMännerVereine

13.07. Fürstenberg Turbine – Erfolge beim Wasserfestlauf
Die kleine Turbine – Delegation schlug sich beim 5.Fürstenberger Wasserfestlauf hervorragend. Über 8,4km konnte sich Stefan Mast mit 33:56 den Gesamtsieg sichern Margitta Lindow erkämpfte sich mit 51:20 den Sieg in der W55. Auf der 12,4km – Strecke belegte Christian Kittler nach 51:08 den 5.Platz in der Gesamtwertung und Platz 2 in der M45. Jana Exner kam mit einer Zeit von 1:00:27 auf den 3.Platz in der Gesamtwertung und in der W45 auf Platz 2.

06.07. Mönkebude 5x Turbine beim Deichlauf
In Mönkebude vertraten uns 4 Läuferinnen und Läufer auf der 12km – Strecke und eine Teilnehmerin auf dem 6km Kurs. Leider weist die Ergebnisliste keine Altersklassenplatzierungen aus. Über 12km kamen Bianka Bromund (1:10:10) auf Platz 12, Andrea Winkler (1:11:36) auf Platz 14, Erwin Bilda (1:01:38) auf Platz 44 und Frank Bromund (1:03:53) auf Platz 53. Margitta Bilda war nach langer Pause mal wieder auf einer Wettkampfstrecke und benötigte für die 6km 45:55 (Platz 31).

06.07. Schwerin AK-Sieg beim Fünf – Seen – Lauf
Ralf Schönberg ist in Schwerin über 10 km gestartet und konnte mit einer Zeit von 41:12 den 10 Platz in der Gesamtwertung erreichen. Dazu gab es den Sieg in der M55. Ein sehr gutes Ergebnis, bei dieser großen Veranstaltung.

30.06. Wismar Hitze und Zeitchaos bei den Landesmeisterschaften
Unter keinem guten Stern scheinen die Landesmeisterschaften über 10.000m zu stehen. Nach den Problemen in den letzten beiden Jahren, schlug die Defekthexe auch in diesem Jahr zu. Es begann damit, dass der Mitarbeiter von Tollense-Timing verschlafen hatte und erst verspätet in Wismar eintraf. Die ersten Läufe über 3.000 und 5.000m mussten noch mit Handstoppung durchgeführt werden. Da Uhren und Startnummern erst besorgt werden mussten, kam es schon hier zu Verzögerungen, die sich im Lauf des Tages weiter erhöhten. Dazu kam die enorme Hitze, die das lange Warten nicht vereinfachte. Am Ende konnte aber das ganze Programm durchgezogen werden. Die Zeiten waren aufgrund der Hitze in diesem Jahr deutlich langsamer, als in den Vorjahren. Den einzigen Titel für den SV Turbine erkämpfte sich Katja Knospe, mit 46:07,29 in der W50. Das war in der Gesamtwertung immerhin Platz 3! Glücklich über seinen 2.Platz war Dirk Wenzel (M45), den er sich mit einem couragierten Lauf nach 44:25,87 erkämpfte. Annette Schilf (W45) zeigte auch ein großes Kämpferherz und sicherte sich mit 53:08,78 die Bronzemedaille. Einen weiteren 3.Platz erkämpfte sich Ole Petter (MJ U18) mit 21:30,6 über 5.000m. Bei den Männern kam Zeru Mekonen mit 37:23,82 auf den 4.Platz in der Gesamtwertung und auch auf Platz 4 in der M20. Ebenfalls Platz 4 gab es für Sebastian Günther (M30), der 47:41,11 lief. Lucas Wellenbrock kam in der M20 mit 55:24,05 auf den 8.Platz und hatte auf den letzten Kilometren schwer zu kämpfen. Der Hitze Tribut zollen mussten Ralf Schönberg und Edgar Zabel. Die, wie einige andere auch, das Rennen vorzeitig beenden mussten. Sehr gute Leistungen zeigten die Jugendlichen auf der 3.000m – Strecke, Jakob Wenzel (U16) sicherte sich mit 11:45 den Gesamtsieg .Hanna Wolff (U16) lief ein ganz tolles Rennen und lag lange auf Medaillenkurs. Am Ende gab es zwar „nur“ Platz 4, aber mit 12:28,2 eine neue persönliche Best-leistung und das unter diesen Bedingungen. Auch Josefine Siebrecht (U16) lief mit 13:20,4 eine gute Zeit und belegte den 7.Platz. Die 3.000m waren keine Landes- meisterschaft und wurden nur als Laufcup ausgetragen.

29.06. Anklam Hanselauf
In der Peenestadt konnten sich unsere Teilnehmer durchweg gut platzieren. Jana Exner kam über 10km mit sehr guten 43:03 auf den 2.Platz der Gesamtwertung und auch in der W45 war das Platz 2. Bei den Männern kam Christian Kittler mit 37:00 auf den 3.Platz der Gesamtwertung und gewann damit die M45. Frank Bromund belegte mit 49:20 den 2.Platz in der M555 und jeweils Platz 3 gab es für Bianka Bromund (W50) und Thomas Schulz (M55) mit Zeiten von 54:48 und59:11.

23.06. Cheminitz Radmarathon auf den Fichtelberg
Am Wochenende, Sonntag den 23.06.2019 ist Falk Liebe bei der 8. Auflage des Fichtelberg Radmarathons gestartet und hat die 100 km gut gemeistert (siehe unten). Dann weiter so zur MSR 2020!

22.06. Neuruppin Tolles Triathlon-Ergebnis
Gute erholt, vom strapaziösen Spreewaltriathlon, zeigte sich Christian Kittler beim Neuruppiner Triathlon über die Olympische Distanz. Mit sehr guten 2:06:30 belegte er den 2.Platz in der Gesamtwertung und gewann damit die M45.

22.06. Neubrandenburg 29. Tollenseseelauf
Neben den vielen Helfern, warn natürlich auch viele unserer Mitglieder beim Tollenseseelauf läuferisch aktiv du das teilweise sehr erfolgreich. Hervorzuheben sind hier die Resultate von Zeru Mekonen (10km) und Stefan Mast (Halbmarathon. Beide belegten in der Gesamtwertung Platz 2 und gewannen damit ihre Altersklassen. Auch die U16-Mädchen Hanna Wolff und Fränzi Hoppenrath. konnten mit neuen Bestleistungen im 10km-Lauf von 47:31 bzw. 48:08 überzeugen und belegten in der Gesamtwertung die Plätze 7 und 8. . Einige waren auch in Firmen- und Schulstaffeln unterwegs. So auch Jakob Wenzel, Ole Petter und David Tober, die mit ihrem Klassenkameraden Benito Frentz für Das Andere Gymnasium starteten und mit 2:58:15 nicht nur eine tolle Zeit liefen sondern auch Gesamtsieger aller 73 Vierer-Staffeln wurden!
Eine Ergebnisübersicht aller Turbine – Starter   Bild-NK

15/16.06. Berlin Vier Medaillen bei Norddeutscher Meisterschaft
Am vergangenen Wochenende trugen die Leichtathletik – Senioren im Berliner Mommsen – Stadion ihre Norddeutsche Meisterschaft aus. Dabei konnten sich unsere Beiden Turbine – Starter recht erfolg- reich in Szene setzen und 3x Gold sowie 1x Bronze gewinnen. Gleich zwei Meistertitel erkämpfte sich Edgar Zabel in der M65. Über 800m stellte er mit 2:40,98 sogar einen Landesrekord für diese Altersklasse auf. Ein tolles Ergebnis für Edgar, der sich im Frühjahr lange mit einer Verletzung rumplagen musste. Über 1.500m siegte er in ebenfalls sehr guten 5:26,10. Zwei Medaillen sicherte sich sichauch Katja Knospe (W50). Sie gewann zuerst den Titel über 2.000m Hindernis mit 8:48,29 und holte sich dann auf der 1.500m – Strecke mit 5:46,61 den 3.Platz.  Bild Bild

16.06. Berlin Muddy Angel Run
Auf der Trabrennbahn in Berlin ging e vergangenen Sonntag über 5km über Hindernisse und Wassergräben. Beim Muddy Angel Run für Fraen und Mädchen ab 12 Jahre, waren Cindy Hanke, Isabell Fuchs sowie Ivone und Fränzi Hoppenrath dabei und hatten viel Spaß.

15.06. Briesensee Erfolg und Leid beim Spreewaldtriathlon
Bei Temperaturen von über 30 Grad wurden die Teilnehmer/innen des 30.Spreewald-Triathlons auf eine echte Härteprobe gestellt. Passend dazu gab es dann die Startzeiten zwischen 11:00 und 12:00 Uhr! Aber jeder Triathlet möchte ja mal ein Ironman werden und da konnte man sich schon mal an die Bedingungen von Kona gewöhnen. Das volle Programm über die Mittedistanz, mit 2,2km Schwimmen – 84km Rad und 20km Lauf, absolvierte Christian Kittler. Auf Platz 5 nach dem Schwimmen und Platz 2 nach dem Radrennen war Christian ganz vorn dabei, doch dann erwischte ihn die Hitzekeule mit aller Wucht. Aber er bewies enormen Kampfgeist und been-dete das Rennen nach 4:58:11 auf Platz 28 und Platz 8 in der M45. In diesem Rennen gaben 30 von 150 Startern das Rennen vorzeitig auf! Einen besseren Rennverlauf hatte Jörg Knospe auf der Olympischen Distanz. Nach Platz 144 im Schwimmen (1.500m), ging es nach dem Radfahren (42km) auf Platz 80 nach vorn und beim 10km –Lauf wurden weitere 27 Plätze gut gemacht. Am Ende mit 2.47: 52 Platz 53 und 1.Platz in der M60.

15.06. Waren Lauf für Gleichberechtigung
Die noch relativ junge Laufgruppe vom SV Waren 09 veranstaltete mit dem Lauf für Gleichberechtigung ihre erste Laufveranstaltung. Mit dabei waren auch Anke Arndt, Bianka und Frank Bromund. Über 10km erlief sich Anke mit 52:22 den 3.Platz in der Gesamtwertung und Platz 1 in der W50. Bianka belegte mit 57:10 den 2.Platz in der W50 und Frank kam mit 50:35 auf den 2.Platz in der M55.

10.06. Dallgow Erfolgreiche Jugend!
Beim 7.Dallgower Seenlauf im Laufpark Stechlin, haben zwei Jugendliche die Turbine – Farben sehr erfolgreich vertreten. Hanna Wolff (U16) konnte sich auf der schweren 8,4km – Strecke mit 41: 01 den 2.Platz in der Gesamtwertung und den Sieg in ihrer AK sichern. Ole Petter (U18) kam bei den Männern mit 37:45 auf den 6.Rang und wurde damit ebenfalls Altersklassensieger. Ein sehr schöner Erfolg für die Beiden!

01.06. Güstrow Gute Ergebnisse beim Oase – Inselseelauf
Mit zahlreichen Erfolgen und guten Ergebnissen in der Tasche, konnten unsere 32 Teilnehmer/innen die Heimreise aus der Barlach – Stadt antreten. Auf allen 4 Strecken gab es gute Platzierungen. Die Kinder legten auf der 1,2km – Strecke gut vor. Marvin Müller (U12) kam mit 5:01 auf den 3.Platz der Gesamtwertung und wurde in seiner AK Zweiter. Helene Schwarz belegte in der U10 mit 6:31 den 3.Platz. Leon Schwarz (U10) lief mit 6:20 auf Platz 11. Sehr gut auch die Zeiten der Jugendlichen über 4km. Im starkbesetzten Feld reichten die sehr guten 14:27 von David Tober leider nur zum 5.Platz in der Gesamtwertung und in der U18/20. Ole Petter und Anton Taulin belegten in der gleichen AK mit 16:10 bzw 18:13 die Plätze 7 und 9. Hendrik Schwarz (U18/20) kam mit 20:58 auf den 11.Platz. Leon Dargusch (U14) lief mit 18:15 ebenfalls eine gute Zeit und verfehlte nur knapp Platz 3. Auch die Mädchen lieferten wieder starke Zeiten ab. Allen voran Hanna Wolff (U16), die mit sehr guten17:56 auf Platz 6 der Gesamtwertung lief (5.AK). Es folgten Hannah Bender (3.U18/20) mit 18:16, Gina Trotz (7.U16) mit 18:30, Fränzi Hoppenrath (8.U16( 18:38 und Josi Siebrecht (10.U16) mit 19:08. Gesamtplatz 3 gab es bei den Frauen über 10km für Katja Knospe. Mit 46:21 gewann sie auch die W50, wo Carmen Gohlke und Ulrike Sommer mit 48:53 und 54:14 für einen Dreifacherfolg sorgten. Uta Reimann (W40) blieb mit 49:42 auch noch unter der 50-Minuten-Marke und belegte den 4.Platz.Für weitere Altersklassensiege sorgten Helga Groß (W65) mit 1:05:ß7, Edgar Zabel (M65) mit 46:22 und Herbert Krentzlin (M70) mit 51:37. Marion Szokolinski und Bianka Bromund liefen mit Zeiten von 59:25 und 1:00:26 auf die Plätz 7 und 8 in der W50. Karin Kühn kam in er W60 mit 1:02:27 auf den 5.Platz und Diana Schult (W45) lief mit 1:07:18 auf Platz 13. Bei den Männern liefen Erwin Bilda (M65) und Sebastian Schwarz (M45) mit 54:49 und 1:00:32 auf die Plätze 5 und 12. Auf der harten 20km – Strecke waren nur 5 Turbine – Männer am Start. Für den einzigen Podestplatz sorgte Jörg Knospe mit 1:36:15 in der M60. Jeweils auf Platz 5 liefen Sebastian Günther (M30) und Enrico Müller (M20), mit 1:42:56 und 1:43:53. Frank Bromund folgte mit 1:51:15 (9.M55) und Joachim Dreyer (M60) kam mit 1:58:14 auf den 7.Platz. Am Ende standen fast 1000 Punkte in der Laufcup-Wertung auf der Habenseite. Also auch aus dieser Sicht ein erfolgreicher Tag.

25.05. Neubrandenburg Viele Läufer auch auf dem Rad gut unterwegs
Bei der 6.MSR waren auch wieder sehr viele Läuferinnen und Läufer unserer Laufgruppe per Rad unterwegs. Teils gemütlich, teils etwas ambitionierter. Auf der 90km – Runde waren nach meiner Zählung 13 Frauen unterwegs und auf der 300km – Runde haben uns 7 Aktive vertreten. Unsere einzige Dame auf dem langen Kanten, Agnes Kühl, war auch gleichzeitig mit einer Zeit von 9:43:44 schnellste Turbine Teilnehmerin. Dicht dahinter war Remo Hillmann, mit 9:45:11. Jörg Knospe beendete seine 6. MSR nach 11:43:19 und Martin Stirnemann war nach 12:15:15 im Ziel. Ein sehr gutes Debüt legte Markus Grigat hin, der 12:51:38 unterwegs war. Unser Night-Rider Gerd Ebert und Klaus – Frank Ernst waren 15:59:32 und 16:36:15 unterwegs. Bei den Frauen ging es ja ohne offizielle Zeitmessung. Hier waren Diana Schult, Manuela van Meeteren, Andrea Winkler, Birgit Krühne, Regina Engelen, Bärbel Kundt, Jana Martin, Katharina Traeger, Simone Andrews, Katja Knospe, Ilona Schwarz und Annette Schilf dabei. Einige davon waren mit ihren Firmen-Teams auf Tour.

25.05. Jatznick Gesamtsieg für Turbine – Läuferin
Beim 13. Jatznicker scn-energy – Lauf die 18 Turbine – Starter sehr erfolgreich. Bei den Frauen über 7,5km konnte sich Anna – Izabela Böge mit sehr guten 29:10 überlegen den Gesamtsieg sichern und bei den Männern über 15km belegte Zeru Mekonen mit ebenfalls beachtlichen 54:26 den 3.Platz in der Gesamtwertung (2.M20). Damit waren Beide deutlich schneller als im letzten Jahr. Auf der 7,5km – Strecke gab es noch weitere Erfolge. Jakob Wenzel (U16) mit 31:27, Carmen Gohlke (W50) mit 34:10, Herbert Krentzlin (M70) mit 35:59 und Helga Groß (W65) mit 44:54 konnten sich jeweils die Altersklassensiege sichern. Ulrike Sommer (W50) und Edgar Zabel (M65) belegten mit 37:26 bzw. 33:02 jeweils den 2.Platz und Silke Wenzel (W40) kam mit 33:23 auf Platz 3. Fatuma Meyer (W30) kam mit 39:33 auf den 4.Platz und Bianka Bromund (W50) lief mit 41:28 auf den 7.Platz. Auch unsere Jugendlichen lieferten gute Zeiten ab. Gina Trotz und Hanna Wolff (beide U16) belegten mit 35:00 und 35:15 die Plätze 4 und 5. Hanna verbesserte sich zum Vorjahr um etwa 3 Minuten! Über 2km verfehlte Leon Dargusch (4.U14) mit 8:05 nur knapp das Podest, Frithjof Grimme (U14) lief mit 8:34 auf den 8.Platz. Auf der 15km – Strecke waren neben Zeru nur noch 3 Männer am Start. Dirk Wenzel (M45) lief mit 1:06:14 auf den 4.Platz. Fünfter wurde Enrico Müller (M20) mit 1:11:50 und Frank Bromund lief in der M55 mit 1:21:15 auf Platz 15

25.05. Koszalin Gute Platzierungen in Koszalin Ein Bericht von Lars Hessel:
Durch Krankheiten dezimiert konnte leider nur eine 2er-Delegation die Einladung aus Koszalin wahrnehmen. Den 10 km- Lauf am Samstag finishte dann Karin Kühn in 57:58 min, was den 2.Platz in der AK-Wertung bedeutete. Ich erreichte 42:41 min und konnte damit den 3. Platz in der AK belegen. Besonderheit in der Wertung war, dass, wenn der AK-Sieger unter den ersten sechs der Gesamtwertung war (die gesondert geehrt wurden), die Platzierten in der AK-Wertung um einen Platz aufrückten. Dadurch verbesserten wir uns jeweils in der Auswertung um einen Platz, was die Diskrepanz zum Protokoll des Zeitmessers erklärt.

Insgesamt waren 158 Teilnehmer am Start bei sehr guten Laufbedingungen. Die Organisation und die Betreuung durch unsere Gastgeber waren wieder hervorragend.

19.05. Rostock AK – Sieg beim Citylauf
Auf der 7km – Strecke des Rostocker Citylaufs, konnte sich Ralf Schönberg mit 26:17 den 11.Platz in der Gesamtwertung und den Sieg in der M55 erkämpfen.

18.05. Göhren – Lebbin Gesamtsieg für Turbine
Beim Fleesenseelauf konnte sich Carmen Gohlke auf der 11km – Strecke mit 54.28 den Gesamtsieg bei den Frauen erkämpfen. Ein schöner Erfolg für Carmen.

18.05. Rennsteig Nicht nur der Sieger kam aus Neubrandenburg
Nicht nur der Langstreckensieger Steffen Justus hat die Neubrandenburger Farben auf dem Rennsteig vertreten. Auch viele Turbine – Läuferinnen und Läufer waren dabei. Stefan Mast musste seinen Start auf dem langen Kanten leider wegen einer Erkältung absagen. Sehr schade, nach der zielgerichteten Vorbereitung. Deshalb wünschen wir ihm an dieser Stelle gute Besserung!

Folgende Teilnehmer konnten aber starten und den Lauf erfolgreich absolvieren:

Halbmarathon 02:14:22 Kundt Bärbel SV Turbine Neubrandenburg
Halbmarathon 02:24:07 Bromund Bianka SV Turbine Neubrandenburg
Halbmarathon 02:09:05 Bromund Frank SV Turbine Neubrandenburg
Halbmarathon 02:16:19 Lindenborn Udo SV Turbine Neubrandenburg
Halbmarathon 02:29:15 Burchard Gerd SV Turbine Neubrandenburg
Marathon 04:30:30 Schwarz Jürgen SV Turbine Neubrandenburg

Weiterhin dabei war auch Erwin Bilda. Er lief den Halbmarathon in 2:09:05, gemeinsam mit Frank Bromund.

18.05. Berlin Avon – Frauenlauf
Auch in diesem Jahr waren wieder viele Turbine – Frauen beim AVON – Frauenlauf in Berlin am Start.
Über 5km mit und ohne Zeit wurde gelaufen und der Spaß stand dabei mal wieder im Mittelpunkt. Insgesamt waren fast 18.000 Frauen am Start. Cordula Bülow (37:12), Sonja Drescher – Lutz (32:45), Regina Engelen (31:32), Diana Getschmann (32:46), Cindy Hanke (31:45), Silke Klementz – Ruppelt (32:45), Marion Kresse (32:09), Birgit Krühne (32:09), Inge Langowski (37:11), Karin Lehmann (36:34), Julia Olthoff (39:22) und Andrea Raitzig (41:15) waren mit Zeitnahme dabei.

17. bis 19.05. Kienbaum Erfolgreiches Trainingslager
Nach 2x Lindow, waren wir nun zum ersten Mal im Olympischen und Paraolympischen Leistungszentrum Kienbaum zu Gast. Insgesamt 39 Kinder, Jugendliche und Erwachsene waren mit dabei und hatten ein erlebnisreiches Wochenende. Neben dem Lauftraining war auch Schwimmen und Athletiktraining angesagt und zum Abschluss haben alle beim Swim & Run ihre Kräfte gemessen. Die Kinder hatten dabei 50m Schwimmen und 1.000m – Lauf zu absolvieren. Die Jugendlichen und Erwachsenen hatten dann 200m und 5km auf dem Plan. Alea Wenzel und Leon Schwarz (Kinder), Coralie Golke und Jakob Wenzel (Jugend) sowie Katja Knospe und Dirk Wenzel bei den Erwachsenen waren am Ende die Sieger. Es war auch für alle ein Erlebnis, mit der Kanu- und der Volleyballnationalmannschaft (Männer) im gleichen Camp zu trainieren.

12.05. Neuglobsow Erfolgreich am Stechlinsee
Stefan Mast und Jörg Knospe vertraten uns erfolgreich beim 15.Stechlinseelauf. Auf landschaftlich sehr schönen, aber auch anspruchsvollen Strecken wird den Teilnehmern einiges abverlangt. Stefan lief über 8,3km sowohl in der Gesamtwertung als auch in der M40 auf einen sehr guten 3.Platz. Seine Zeit: 29:31. Auf der 15,5km – Strecke lief mit 1:13:24 auf den 1.Platz in der M60.
Insgesamt ein sehr schönes Lauferlebnis mit sehr guter Organisation und angenehmen Rahmen-bedingungen. Durchaus empfehlenswert für weitere Starts. Ist ja auch gleich hinter Fürstenberg.

12.05. Berlin S25 von Berlin
Gut vertreten waren wir in diesem Jahr beim S25 in Berlin. Auf der 25km – Strecke waren 4 Frauen unterwegs. Anke Arndt (W50) kam mit 2:26:20 auf den 52.Platz. Anke Wieduwilt (W55) folgte mit 2:28:47 (Platz 36). Katrin Klinkenberg (126.W50) und Manuela van Meeteren (116.W40) liefen gemeinsam nach 3:17:27 ins Ziel. Auf der Halbmarathonstrecke gaben Katja und Tilo Henning ihr Halbmarathondebüt und mit 1:58:21 gelang das sehr gut Katja belegte in der W45 den 19.Platz und Tilo in der M45 den 56.Platz. Luca Schendel (U20) begleitete seine Mutter beim Halbmarathon und lief dabei 2:23:26 und erreichte mit Platz 8 die beste Turbine – Platzierung.

11.05. Binz Binzer Halbmarathon
Beim Binzer Halbmarathon startete Sebastian Günther über 10km und belegte mit 51:56 den 6.Platz in der M30

11.05. Schwerin Zahlreiche Turbine – Starter bei Nachtlauf
Beim 14.Schweriner Nachtlauf war die Gruppe von Gabi Damaschke und Andrea Winkler gut vertreten. Hier ihr Bericht:
Unsere diesjährige Gruppenfahrt führte uns nach Schwerin zum dortigen Nachtlauf.
Als Nachtlager haben wir uns das empfehlenswerte Hotel „Speicher am Ziegelsee“ auserkoren. Sehr schöne Zimmer, mit etwas Glück mit einem wunderschönen Ausblick auf den Ziegelsee. Das Frühstücksbuffet war auch reichlich bestückt, nur die Kellner konnten teilweise mit unserem Tempo nicht ganz mithalten. Wahrscheinlich keine Läufer. Spaß hatten wir trotzdem ohne Ende, aber das ist bei uns eh vorprogrammiert. Gelaufen sind wir aber auch. Und das gar nicht mal schlecht.
Die sehr schöne und nicht anspruchsvolle Laufstrecke bestand aus 5-km-Runden, deren erste Hälfte vom Marktplatz aus einmal um den Pfaffenteich und zurück führte. In der zweiten Rundenhälfte lief man Richtung Schloss und retour.
Eigentlich also gute Gründe, die Runde mehrmals zu laufen. Die meisten Starter beließen es aber bei einer Runde. Dazu gehörten auch Doris Israel (33:20) und ihr Mann Torsten (37:36) sowie unser ehemaliges Mitglied Anja Ferch, die zeitgleich mit Doris ins Ziel lief.

Zwei Runden absolvierte der größte Teil unserer Truppe:

  • Andreas Seidel (52:33)(6.M55)
  • Marion Szokolinski (54:36), was persönliche Bestzeit bedeutet und den 3. Platz in der W50. Marion hat dieses Jahr eh einen Lauf.
  • Gerald Noack (57:10)(7.M60), ebenfalls persönliche Bestzeit
  • Heidi Rossow (59:17)(10.W50), der erste Zehner unter Turbine-Farben, mithin auch persönliche Bestzeit: Sie hätte bestimmt auch schneller gekonnt, musste aber die nach längerem krankheitsbedingten Ausfall noch nicht 100% fitte Chefin (Gabriela Damaschke) zeitgleich als 11. der W50 ins Ziel „bugsieren“. Hat sie aber gern gemacht.
  • Heike Petterson (1:01:59)(5.W55)

Andrea hatte noch ihren Mann samt Hündin Elli in die Spur geschickt. Dafür das letztere mindestens zweimal baden war, sprang am Ende mit 1:02:28 noch eine super Zeit heraus.
Sich selbst hat Andrea den „Landputen-Lauf“ über 3 Runden verordnet und war nach sehr guten 1:34:46 als zweite ihrer Altersklasse im Ziel.
Die guten Ergebnisse wurden abends noch ausgiebig gefeiert, der Kellner war diesmal auch auf Zack.
Im nächsten Jahr werden wir im Rahmen der Vereinsfahrt den Spreewald unsicher machen.

05.05. Lubmin Landesmeisterschaft im Duathlon
Auf der Distanz 5km – 30km und 5km wurden in Lubmin die Landesmeisterschaften im Duathlon ausgetragen. Darüber hinaus waren aber auch andere Distanzen im Angebot. Im Rahmen der Landesmeisterschaft starteten Jörg Knospe und Daniel Lapsin. Während sich Daniel nach starkem Rennen und 1:32:33 in der gut besetzten M35 mit Platz 4 zufrieden geben musste, gelang Jörg in der M60 mit 1:46:00 die Titelverteidigung. Außerhalb der Landesmeisterschaftswertung waren auch Silke und Dirk Wenzel am Start. Für beide war es der erste Duathlon überhaupt. Silke kam mit 1:51:03 auf den 4.Gesamtplatz der Frauen und in der W40 auf Platz 2. Dirk belegte in der M45 mit 1:47:33 den 5.Platz. Also ein recht erfolgreicher Einstand. Auf der langen Strecke über 10 – 60 – 10 versuchte sich Dirk Bening (M55) und schaffte sein Ziel, unter 4h zu bleiben. Mit 3:56 kam er auf den 2.Platz seiner AK. Auf der kurzen Strecke über 2,5 – 15 – 2,5km waren wir mit einem Einzelstarter und in 3 Staffel – Teams vertreten. Martin Haacker ganz stark dabei und belegte mit 49:42 den 4.Platz in der Gesamt-wertung und Platz 2 in der M35. Bei den Staffeln holte sich Jakob Wenzel mit seinem Friedländer Partner Timon Walz mit 51:37 den Sieg in der Staffel. Dabei fuhr Jakob die schnellste Radzeit des Wettbewerbs. Gina Estella Trotz hatte sich als Radfahrer ihren Bruder Henning Marten mitgebracht. Beide belegten mit 1:00:54 den 3.Platz und Platz 4 ging an das reine Turbine – Duo, und einzige weibliche Team, Laetitia Bruß (Lauf) und Coralie Golke (Rad). Die beiden benötigten 1:01:42.

05.05. Neubrandenburg Frauenlauf mit Rekordbeteiligung
Der Neubrandenburger Frauenlauf konnte mit über 1.500 Teilnehmerinnen erneut einen Teilnehmerrekord verzeichnen. Die Turbine – Frauen haben dazu einen wesentlichen Beitrag geleistet. Nicht nur aus der Laufgruppe waren dort viele Frauen aus unserem Verein am Start. Hier geht es aber nicht um Zeiten und Platzierungen, sondern für einen guten Zweck zu Laufen. Die Erlöse des Laufes fließen der Krebsstation am Neubrandenburger Klinikum zu.

04.05. Neubrandenburg Vier Landestitel im Halbmarathon
Sehr erfolgreich verliefen für uns die Landesmeisterschaften im Halbmarathon. Herausragend dabei natürlich der Gesamtsieg von Anna – Izabela Böge, mit 1:29:18 und der 3.Platz in der Männerwertung durch Stefan Mast, mit 1:17:57. Beide gewannen damit auch in der AK40. Die weiteren Titel gingen auf die Konten von Katja Knospe (W50/ 4.Gesamtwertung)) mit 1:38:56 und Herbert Krentzlin (M70) mit 1:50:24. Auf dem Silberrang landeten Anke Wieduwilt (W55) mit 2:02:11 und Harry Schmidt (M65) der mit 1:42:07 eine neue persönliche Bestzeit lief. Ebenfalls mit persönlichen Bestleistungen auf Platz 3 liefen Ulrike Sommer (W50) mit 2:00:10 und Enrico Neumann (M45) mit 1:26:32. Auch Uta Reimann erreichte mit 1:43:06 (5.W40) eine persönliche Bestleistung. Team – Arbeit zahlte sich ebenfalls aus. Andrea Winkler (5.W50), Bärbel Kundt (3.W55, aber außerhalb der Meisterschafts-wertung)) und Manuela van Meeteren (13.W40) absolvierten die gesamte Strecke gemeinsam und die erreichten 2:14:17 (Andrea) bzw. 2:15:18 (Bärbel und Manuela) bedeuteten für Manuela eine neue Bestleistung. Auf der 5km – Strecke kam Zeru Mekonen (1.M20) mit sehr guten 17:03 auf den 2.Platz der Gesamtwertung. Ebenfalls schnell unterwegs waren Ole Petter (U18) und Jakob Wenzel (U16) mit 20:12 und 20:20. Jakob belegte damit Platz 2 in seiner AK. Leon Dargusch (U14) und die U16 – Mädchen liefen alle persönliche Bestleistungen. Gina Trotz (22:36), Fränzi Hoppenrath (22:40), Laetitia Bruß (22:41), Leon Leon Dargusch (22:47) und Josi Siebrecht(22:53) setzten dabei exakt die Zielstellungen um und liefen unter 23 Minuten. Auch Coralie Golke lief mit 23:45 eine neue Bestleistung. Lea Steinmüller gewann mit 23:15 die W20. Einen weiteren Gesamtsieg gab es auf der 2km – Strecke. Marvin Müller (U12) holte sich mit sehr guten 8:08 bereits seinen 3. Sieg in der Nachwuchslaufcupwertung und hat damit auch gute Chancen auf den Gesamtsieg. Anni Kabisch belegte 10:11 erneut Platz 3 in der U10.

01.05. Neubrandenburg
Lea mit guten Sprintergebnissen Beim Super – Diskuswurf von Claudine Vita war Lea Steinmüller (W20) live im Stadion dabei. Sie startete über 100m sowie 150m und konnte dabei 2 Podestplatzierungen erkämpfen. Über 100m lief Lea mit 14,69 (Vorlauf 14,66) auf den 2.Platz und über 150m erreichte sie mit 21,90s den 3.Platz.

28.04. Darss Podestplatz beim Marathon
Beim diesjährigen Darss – Marathon waren 5 Turbine – Starter dabei 3x beim Halben, 1x auf der kompletten Strecke und 1x beim Kinderlauf. Beim Marathon konnte sich Olaf Henkel mit guten 3:14:59 den 2.Platz in der M40 sichern. In der Gesamtwertung lief Olaf auf Platz 15. Auf der Halbmarathonstrecke brachten sich Bianka und Frank Bromund sowie Erwin Bilda für den Rennsteiglauf in Schwung. Bianka (W50) lief mit 2:16:43 auf den 27.Pltz, Erwin (M65) erreichte mit 1:56:41 den 9.Platz und Frank (M55) kam mit 1:57:19 auf den 42.Platz. Beim Kinderlauf über 1.150m belegte Josi Henkel mit 6:27 den 7.Platz in der U12.

27.04. Dresden Oberelbemarathon
Auch in diesem Jahr waren wir mit einer kleinen Delegation beim Oberelbe – Marathon dabei. Gudrun Röse (1:08.47) und Steffen Laubner (59:29) waren auf der 10km – Strecke dabei.

27.04. Warnemünde Tolle Ergebnisse beim Küstenwaldlauf
Bei sehr guten Bedingungen nutzten die 45 Turbine – Teilnehmer/innen die Gunst der Stunde und stellten viele persönliche Bestzeiten auf. Vor allem die Jugendlichen trumpften mächtig auf. Für die besten Einzelleistungen sorgten auf der 10km – Strecke Zeru Mekonen (3.M20) und Katja Knospe (1.W50) die mit 35:16 bzw. 44:31 jeweils auf Platz 4 in der Gesamtwertung liefen. Stefan Mast (1.M40) lief mit 36:16 auf den 7.Platz und ebenfalls noch unter die Top – Ten. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 38:30 lief der 16jährige David Tober auf den 3.Platz in der U18. Ebenso der gleichaltrige Ole Petter (5.U18) mit 41:21. Erneut unter der 40-Minuten-Marke blieb Enrico Neumann (M45). Mit 39:29 kam er auf den 5.Platz. Ebenfalls auf Platz 5 lief nach langer Pause Ralf Schönberg (M55), mit sehr guten 41:58. Mit 45:53 erreichte Harry Schmidt in der M65 eine tolle Zeit und wurde mit Platz 2 belohnt. Weitere Podestplätze erkämpften sich Hannah Bender (U18), Silke Wenzel und Uta Reimann (beide W40). Hannah lief mit 49:21 erstmals unter 50 Minute, also Bestzeit, auf Platz 2. Silke und Uta erreichten mit 47:34 sowie 49:32die Plätze 2 und 3.

Wieder gut in Schwung gekommen ist Gerd Ebert. Mit 51:06 belegte er den 8.Platz. In der Mannschaftswertung erkämpften Zeru Mekonen, Stefan Mast, Katja Knospe und Silke Wenzel den 3.Platz.

Super Leistungen auf der 3km – Strecke
Unsere Jugendlichen trumpften auf der 3km – Strecke richtig auf und fast alle liefen neue Bestleistungen. Jakob Wenzel (U16) war mit 11:19 auf Platz 6 der Gesamtwertung der schnellste und belegte in der AK Platz 3. Ebenfalls auf Platz 3 lief in der U12 Marvin Müller, der mit 12:45 ebenfalls eine ganz tolle Zeit lief. Zeitgleich mit Marvin lief auch Leon Dargusch (4.U14) zu einer neuen Bestzeit. Noch etwas schneller waren Hanna Wolff und Fränzi Hoppenrath (beide U16), die nach 12:38 und 12:39 das Rennen ebenfalls mit Bestleistung beendeten (Platz 6 und 7). Ebenfalls mit neuen Bestleistungen von 13:09 und 13:11 erreichten die U16 – Läuferinnen Gina Trotz (8.) und Josefine Siebrecht (9.) das Ziel. Helene Schwarz (U10) markierte mit 15:37 sogar einen neuen Vereinsrekord und belegte Platz 3. Leon Schwarz (U10) belegte mit 16:13 den 6.Platz. Die Belohnung für so viele gute Leistungen gab es dann bei der Siegerehrung – Unsere Kids gewannen die Teamwertung, vor Laage und dem Laufteam Rügen! Dafür sorgten Jakob Wenzel, Leon Dargusch, Hanna Wolff und Fränzi Hoppenrath.
Alle Ergebnisse unter www.ziel-zeit.de

27.04. Lychen Alle Turbine – Starter vorn dabei
Beim traditionellen Lychener Seenlauf, der bereits seine 38.Auflage erlebte waren unsere 3 Starter sehr erfolgreich. Auf der 8,5km – Streck lief Lea Steinmüller (W20) mit 42:08 auf den 5.Platz der Gesamtwertung und gewann damit die W20. Über 15,5km erkämpfte sich Jana Exner mit 1:15:26 den 2.Platz in der Gesamtwertung und gewann damit die W45. Auf der gleichen Strecke musste sich Christian Kittler (M45) nach 1:00:24 mit dem undankbaren 4.Platz zufrieden geben. In der AK wurde es dann aber Platz 2.
Alle Ergebnisse unter www.tollense-timing.de

13.04. Schwerin Schnelle Zeiten beim Schlosslauf
Bei sehr guten Witterungsbedingungen wurden beim 5.Schweriner Schlosslauf sehr gute Zeiten erzielt. Bei den Männern rannte Adrian Karnitzki (Fiko Rostock) mit sehr guten 51:51 zum Sieg. Bei den Frauen holte Anna Izabela Böge den Gesamtsieg für den SV Turbine. Mit 1:00:22 siegte sie deutlich vor der vereinslosen Lena Schröder (1:01:53/1.W20) und Anja Wittwer (LG Schwerin) mit 1:03:27. Auf der 15km- Strecke war Olaf Henkel (M40) der schnellster Turbine – Mann und belegte mit sehr guten 58:51 den 3.Platz in der AK. Einen Altersklassensieg erkämpfte sich Herbert Krentzlin, mit 1:17:41 in der M70. Harry Schmidt (2.M65) mit 1:11:17 und Joachim Dreyer (3.M60) mit 1:17:44 schafften ebenfalls den Sprung aufs Podest. Bei den Frauen zeigte Annette Schilf (W45) mit 1:17:53 eine deutliche Steigerung zum Frühlingslauf und lief mit 1:17:53 auf den 5.Platz. Die Plätze 4 und 5 gab es auch für Anke Wieduwilt (1:24:28) und Bärbel Kundt (1:29:01) in der W55. Einen starken Lauf legte auch Manuela van Meeteren (W40) hin, die erstmals die 1:30h – Marke unterbieten konnte und mit 1:29:01 den 8.Platz belegte. Weitere Ergebnisse: Sebastian Günther (9.M30/ 1:11:42), Birko Friese (12.M55/ 1:16:02), Martin Stirnemann (13.M50/ 1:16:09), Hans – Joachim Krühne (5.M60/ 1:24:00), Thomas Schulz (16.M55/ 1:29:01)

Auf der 8km – Strecke sorgte unsere jüngste Teilnehmerin für ein Achtungsresultat. Hanna Wolff (U16) lief mit sehr guten 38:56 auf den 3.Platz der Gesamtwertung und belegte in ihrer AK den 1.Platz. Karin Kühn belegte in der W60 mit 44:02 den 3.Platz und mit dem undankbaren 4.Platz musste sich Regina Engelen in der W65 zufrieden geben (Laufzeit: 50:34)

Auch unsere beiden 4km-Läufer waren gut unterwegs Leon Dargusch (U14/ 17:48) und Fränzi Hoppenrath (U16/ 17:54) belegten in ihren Altersklassen die Plätz 6 und 7. Auf der 1km – Strecke war Josefine Henkel (U12) die einzige Turbine – Starterin und belegte dort mit 5:38 den 19.Platz.

20.04. Güstrow Nachwuchs überzeugt beim Schlosslauf
Leon Dargusch (5km) und Hanna Wolff (10km) vertraten uns beim Güstrower Osterlauf und lieferten dabei sehr gute Leistungen ab. Leon kam mit 23:12 auf den Platz in der U14 und Hanna (U16) lief mit einer tollen persönlicher Bestleistung von 48:26 auf den 3.Platz der Gesamtwertung und gewann damit ihre Altersklasse.

13.04. Neuruppin Erfolgreicher Start in die Duathlon – Saison
Mit dem Neuruppiner Duathlon wurde die 2019er Serien „Grand mit Vieren“ fortgesetzt. Christian Kittler konnte sich bei diesem Rennen über 6km Lauf – 30km Rad und erneut 6km Lauf mit einer Gesamtzeit von 1:35:37 den 3.Platz in der Gesamtwertung erkämpfen (2.M45). Dirk Bening (M55) kam mit 2:05:27 auf den 4.Platz in seiner AK.

07.04. Berlin Doch ein Turbine – Starter beim Halbmarathon
Mit Gerd Ebert (M60) war doch ein Turbine – Läufer unter den über 30.000 Teilnehmern beim Berliner Halbmarathon am Start. Mit 1:58:48 kam er gut durch und konnte die 2h-Marke sicher unterbieten

07.04. Wien Steffen macht den Halben
Beim Vienna City Marathon hat Steffen Beier erfolgreich den Halbmarathon gemeistert Nach 1:47:49 passierte er die Ziellinie (297.M40).

07.04. Leubersdorf Podestplatz für Enrico Müller
Beim 24.Drängberglauf in Leubersdorf belegte Enrico Müller über 12,5km mit 1:03:26 den 3.Platz in der M20

06.04. Neuruppin Spitzenplätze beim Stadtparklauf
Christian Kittler und Jana Exner vertraten unsere Laufgruppe sehr erfolgreich beim Neuruppiner Stadtparklauf. Jan wurde über 10km mit 45:39 Gesamtsiegerin und Christian belegte mit 38:35 den 4.Platz in der Gesamtwertung und gewann damit die M45.

06.04. Suhl Steffen Lyko auf Ostalgie – Tour
Steffen Lyko hat am Lange-Bahn-Lauf erfolgreich teilgenommen und die 10km – Strecke in 1:07:23 bewältigt. Mit diesem Lauf kam Steffen seinem Ziel wieder etwas näher. Er möchte in jeder der ehemaligen Bezirksstädte der DDR einen Lauf absolvieren. Vor kurzem war er ja schon in Cottbus dabei.

06.04. Prag Tolle Ergebnisse beim Prager Halbmarathon
Unsere 3 Teilnehmer erreichten beim Prager Halbmarathon sehr gute Ergebnisse und Bestleistungen. Stefan Mast lief die Strecke in sehr guten 1:17:38. Das bedeutete persönliche Bestleistung und den 3.Platz in der M40. Eine Top-Platzierung bei diesem großen Event. Auch Enrico Neumann markierte mit 1:27:19 eine neue persönliche Bestleistung und belegte in der M45 den 32.Platz. Enrico Müller lief eine Zeit von 1:46:34 und war damit deutlich schneller als in Ueckermünde (1.096. in der M20).

30.03. Torun Zwei WM – Medaillen zum Abschluss
Nach der Medaille am Eröffnungstag durch Georg Dähne, gab es nun am Schlusstag noch einmal großen Jubel in Torun. Anna – Izabela Böge (W40) und Katja Knospe (W50) konnten sich nach dem Halbmarathon jeweils über Bronze mit der Mannschaft freuen. Anna lief mit 1:27:35 auf Platz 6 in der Einzelwertung und Katja kam mit 1:38:19 auf den 11.Platz. Auch Rainer Grabert (M75) legte einen tollen WM – Abschluss hin. Zunächst lief er über 800m, trotz Sturz, mit 3:24,26 auf Platz 4 und dann über 200m mit 34,70 einen Landesrekord. Mit dieser Zeit hatte er sich eigentlich auch für die 4x 200m – Staffel qualifiziert. Doch der Verband entschied sich dann dazu den Weltmeister im Mehrkampf auch auf dieser Strecke einzusetzen. Damit blieb Rainer leider nur die Rolle des Ersatzmannes. Die Männer der M75 holten dann Gold. Georg Dähne blieben leider weitere Medaillen versagt. Eine Erkältung zwang ihn zum Verzicht auf die 10km und den 1.500m – Lauf. Unsere Teilnehmer hatten eine erlebnisreiche und erfolgreiche Woche in Torun. Insgesamt waren dort über 4000 Altersklassensportler aus 82 Ländern am Start. Die 475 deutschen Teilnehmer erkämpften insgesamt 100 Goldmedaillen und waren damit die erfolgreichste Nation.    Bild

30.03. Calw Mal wieder was von Sascha Wüstemann
Beim 18.Hermann – Hesse – Lauf in Calw, hat unser Mitglied Sascha Wüstemann über 10km teilgenommen und mit 41:27 den 13.Platz in der M30 erreicht.

30.03. Ueckermünde Viele Bestleistungen am Haff
Auch wenn wir in diesem Jahr keinen Marathon – Starter hatten, gab es viel Grund zum Jubel in Ueckermünde. Viele persönliche Bestleistungen wurden aufgestellt und insgesamt stand die Turbine – Läuferinnen und Läufer 17x auf dem Siegerpodest (7x Platz 1, 6x Platz 2 und 4x Platz 3). Einen erfolgreichen Halbmarathon legte Uta Reimann hin. Mit 1:46:26 stellte sie eine neue persön-liche Bestleistung auf und lief auf den 2.Platz in der W40. Ebenfalls auf Platz 2 landete Harry Schmidt (M65). Harry lief 1:46:07 und gewann damit die Laufcupwertung. Erwin BIlda (5.M65) und Frank Bromund (9.M55) liefen nach 1:57:53 und 1:57:54 ins Ziel. Bianka Bromund (W50) lief mit 2:15:40 auf den 4.Platz. Besonders stark warn wir mit 22 Aktiven auf der 5km – Strecke und hier gab es viele Erfolge. Madlen Nehring belegte mit 20:35 (PBL) den 2.Platz in der Gesamtwertung und gewann damit auch die W40. Auch Jana Exner lief mit 21:35 Bestleistung und gewann die W45 vor Silke Wenzel, die mit 22:05 auch Bestleistung lief. Ebenfalls Platz 2 mit Bestleistung lief Hannah Bender (U18) mit 22:09. Ebenfalls Bestleistungen konnten die U16 – Mädchen Fränzi Hoppenrath (22:36), Coralie Gohlke (23:43) und Josefine Siebrecht feiern. Sie liefen damit auf die Plätze 6,7 und 10. Dazwischen schob sich mit 24:06 noch Hanna Wolff auf Platz 8. Den Sprung aufs Siegerpodest und jeweils Platz 3 schafften Karin Kühn (W60) mit 27:06 (PBL) und Helga Große (W65) mit 28:43. Regina Engelen (W65) belegte mit 31:06 den 4.Platz. Die Männer standen den Erfolgen der Damen nicht nach. Jakob Wenzel (U16), Christian Kittler (M45), Uwe Boll (M55) und Jörg Knospe (M60) gewannen ihre Altersklassen. Jakob lief mit 19:58 Best-leistung und auch Christian ist im Turbine – Trikot diese Strecke noch nicht schneller gelaufen, als die 18:12 in Ueckermünde. Uwe lief 20:36 und Jörg 21:12. Ebenfalls sehr gute Zeiten und Bestleistungen erreichten Ole Petter (U18), mit Platz 3 und 19:34, und Dirk Wenzel (M45) mit Platz 2 und 19:49. Seinen 1.Wettkampf für Turbine bestritt Anton Taulin (7.Platz U18), der mit 22:30 gleich ein gutes Ergebnis erreichte. Einen undankbare 4.Platz gab es für Leon Dargusch (U14), der mit 23:19 eine gute Zeit lief. In der gleichen Altersklasse belegte Frithjof Grimme mit 24:50 den 6.Platz. Hendrik Schwarz kam in der U18 mit 25:43 auf den 8.Platz und Sebastian Schwarz (M45) belegte mit 27:51 den 5.Platz.

Ein ganz starkes Ergebnis lieferte einer unserer jüngsten Starter ab. Marvin Müller (U12) lief die 2km in sehr guten 7:52 und sicherte sich im Endspurt den Gesamtsieg in diesem Lauf. Es war erste sein 2.Wettkampf überhaupt. Helene Schwarz (U10) erkämpfte sich mit 10:29 Platz 3 und markierte damit einen neuen Vereinsrekord. Leon Schwarz (U10) kam mit 10:23 auf den 6.Platz.

27.03. WM Torun (Polen)
Heute ging es bei der WM in Torun weiter. Für unsere Starter stand der 10km – Lauf an und die Ergebnisse können sich sehen lassen.
In der M40 erreichte Stefan Mast mit 35:31 eine neue persönliche Bestleistung und kam damit auf den 12.Platz. Katja Knospe lief in der W50 ebenfalls sehr gute 42:31 und erkämpfte sich damit den 4.Platz
In ihrer AK. Leider musste unser Senior Georg Dähne heute passen. Georg war etwas angeschlagen und wollte sich deshalb auf die 1.500m konzentrieren. Im Nachhinein etwas ärgerlich, denn der WM – Titel ging in der M85 mit 1:30h wg. Das hätte Georg auch mit Gehpausen locker geschafft.
Auch Matthias Weippert und Arne Welenz von FIko Rostock waren sehr gut dabei. Matze kam mit 32:56 in der M 40 auf Platz 7 und auch Arne schaffte mit 36:15 den 7.Platz in der M50.

24.03. Torun (Polen) Erste WM – Medaille für Georg
Erster Start, erste Medaille. Besser hätte der Auftakt unserer WM – Teilnehmer im polnischen Torun nicht ausfallen können. Georg Dähne sicherte sich in der M85 über 3.000m mit 19:24,90 den 3.Platz in seiner AK. Mit er Zeit ist er nicht zufrieden, weil er das Anfangstempo etwas zu hoch angesetzt hat. Aber es ist sein bisher größter sportlicher Erfolg und Georg hat noch zwei weitere Chancen über 1.500m und 10km.

Wir gratulieren ihm ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg!
Ihr könnt alle Ergebnisse täglich über www.wmaci2019.com verfolgen!

24.03. Neubrandenburg Tolle Ergebnisse beim Wintertriathlon
Das Wetter meinte es in diesem Jahr sehr gut mit den Triathleten und so gab es beim 19. SeaSide Travel Wintertriathlon viele sehr gut Ergebnisse und viel Freude für unsere Teilnehmer. Im Einzel-rennen sicherte sich Daniel Lapsin, nach 500m Schwimmen, 13km Rad und etwa 4,5km Lauf, mit sehr guten 50:58 den 3.Platz in der Gesamtwertung und Platz 2 in der M35. Martin Haacker kam in der Jedermann-Wertung auf den 4.Platz in der Gesamtwertung und auf Platz 2 in der M35. Martin war insgesamt 54:24ieg in der M60.
Ganz toll schlugen sich unsere beiden Staffeln. Die 5 Jugendlichen und Silke Wenzel erreichten am Ende die Plätze 4 und 8 unter den 30 Staffel-Teams. Coralie Golke und Silke Wenzel starteten beim Schwimmen mit sehr gute 7:53, bzw. 8:45. Jakob Wenzel und Nepomuk Traeger zeigten auch auf der schweren Radstrecke mit 28:15 und 29:27 gute Leistungen. Der Hammer waren dann aber die Laufleistungen von David Tober und Ole Petter. Mit 16:13 und 16:51 liefen die beiden die besten Zeiten aller Staffel-Teams. Davids Zeit war sogar die schnellste Laufzeit des gesamten Starterfeldes!

24.03. Schönow
Beim 17.Jarmikower Frühlingslauf, im uckermärkischen Schönow, konnte sich Hanna Wolff über 4km mit 20:41 den 2.Platz in der Gesamtwertung und auch in der U16 erkämpfen.

23.03. Bernau Lars beendet Winterlaufserie erfolgreich
Beim 5.Lauf der Barnimer Winterlaufserie konnte sich Lars Hessel noch einmal Platz 3 in der M50 erkämpfen. Für die 9km benötigte er 36:49.

23.03. Cottbus Steffen Lyko beim Parklauf
Beim 57.Branitzer Parklauf in Cottbus war Steffen Lyko am Start. Über 10km erreichte Steffen eine Zeit von 1:06:21

17.03. Neubrandenburg Es war ein toller Frühlingslauf 2019
Der 28.Neubrandenburger Frühlingslauf war mit 419 Finishern einer der teilnehmerstärksten über-haupt und auch ansonsten war es aus Sicht des Veranstalters ein rundum gelungener Lauftag. Selbst das Wetter meinte es gut mit uns und erst nach dem Abbau fing es an zu regnen. Das Organisationsteam hat wieder tolle Arbeit geleistet und es lief alles ohne Komplikationen. Bereits gegen 11:50 Uhr lief die letzte Teilnehmerin ins Ziel und um 12:15 Uhr war die letzte Siegerehrung vorbei. Also ein großes Dankeschön an das gesamte Team! Sportlich lief es für die 66 Turbine Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch sehr gut. Sowohl über 5km als auch über 15km gab es jeweils 3.Plätze in der Gesamtwertung. Über 5km liefen David Tober (2.U18) mit 19:10 und Jana Exner (1.W45) mit 22:39 jeweils auf den 3.Platz der Gesamtwertung. Auf der 15km – Strecke schafften das auch Zeru Mekonen (2.M20) mit 56:32 und Katja Knospe (1.W50) mit 1:08:28. Bei den Männern liefen Stefan Mast und Christian Kittler mit 57:54 und 58:39 auf die Plätze 6 und 7 der Gesamtwertung und gewannen damit die M40 und die M45. Bei den Frauen schaffte Madlen Nehring mit Platz 9 noch den Sprung unter die Top – Ten. Mit 1:13:59 belegte Madlen den 3.Platz in der W40. Weitere 3.Plätze gab es für Enrico Neumann (M45/ 1:02:23) und Harry Schmidt (M65/ 1:14:129. Harry kam aber in der Laufcupwertung sogar auf Platz 1. Über 5km konnten sich Ina Sucher (W50/ 32:28) und Kerstin Burchard (W55/ 32:58) über Alters-klassensiege freuen. Ivonne Heidemann (W40) mit 28:30 und Katharina Traeger (W50) mit 32:43 belegten jeweils den 2.Platz. Karin Kühn holte sich mit 29:08 den 3.Platz in der W60. Bei den Männern gelangen durch Martin Haacker (M35) mit 20:03 und Georg Dähne (M85) mit 32:26 zwei Altersklassensiege. Rainer Grabert (M75) belegte mit 28:51 den 2.Platz. Für sehr gute Zeiten sorgten vor allem die Jugendlichen. Ole Petter und Nepomuk Traeger (beide U18) liefen mit 21:03 und 21:43 auf die Plätze 4 und 5. Die Mädchen der U16, Fränzi Hoppenrath (24:41), Laetitia Bruß (25:12), Gina Estella Trotz (25:13), Coralie Golke (25:19) und Josefine Siebrecht (25:50), liefen auf die Plätze 6, 7, 8, 9 und 11. Auf der 2km – Strecke kam Leon Dargusch in der U14 mit 9:44 auf den 3.Platz. Gleiches gelang Anni Kabisch (U10) mit 12:30, die ihren allerersten Wettkampf bestritt. Auch Marvin Müller (4.U12/ 10:25), Lisa Wießmann (7:U12/ 11:38), Leon Schwarz (7.U10/ 12:26) und Helene Schwarz (6.U10/ 13:15) liefen ihre ersten Wettkämpfe für Turbine und schlugen sich dabei sehr achtbar.

Ergebnisse 2km Ergebnisse 5km Ergebnisse 15km

16.03. Chacaltaya (Bolivien)
Aus Südamerika hat mich en Bericht unseres Lauffreundes Jens Georgi erreicht. Er hat es mal wieder sehr extrem gemacht. Beiliegend sein Bericht, über einen nicht alltäglichen Lauf:

Liebe Freunde,
Als absolut ältester Teilnehmer bezwang ich am gestrigen 16.3.2019 den von 20 km auf 33 km erhöhten Sky-Running Chacaltaya in hervorragenden 6:19 h.
Es war die nunmehr schwerste competencia in Bol., dass die ITRA sogar 2 Punkte wegen der Technik und der enormen Höhe (normal erst ab 120 km) bewilligte. Wir liefen auf 5.420 m durch die Gletscher Chacaltaya, Ch´iar Quirini und Milluni durch alle Jahreszeiten (20 min. Sonne am Start, starker Gegenwind im Aufstieg, Eisregen, enorme Kaelte über den Wolken, Niesel, aufsteigender Nebel mit Orientierung nach GPS und in den letzten 10 km purer Regen).
Zeitige Anmeldung, nur 100 Teilnehmer mit guten Kondit. zugelassen, hartes Reglement, Zeitabzug bei fehlenden: Handy mit GPS, Camel-Bag mit ausreichend Flüssigkeit, Windblocker, Pfeife für Notf. etc. Es gab 3 Jury-Posten an nicht bekannten Punkten. Helfer mit Wasser und Sauerstoffgeraet, Retter der Bergwacht.
Also bereitete ich mich ¼ Jahr gut vor und dann…
Fiel alles fast ins Wasser. Vor 1 Woche im letzten Training kürzte ich nach Stunden über den Hang ab, rutschte im nassen Gras aus, keine Mglk. zum Bremsen, flog im hohen Bogen in eine Rinne mit Steinen. Schmerzen. Haufen Verletzungen. Beide Beine funktionierten nicht mehr, das Handy im Ruecken im Camel-Bag zertrümmert. Also keine Hilfe. Schleppte mich 1.8 km zum nächsten Bergdorf, nahm den Minibus. Die letzten 4 Strassen bis zum Haus ein Drama. Rechtes Knie auf doppelte Grösse geschwollen, linker Oberschenkelmuskel fett und lila. Teilnahme absagen? Nicht mit mir. Pomade, Entzündungshemmer, Bandage. 1 Woche den Tag über zu den Kunden hinkend…
Und los ging´s.
Zunächst im letzten Drittel langsam an die O2-Armut gewöhnen, leichten Schwindel überwinden, viel trinken, das Knie belehren. Nach 3 km hörte der Schmerz auf, ich begann zu überholen und mich auf den Anstieg zu konzentrieren. Danach begann der linke Muskel zu putschen, wollte das Bein nicht mehr heben, prickeln wie beim Krampf. Ich machte Gymnastik und ging hart mit ihm ins Geschirr. Bei km 9 war er dann endlich eingeschlafen. Im Kampf gegen den Eiswind und Konzentration auf die technischen Elemente wie Klettern über Gesteinsblöcke, Steinschutt, Trümmer, Abstieg senkrecht über Felsblöcke bis zu 60 cm Höhe, gegenseitiges Helfen vergass ich dann die Beine. Runterwärts musste ich allerdings bremsen und verdammt Rücksicht nehmen.
Ich glaubte kaum, dass ich bei 20 km 13 min. schneller war als im Vorjahr im Ziel. Die letzten 13 km ging es dann um die durch Schwermetalle der Minen total kontaminierten Seen durch Morast und Wasserloecher über Gesteine noch einmal hoch und runter bis zur letzten Talsperre gegenueber dem Huayna Potosi und man feierte mich gemeinsam mit meinem letzten Begleiter Juan Carlos.
Im verg. Jahr mussten 40 % aufgeben, diesmal schafften Einige das Zeitlimit nicht, ein junger Läufer aus St.Cruz sagte mir bei km 8 bereits, dass der Luftmangel ihm Gummi-Beine und starkes Kopf-Weh eingebracht hat und er wohl den Besen-Bus nehmen muss, ein guter Kollege, der mich lange begleitete und runter wärts vorauslief, driftete mehrere km ab und wurde mit Klein-LKW gebracht. Eine 3köpfige Gruppe meldete sich per whats.app am Nachmittag aus einem 6km entfernten Dorf.
Kampf gegen die Naturgewalten und Genuss vielfältigen Natur und wieder ein Meilenstein im Sportkalender.
Habe nun Zeit, mich auf Deutschland vorzubereiten (Rennsteiglauf und Tollense-Marathon).

09.03. Rostock – Ehrung für internationale Erfolge
Der Landessportbund Mecklenburg – Vorpommern hatte zu seiner Ehrungsveranstaltung die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2018 sowie verdienstvolle Ehrenamtler in den Rostocker Rathaussaal eingeladen. Von unserer Laufgruppe waren auch 2 Sportlerinnen dabei. Anna – Izabela Böge und Katja Knospe wurden für ihre Erfolge bei den Senioren – Weltmeisterschaften in Malaga und der Halleneuropameisterschaft in Madrid durch die Sportministerin Birgit Hesse und den Präsidenten des Landessportbundes Andreas Bluhm ausgezeichnet. Mit dieser Anerkennung im Rücken, sollten die Beiden hochmotiviert zum nächsten internationalen Höhepunkt, der Hallen – WM vom 24.bis 20.03., ins polnische Torun reisen.

09.03. Marienwerder Kleines Turbine – Team am Start
In diesem Jahr haben wieder einige Turbine – Läuferinnen und Läufer den Weg zum baff – Naturmarathon in Marienwerder gefunden. Bei der 15.Auflage dieses Landschaftslaufes waren wir mit 6 Startern dabei. Beim Viertelmarathon (10,5km) erkämpfte sich unsere jüngste Teilnehmerin, Hanna Wolff, mit 56:05 den 2.Platz in der U16. Auch Margitta Bilda (3.W65) holte sich hier in der W65 mit 1:22:47 einen Podestplatz. Beim Halbmarathon gab es leider keine Spitzenplätze. Lars Hessel (M50) und Erwin Bilda (M65) liefen mit 1:37:23 und 1:58:37 jeweils auf Platz 4. Bianka Bromund (6.W50) lief 2:11:34 und Fran Bromund (M50) brachten seine 2:1:35 auf den 36.Platz.

03.03. Wittenburg – Erfolgreicher Start in den Laufcup 2019
Sowohl für den Veranstalter TSV Wittenburg als auch für uns verlief der Auftakt in die Laufcupsaison 2019 sehr erfolgreich. Das rührige Wittenburger Orgteam um Matin Pankow, konnte sich über etwa 850 Teilnehmer freuen und damit einen neuen Rekord verzeichnen. Das 13köpfige Turbine – Team konnte mit einigen Erfolgen und tollen Zeiten aufwarten und sehr zufrieden die Heimreise antreten. Zeru Mekonen (M20) und Stefan Mast konnten sich mit Zeiten von 34:56 und 36:20 unter den Top-Ten der Gesamtwertung platzieren. Zeru belegte Platz 3 (auch in der M20) und Stefan kam auf den 9.Platz und gewann damit die M40. Einen weiteren Altersklassensieg erkämpfte sich Harry Schmidt mit sehr guten 46:49 in der M65. Enrico Neumann (M45) lief mit 38:53 eine neue persönliche Bestzeit und auch Lars Hessel (M50) konnte sich sehr über seine 41:49 freuen. Beide kamen damit auf Platz 4 in ihren AK. Jörg Knospe erreichte mit 44:49 den 3.Platz in der M60 und war damit deutlich schneller als im letzten Jahr. Unsere beiden Frauen konnten sich ebenfalls einen Podestplatz erlaufen. Karin Kühn kam mit 56:56 in der W60 auf den 3.Platz und Regina Engelen belegte mit 1:07:27 den 2.Platz in der W65. Sebastian Günther (M30) belegte mit 48:06 den 18.Platz und Thomas Schulz (M55) lief nach langer Pause mit 59:18 auf den 24.Platz. Auch auf der 4,8km – Strecke gab es gute Resultate. Unser Senior Georg Dähne (M85) lief diese Strecke in 29:00 und gewann damit. Georg wurde mit 88 Jahren auch als ältester Teilnehmer geehrt. Unsere jüngsten Teilnehmer schlugen sich ebenfalls achtbar. Leon Dargusch kam in der U14 mit 22:07 auf den 8.Platz und Hanna Wolff lief in der U16 belegte mit 23:47 den 10.Platz.
Zeitungsartikel Ergebnisse 10 km Ergebnisse 4,8 km

02.03. Güstrow – Altersklassensieg beim Swim&Run
Beim Güstrower Swim&Run hat Martin Haacker unsere Farben erfolgreich vertreten. Nach 750m schwimmen in 12:32 und 5km laufen in 19:18, holte sich Martin mit 31:50 den Sieg in der M35.

24.02. Berlin – Vereinsrekord in Berlin
Mit 3 Aktiven waren wir beim 22.Weißenseer Hallensportfest vertreten. Dort sorgte Stefan Mast über 800m mit 2:14,04 für einen neuen Vereinsrekord in der M40. Damit belegte Stefan den 6.Platz in der Männerwertung. Über 200m liefen Lea Steinmüller (7.W20) und Uwe Boll (M55) 30,18 und 30,22 (Platz 13 bei den Männern). Damit hat Lea das Duell mit dem Trainer gewonnen. Lea startete noch über 60m und belegte dort mit 9,04s den 9.Platz.

23.02. Waren – Viele gute Leistungen beim Winterlauf
Beim 40. Warener Winterlauf waren wir mit 15 Teilnehmern auf allen Strecken von 5 bis 25km gut vertreten. Über 15km gab es durch Katja Knospe auch einen Gesamtsieg. Mit 1:11:27 holte sich Katja den Titel. Sehr gut unterwegs waren auch Olaf Henkel (20km), Martin Stirnemann und Carmen Gohlke (beide 10km). Olaf lief mit 1:20:58 auf den 2.Platz der Gesamtwertung und gewann damit die M40. Martin knackte die 50-Minutenmarke und belegte mit 49:24 den 4.Platz in der M50. Carmen holte sich in der W50 mit 50:38 den Sieg. Weitere Altersklassensiege gab es durch Enrico Müller (M20) über 25km, mit 2:02:35, Erwin Bilda (M65) über 15km, mit 1:24:17 und Bärbel Kundt (W55) über 10km, mit 56:43. Zeitgleich mit Erwin, lief Frank Bromund in der M55 auf Platz 2. Jeweils auf Platz 3 liefen Anke Arndt (W50) über 15km, mit 1:29:39 und Ilona Schwarz (W50), mit 54:18. Bianka Bromund (W50) belegte über 15km mit 1:29:39 den 4.Platz und Jürgen Schwarz (M50 lief zeitgleich mit Ilona auf den 6.Platz über 10km. Super schlugen sich auch unsere beide Jugendlichen über 5km. Hanna Wolff lief nach längerer Trainingspause mit 24:23 eine sehr gute Zeit und kam damit auf den 3.Platz der Gesamtwertung und gewann die W14. Leon Dargusch war mit 23:40 ebenfalls sehr gut unterwegs und erkämpfte sich in der M13 den 2.Platz  Bild

23.02. Eberswalde – Gutes Ergebnis beim Stundenlauf
Lars Hessel hat am 3. Lauf der Barnimer Winterlaufserie teilgenommen. Beim Stundenlauf in Eberswalde hat er 13.710m erreicht. Das war Platz 15 gesamt und Platz 5 in der Altersklasse.
Alle Ergebnisse unter: www.ziel-zeit.de.

17.02. Berlin – Landesrekord und Medaillen in Berlin
Bei den offenen Berlin – Brandenburgischen Hallenmeisterschaften der Senioren, waren wir mit 3 Aktiven recht erfolgreich vertreten. Rainer Grabert (M75) machte über 800m den Auftakt. Mit 3:06,96 markierte Rainer einen Landesrekord für diese AK und holte sich in einem knappen Renne die Bronzemedaille. Ebenfalls über 800m liefen Uwe Boll (M55) und Katja Knospe (W50) mit 2:34,71 bzw. 2:47,13 auf die Plätze 2 und 3 in ihren Altersklassen. Zum Abschluss zeigte Katja noch eine sehr gute Leistung über 3.000m. Mit 12:15,86 holte sie sich den Vizemeistertitel und ist damit auch für die Deutschen Meisterschaften vom 01. bis 03.03. in Halle gut gerüstet.

16.02. Jekatarinenburg (RU) – Der härteste Lauf seines Lebens
Unser Sportfreund Shenja German hatte wieder ein ganz besonderes Winterlauferlebnis: Am 16.2. war ich noch in Jekaterinburg beim Schnee-Marathon. Aus gesundheitlichen Gründen habe ich mich nur auf Halbmarathon gemeldet und es war auch hart genug. Die 5,2km-Strecke war durch den Schneewald mit dem Traktor gemacht. Mit eintausend Teilnehmern war die Strecke schon nach der ersten Runde völlig kaputt. Es war der extremste Halbmarathon meines Lebens mit der Zeit 2:02.12(!!!). Damit war ich noch 3.M50.
Ich habe ganz vergessen die Zielzeit vom Halbmarathon in Ishewsk
am 7.1. zu melden. Das Ergaebniss: 1:26:00, 5.Gesamt, 1M50+.
Ja, wenn Shenja für einen Halbmarathon über 2h braucht, dann kann man erahnen, was es für ein krasser Kurs gewesen sein muss.

16.02. Merkers – Steffen Lyko unter Tage
Kurz nach seinem 50.Geburtstag, gönnte sich Steffen Lyko einen besonderen Lauf.
Hier sein Bericht: Zu meinem halben Jahrhundert hab ich mir einen besonderen Halben gegönnt. Den Halbmarathon 22,75 km mit 385 Höhenmetern beim Kristallmarathon in Merkers (Thüringen), 500 m unter der Erde in einem Kalibergwerk. Zeit war mir wie immer nicht wichtig dabei 2:51:23. Es war ein tolles Erlebnis 500 m unter der Erde zu laufen. Die Teilnahme war auf 750 Teilnehmer beschränkt. Jeweils 250 für 10 km, 250 für den Halbmarathon und 250 für den Marathon. Man musste 7 Runden beim Halbmarathon laufen a 3,25 km.  Ergebnisse Link

10.02. Berlin – Lars im Plänterwald
Seinen ersten Wettkampf 2019 absolvierte Lars Hessel beim 85. Plänterwaldlauf. Er hatte sich für die 15 km entschieden und erreichte nach 01:07:01 das Ziel. Das war Platz 10 gesamt und Platz 3 in der M50.
Alle Ergebnisse unter www.ziel-zeit.de.

26.01. Torgelow – Anna holt Gesamtsieg beim Waldlauf
Mit dem Torgelower Waldlauf starten die Läuferinnen und Läufer der Region traditionsgemäß in das neue Laufjahr. Dabei konnte Anna – Izanela Böge ihren 10km – Gesamtsieg aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Mit 41:22 ließ sie nur wenigen Männern den Vortritt. Einen weiteren Podestplatz erkämpfte sich Bianka Bromund mit 1:03:41 in der W50. Mit undankbaren 4.Platzen mussten sich Enrico Müller (M20) mit 45:04 und Frank Bromund (M55) mit 55:55 zufrieden geben.

20.01. Rostock – Die Triathlon-Saison 2019 ist eröffnet
Mit dem Indoorman in Rostock, hat sich ein neues Triathlonformat einen festen Platz im Wettkampfkalender etabliert. Etwa 400 Teilnehmer waren bei der 4.Auflage dieses Events in Einzel- und Staffelrennen unterwegs. Beim Indoorman geht es zunächst im Schwimmbecken über 375m, dann müssen 8km auf dem Fahrradergometer gestrampelt und anschließend 2,5km auf dem Laufband absolviert werden. Ein sehr intensives Rennen also. Mit Martin Haacker und Daniel Lapsin waren zwei schnelle Jungs von unserer Laufgruppe dabei und konnten recht achtbare Ergebnisse erzielen. Martin kam am Ende nach starken 26:19 auf den 12.Platz der Gesamtwertung und verfehlte den 3.Platz in der M35 nur um eine Sekunde! Seine Laufzeit von 8:28 war aber dann sogar eine Sekunde besser als die des Gesamtsiegers und insgesamt die zweitbeste unter den fast 200 Männern. Da hat das Lauftraining der letzten Wochen doch etwas bewirkt. Daniel war mit 27:32 ebenfalls sehr gut unterwegs und belegte Platz 16 in der Gesamtwertung und Platz 6 in der M35. Madlen Nehring war hier für den SCN unterwegs und belegte in der Frauengesamtwertung einen hervorragenden 2.Platz.

19.01. Neubrandenburg – Turbine – Seniorenläufer mit Rekorden bei Landesmeisterschaften
Im Rahmen der Hallenlandesmeisterschaften der Männer und Frauen gingen auch einige Altersklassensportler des SV Turbine Neubrandenburg erfolgreich an den Start. Dabei ging es vor allem um die Normerfüllung für die Deutschen Seniorenmeisterschaften in Halle. Stefan Mast (M40) ging über 1.500m als erster an den Start und markierte mit 4:33,26 gleich einen neuen Landesrekord für dies Altersklasse. Gleiches gelang auch Rainer Grabert (M75). Er lief sowohl über 200m als auch über 400m mit 34,88s bzw. 1:22,12 Landesrekord. Damit belegte er über 400m sogar den 3.Platz in der Gesamtwertung. Eine Silbermedaille erlief sich auch Katja Knospe (W50), mit 5:48,96 über 1.500m. Stefan legte dann über 800m noch einmal nach und lief mit 2:17,30 einen neuen Vereinsrekord für die M40. Die schnellen Senioren bereiten sich nun auf die Deutsche Hallenmeisterschaft in Halle (01.bis 03.03) die Hallen-seniorenweltmeister-schaften in Torun (24. bis 30.03) vor.

07.01. Ishewsk – Es war zu kalt für die Elektronik
Hier ein interessanter Bericht von Shenja:
Ich wollte schon lange ein Ergebnis melden, aber es gibt ein Problem. Am 7.1. waren wir mit Galina in Ishewsk beim Sieben-Hügel-Halbmarathon. 7 Hügel waren aber nur auf einer Runde, die wir 4 mal laufen mussten. Die Hälfte der Runde war durch den Wald mit weichem Schnee. Die harte Strecke mussten wir bei 18 Grad Minus mit leichtem Wind absolvieren. TOP-Organisation, die beste Winter-Strecke in meinem Leben, (fast)alles perfekt! Ich war 4.Gesamt und 1.M50 mit der Zeit….. und hier kommt das Problem: Wir sind mit den Chips gelaufen und das Mess-System hat versagt und bis jetzt wissen wir die Ergebnisse nicht. Wir warten und hoffen, dass es noch kommt.
Ich melde mich noch, falls die Ergebnisse offiziell bestätigt werden.